Cookie-Einstellungen
Fussball

Hamann kritisiert BVB-Kapitän Reus: "Borussia Dortmund im Moment ohne ihn besser"

Von SPOX
Ist so verletzungsanfällig wie kaum ein anderer Topspieler in der Bundesliga: BVB-Kapitän Marco Reus.

Der frühere Nationalspieler und heutige TV-Experte Dietmar Hamann glaubt, dass Kapitän Marco Reus für Borussia Dortmund zum Problem werden könnte. Zudem sieht er den BVB ohne den 31-Jährigen aktuell stärker.

"Was fehlt den Dortmundern? Mentalität, Führung. Du kannst keinen Kapitän haben, der nur die Hälfte der Spiele macht", nannte Hamann am Sonntag bei Sky90 Reus' Verletzungsanfälligkeit als einen der Hauptgründe für seine Ansicht.

Zwar habe zum Beispiel beim 1:3 zum Champions-League-Auftakt gegen Lazio Rom am Dienstag nicht nur Reus schlecht gespielt, "aber der Kapitän ist dazu da, dass er die anderen mitreißt", so Hamann.

"Ich habe nicht verstanden, warum man ihm im Sommer nicht die Kapitänsbinde abgenommen hat. Die andere Frage ist, ob ich sie ihm vor zwei Jahren gegeben hätte", führte Hamann aus und ging in Bezug auf Reus, der beim 3:0 im Derby gegen Schalke am Samstag kurz vor Schluss eingewechselt wurde, noch weiter: "Du hast einen Spieler, den du mitziehen musst."

Hamann: BVB bekommt ein Problem mit Reus

Es sei nur eine Frage der Zeit, glaubt Hamann, bis der BVB "ein Problem mit ihm (Reus, d. Red.) bekommt, wenn er mal länger nicht in der Startaufstellung steht. Es ist ja nicht die Wohlfahrt. Ich kann keine Entscheidung treffen, nur damit sich ein Spieler wohlfühlt oder um ihn nicht zu verärgern. Man muss machen, was am besten für die Mannschaft und den Verein ist."

Dortmund sei "im Moment ohne Reus besser. Das hängt auch damit zusammen, dass Reyna in guter Form ist, dass Haaland in sehr guter Form ist, Brandt hat ordentlich gespielt und mit Sancho haben sie einen überragenden Spieler."

Mit Mats Hummels nannte Hamann auch einen Alternativ-Vorschlag als Kapitän der Borussia. "Du hast mit Hummels einen brillanten Leader, der in der Vergangenheit gezeigt hat, dass er Mannschaften führen kann, dass er Führungsqualitäten hat, dass er das Wort ergreifen kann, dass er Leute mitreißen kann."

Reus war seit einer Verletzung im Februar über ein halbes Jahr lang ausgefallen, sein Comeback hatte er Mitte September im DFB-Pokal gegen Duisburg gefeiert. In acht Pflichtspielen dieser Saison stand der deutsche Nationalspieler dreimal in der Startelf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung