-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Thiago-Wechsel zu Liverpool nimmt wohl Formen an - erste Kontaktaufnahme mit Salihamidzic

Von SPOX
Steht offenbar doch kurz vor einem Wechsel zum FC Liverpool: