Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Hertha BSC empfängt heute Eintracht Frankfurt.

Zum Auftakt des 2. Spieltages besiegt Eintracht Frankfurt die Berliner Hertha mit 3:1 (2:0). Hier könnt Ihr die Partie noch einmal im Liveticker nachverfolgen.

Hertha BSC - Eintracht Frankfurt im Liveticker: 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Silva (30.), 0:2 Dost (36.), 0:3 Rode (71.), 1:3 Hinteregger (ET/77.)

Nach Spielende: Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt. Vielen Dank fürs Mitlesen.

Nach Spielende: Für Hertha BSC geht es am 3. Spieltag mit dem Auswärtsspiel beim amtierenden Triplesieger FC Bayern München weiter (4. Oktober, ab 18 Uhr). Die Eintracht empfängt schon einen Tag zuvor 1899 Hoffenheim (ab 15:30 Uhr).

Nach Spielende: Durch den heutigen Sieg haben die Frankfurter nun vier Punkte auf dem Konto und erklimmen somit zumindest mal bis zum Samstag die Tabellenspitze der Bundesliga. Hertha hat weiterhin drei Punkte und liegt auf Platz 6 der Tabelle.

Nach Spielende: Hertha BSC hat zum Auftakt des 2. Spieltages der Bundesliga zuhause gegen Eintracht Frankfurt mit 1:3 verloren. Den Grundstein für den Auswärtserfolg legten die Hessen schon vor der Pause, als Silva (Elfmeter) und Dost für die Frankfurter trafen. Nach dem Wiederbeginn und einem Dreifach-Wechsel der Berliner wurde die Hertha zwar noch mal etwas druckvoller, zu wirklich vielen Chancen kam der Hauptstadt-Klub aber letztlich nicht. Gut 20 Minuten vor dem Ende beendete Rode mit seinem Tor zum 3:0 jegliche Hoffnung der Hertha auf eine spektakuläre Aufholjagd. Den Schlusspunkt setzte dann auch wieder ein Spieler der Gäste, allerdings unfreiwillig. In der 77. Minute unterlief Hinteregger ein Eigentor zum Ehrentreffer für Hertha BSC. Danach spielte Frankfurt den Zwei-Tore-Vorsprung geschickt über die Zeit, hatte bei einem Konter durch Joker Barkok sogar die Chance, den Sieg noch deutlicher zu gestalten. Die Berliner blieben hingegen in ihrem ersten Saison-Heimspiel in der Offensive recht harmlos und müssen nach dem Auftaktsieg in Bremen nun den ersten Dämpfer hinnehmen.

90.+1. Schlusspfiff in Berlin.

90.+1. Schiedsrichter Dankert ordnet in der zweiten Halbzeit vier Minuten Nachspielzeit an.

90. Frankfurts Ilsanker sieht für ein zu hartes Einsteigen im Mittelfeld die Gelbe Karte.

89. Fast das 4:1! Der eingewechselte Barkok stürmt rechts bis an den Strafraum und zieht dann unter Druck von Torunarigha ab. Der Schuss geht nur knapp rechts unten am Tor vorbei.

88. Stark kommt noch einmal zu einer guten Chance, der aufgerückte Defensivmann köpft aus etwa sieben Metern in Richtung linkes Eck. Torhüter Trapp ist wachsam und fängt das Leder ganz sicher.

86. Beim Foul von Kamada hat sich Torunarigha leicht verletzt, der Innenverteidiger kann aber nach kurzer Verschnaufpause weiterspielen. Gut für die Berliner, sonst müssten die Gastgeber sogar die Begegnung in Unterzahl beenden, weil Trainer Labbadia bereits alle fünf Wechseloptionen gezogen hat.

85. Fünfter Wechsel bei Frankfurt: Für Rode kommt Sow ins Spiel.

85. Vierter Wechsel bei Frankfurt: Für Silva kommt Barkok ins Spiel.

84. Kamada tritt seinem Gegenspieler Torunarigha bei einer Grätsche recht heftig an den Knöchel, dafür sieht der Japaner die Gelbe Karte.

84. Heute sind 4.000 Fans im Olympiastadion zu Gast, mehr sind aufgrund der Corona-Bestimmungen derzeit auch nicht erlaubt.

83. Fünfter Wechsel bei Hertha BSC: Für Lukebakio kommt Redan ins Spiel.

81. Nun geht es noch rund zehn Minuten im Berliner Olympiastadion und die Hertha müsste für einen Punktgewinn zwei Treffer gutmachen. Ansonsten feiert Frankfurt den ersten Saisonsieg und zieht in der Tabelle auch am Hauptstadt-Klub vorbei.

78. Hertha-Kapitän Boyata sieht für ein Foulspiel im Mittelfeld gegen Silva die Gelbe Karte.

77. Toooooooooor! HERTHA BSC - Eintracht Frankfurt 1:3! Hinteregger trifft ins eigene Tor! Toruanrigha zieht auf der linken Außenbahn allen Gegenspieler davon und spielt den Ball dann scharf an den kurzen Pfosten. Dort grätscht Hinteregger in die Hereingabe und befördert den Ball so ins eigene Tor.

75. Die Frankfurter ziehen sich nun natürlich mit dem 3:0-Vorsprung im Rücken etwas zurück und lauern vorwiegend auf Konter.

72. Herthas Cunha tritt Gegenspieler Hinteregger mit Anlauf an das linke Bein. Dafür sieht der Brasilianer folgerichtig die Gelbe Karte.

71. Tooooooor! Hertha BSC - EINTRACHT FRANKFURT 0:3! Was für eine Maßarbeit von Rode! Der Sechser bekommt halbrechts am Strafraum zu viel Platz, so kann der Frankfurter Maß nehmen, schlenzt den Ball mit links in Richtung linkes Eck und via Innenpfosten geht der Ball zum 3:0 für die Gäste in die Maschen.

70. Wenn es beim Sieg der Frankfurter bleiben sollte, würde die Eintracht den heutigen Gegner mit nun vier Punkten in der Tabelle überholen.

67. Bitter für Maier! Das Hertha-Eigengewächs wurde erst in der Pause eingewechselt und muss nach rund 20 Minuten verletzungsbedingt schon wieder vom Feld.

66. Vierter Wechsel bei Hertha BSC: Für Maier kommt Plattenhardt ins Spiel.

66. Zweiter Wechsel bei Frankfurt: Für Toure kommt da Costa ins Spiel.

65. Den Gastgebern verbleiben nun noch rund 25 Minuten, um den 0:2-Rückstand gegen Eintracht Frankfurt aufzuholen. Zwar wirken die Berliner mittlerwile sehr dominant, richtige Großchancen kann sich der Hauptstadt-Klub aber auch nicht herausarbeiten.

61. Die Herthaner sind in dieser Phase erstmals im heutigen Spiel richtig druckvoll und den Berlinern gelingt es, die Eintracht über längere Zeit in der eigenen Hälfte einzuschnüren.

58. Nach dem Foul an Tousart gibt es Freistoß für die Herthaner von der linken Außenbahn, Lukebakio kommt aus etwa sechs Metern per Kopf an den Ball, setzt diesen nur hauchdünn rechts neben das Tor.

57. Tousart ist nach dem Foul von Toure auch leicht angeschlagen, humpelt derzeit etwas über den Rasen. Dabei muss man Toure auch zugute halten, dass er im Zweikampf zuerst den Ball spielte.

56. Toure grätscht rechts vor dem Strafraum seinen französischen Landsmann Tousart übel von den Beinen, dafür sieht er die Gelbe Karte.

55. Torunarigha und Silva liefern sich heute wirklich extrem verbissene Zweikämpfe. Aktuell liegt mal wieder Silva auf dem Boden, nachdem der Eintracht-Stürmer einen Schlag im Duell mit seinem Dauer-Widersacher abbekommen hat.

53. Trapp kommt weit aus seinem Tor, um einen Ball gerade noch vor Stürmer Lukebakio wegzufausten. Das gelingt dem Frankfurter Keeper auch, aber die Abwehr ist nicht weit genug. So hält ein Berliner aus etwa 24 Metern Entfernung direkt drauf. Dieses Mal packt Trapp ganz sicher zu.

50. Bei den Berlinern ist Mittelstädt nach einem Luftzweikampf mit Toure leicht angeschlagen. Der Herthaner ist da wohl bei der Landung unglücklich aufgekommen und muss daher mal behandelt werden.

48. Hertha-Coach Labbadia versucht nun durch einen Dreifach-Wechsel zur Pause die Wende einzuleiten. Überraschenderweise hat Labbadia aber die Grundordnung nicht zwingend offensiver ausgerichtet. So kam für Mittelstürmer Piatek der Sommer-Neuzugang Cordoba und nicht etwa der Kolumbianer zusätzlich zum Polen, der in der Startelf stand.

47. Nach einem harten Einsteigen im Mittelfeld gegen Cunha sieht Frankfurts Rode die Gelbe Karte.

46. Weiter geht es in Berlin.

46. Dritter Wechsel bei Hertha BSC: Für Piatek kommt Cordoba ins Spiel.

46. Zweiter Wechsel bei Hertha BSC: Für Darida kommt Maier ins Spiel.

46. Erster Wechsel bei Hertha BSC: Für Pekarik kommt Zeefuik ins Spiel.

Halbzeit: Zur Halbzeit der Bundesliga-Begegnung zwischen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt führen die Gäste durch Treffer von Silva (Elfmeter) und Dost mit 2:0. Nachdem die Berliner zum Saisonauftakt in Bremen noch mit 4:1 gewannen, konnten die Gastgeber in der heutigen Begegnung noch nicht wirklich überzeugen. Neben den beiden Gegentoren geht bei den Herthanern vor allem offensiv sehr wenig. Nur nach rund einer Stunde wurde es ein einziges Mal nach einem Lukebakio-Schuss aus der Drehung gefährlich, doch Trapp parierte den Ball überragend. Auf der Gegenseite hatten die Frankfurter zwar auch keine Vielzahl an großen Möglichkeiten, verwerteten die wenigen Torchancen allerdings eiskalt.

45.+3. Halbzeit in Berlin.

45.+1. Schiedsrichter Dankert ordnet in der ersten Halbzeit zwei Minuten Nachspielzeit an.

45. Tousart tritt Gegenspieler Silva bei einem Zweikampf recht ungeschickt um. Der Franzose sollte ein wenig vorsichtiger zu Werke gehen, immerhin hat Tousart schon Gelb gesehen.

42. Toure bekommt während einem Abschlag, den Trapp so lange wie möglich hinauszögert, taktische Anweisungen an der Seitenlinie von Trainer Hütter.

40. Die Berliner, die beim Auftaktsieg in Bremen noch so überzeugend agierten, sind nun natürlich gefordert. Bis auf die Chance durch Lukebakio in der 32. Minute konnten die Gastgeber aber in der Offensive bislang kaum für Gefahr sorgen.

36. Toooooooooor! Hertha BSC - EINTRACHT FRANKFURT 0:2! Dost schlägt per Kopf zu! Nach dem Foul an Rode folgt der Freistoß von der rechten Seite des Strafraumes durch Kamada. Der Japaner flankt genau zwischen Elfmeterpunkt und Fünfmeterraum in Richtung Dost. Der Niederländer schraubt sich hoch und setzt den Kopfball unhaltbar zum 2:0 ins linke Eck.

35. Herthas Tousart attackiert Gegenspieler Rode bei einem Zweikampf mit deutlich zu hohem Bein. Dafür sieht der Franzose die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.

32. Starke Parade! Lukebakio zieht aus etwa zehn Metern aus der Drehung ab. Der Ball hätte genau rechts unten ins Eck gepasst, doch Torhüter Trapp taucht ab und lenkt das Leder ganz stark zur Seite ab. Damit verhindert der Routinier den Ausgleichstreffer für die Berliner.

30. Toooooooor! Hertha BSC - EINTRACHT FRANKFURT 0:1! Silva verwandelt eiskalt! Der Gefoulte tritt selbst zum Elfmeter an, schießt das Leder platziert ins linke Eck. Torhüter Schwolow errät zwar das richtige Eck, ist aber machtlos und so steht es nun 1:0 für Eintracht Frankfurt.

28. Elfmeter für Frankfurt! Silva stürmt rechts in den Strafraum, Boyata stellt das Bein in den Laufweg des Portugiesen und dann fällt der Portugiese. Schiedsrichter Dankert entscheidet umgehend auf Elfmeter für die Gäste.

25. Silva köpft zu hoch! Nachdem ein Herthaner angeschlagen auf dem Boden liegt, spielen die Gäste aus Hessen dennoch weiter und kommen durch Silva rechts am Fünfmeterraum zu einer guten Möglichkeit. Der Portugiese setzt dann aber den Kopfball letztlich deutlich zu hoch an.

24. Kostic hat mittlerweile auf der Tribüne Platz genommen, wo auch die anderen Frankfurter Auswechselspieler sind. Dem Serben wird durch ein Eis-Pack das rechte Knie gekühlt.

21. Bei den Frankfurtern hat es den nächsten Schlüsselspieler bei einem Zweikampf erwischt. Abraham wird von Lukebakio ordentlich abgeräumt und nun läuft der Argentinier deutlich sichtbar unrund.

20. Toure flankt den Ball von rechts aus dem Halbfeld an den Elfmeterpunkt in Richtung Dost, der Niederländer setzt sich gegen Boyata durch, köpft aber deutlich rechts am Tor vorbei.

18. Kamada spielt den Ball links im Strafraum in die Tiefe in Richtung Silva, der Portugiese kann sich aber dort nicht gegen den deutlich robusteren Torunarigha durchsetzen.

16. Bei Kostic geht es heute also nicht weiter, der Serbe hat sich mal enttäuscht auf die Auswechselbank gesetzt. Für den angeschlagenen Flügelflitzer soll nun Zuber auf der linken Außenbahn für Offensivdrang sorgen.

15. Erster Wechsel bei Frankfurt: Für Kostic kommt Zuber ins Spiel.

13. Der nächste Frankfurter ist angeschlagen, dieses Mal hat es Silva erwischt, dem Stark bei einem Zweikampf auf den Fuß trat. Derweil ist Kostic immer noch außerhalb des Spielfeldes. Gut möglich, dass es beim Serben nicht weitergehen kann.

11. Die Gäste müssen derzeit mit nur zehn Spielern auskommen, Kostic wird immer noch hinter dem Tor der Berliner behandelt.

9. Herthas Torunarigha kann am eigenen Fünfmeterraum gerade noch in allerhöchster Not gegen Kostic zur Ecke klären. Der Frankfurter verletzt sich bei dieser Aktion, weil er mit voller Wucht in seinen Gegenspieler stürzt.

7. Nach einem Foulspiel von Ilsanker auf Höhe der Mittellinie ist Herthas Lukebakio leicht angeschlagen. Der belgische Angreifer kann aber nach kurzer Verschnaufpause weitermachen.

3. In den ersten Minuten sehen die Fans in Berlin ein eher klassisches Abtasten im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

1. Los geht es in Berlin.

Vor Beginn: Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Bastian Dankert aus Rostock.

Vor Beginn: Bei Hertha BSC gibt es im Vergleich zum 4:1-Sieg von vor einer Woche keine einzige Veränderung in der Startelf. Eintracht-Coach Hütter nimmt in seiner Startelf im Vergleich zur Vorwoche zwei Veränderungen vor. Statt da Costa und Kohr kommen Toure und Ilsanker neu ins Team.

Vor Beginn: Unter der Woche gab es bei der Hertha eine interne Personalentscheidung. Innenverteidiger Boyata wurde offiziell als neuer Kapitän der Berliner bestätigt. Zum Saisonauftakt in Bremen trug noch Stark die Kapitänsbinde, nachdem der vorherige Kapitän Ibisevic keinen neuen Vertrag mehr erhielt und mittlerweile bei Herthas Liga-Konkurrenten Schalke unterschrieben hat.

Vor Beginn: In der Vorsaison behielt Frankfurt im Bundesliga-Duell mit der Hertha die Oberhand. Nach einem 2:2 in der Hinrunde siegte die Eintracht in der Rückrunde in Berlin klar mit 4:1. Dabei traf Silva doppelt, zudem konnten sich noch Dost und N'Dicka in die Torschützenliste eintragen. Für Hertha traf Piatek in der 24. Minute zur zwischenzeitlichen Führung für die Gastgeber.

Vor Beginn: Weniger erfolgreich verlief es zum Saisonauftakt der Bundesliga für die Frankfurter. Gegen Aufsteiger Bielefeld gab es für die Mannschaft von Coach Hütter nur ein 1:1-Unentschieden. Nachdem Soukou die Arminia zunächst kurz nach der Pause in Führung brachte, sorgte Frankfurts Silva in der 62. Minute für den 1:1-Endstand.

Vor Beginn: Am 1. Spieltag der Saison 2020/21 gewann Hertha BSC auswärts bei Werder Bremen mit 4:1. Pekarik, Lukebakio, Cunha und Neuzugang Cordoba trafen für die Gäste aus der Hauptstadt.

Vor Beginn: In der Tabelle der Bundesliga liegen nach dem 1. Spieltag zwei Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten Hertha BSC und Eintracht Frankfurt.

Vor Beginn: Gespielt wird im Olympiastadion in Berlin, in das bis zu 5000 Fans kommen dürfen.

Vor Beginn: Der Anstoß erfolgt am heutigen Freitag um 20.30 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Auftakt des 2. Spieltags der Bundesliga zwischen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt.

Hertha - Frankfurt: Die Aufstellungen

  • Hertha: Schwolow - Pekarik, Boyata, Torunarigha, Mittelstädt - Stark - Darida, Tousart - Cunha - Lukebakio, Piatek
  • Frankfurt: Trapp - Abraham, Hasebe, Hinteregger - Toure, Ilsanker, Rode, Kostic - Kamada - Silva, Dost

Hertha - Eintracht Frankfurt live im TV und Livestream

Das Freitagsspiel der Bundesliga läuft wie gewohnt live auf DAZN. Ab 20.15 Uhr ist der Streaming-Dienst live auf Sendung.

Neben der Bundesliga zeigt DAZN auch das Beste aus Serie A, Ligue 1, Primera Divison, MLS und Champions League sowie die gesamte Europa League.

Hinzu kommen Live-Events aus NBA, NFL, NHL, MLB, Darts, Tennis, UFC, Wrestling, Boxen, Rennsport, Radsport und vieles mehr.

11,99 Euro kostet das gesamte Angebot pro Monat oder alternativ 119,99 Euro pro Jahr. Dabei sind die ersten vier Wochen im Rahmen eines Probemonats jeweils kostenfrei! Jetzt testen.

Hertha BSC gegen Eintracht Frankfurt: Die vergangenen fünf Aufeinandertreffen

Die Hertha wartet seit fast zwei Jahren auf einen Sieg gegen die Eintracht, letztmals gelang ihnen das im Dezember 2018 (1:0).

DatumHeimErgebnisAuswärtsWettbewerb
13.06.2020Hertha BSC1:4Eintracht FrankfurtBundesliga, 31. Spieltag
06.12.2019Eintracht Frankfurt2:2Hertha BSCBundesliga, 14. Spieltag
27.04.2019Eintracht Frankfurt0:0Hertha BSCBundesliga, 31. Spieltag
08.12.2018Hertha BSC1:0Eintracht FrankfurtBundesliga, 14. Spieltag
21.04.2018Eintracht Frankfurt0:3Hertha BSCBundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 2. Spieltag

Zum Ligaauftakt rollte die Hertha mit 4:1 über den SV Werder Bremen hinweg (VIDEO: Highlights der Partie). Die Eintracht holte hingegen nur ein 1:1 gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München18:083
2.Hertha BSC14:133
3.Borussia Dortmund13:033
4.FC Augsburg13:123
4.RB Leipzig13:123
6.SC Freiburg13:213
6.TSG Hoffenheim13:213
8.Arminia Bielefeld11:101
8.Eintracht Frankfurt11:101
10.Bayer Leverkusen10:001
10.Wolfsburg10:001
12.VfB Stuttgart12:3-10
12.1. FC Köln12:3-10
14.1. FSV Mainz 0511:3-20
14.1. FC Union Berlin11:3-20
16.Werder Bremen11:4-30
17.Borussia M'gladbach10:3-30
18.Schalke 0410:8-80
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung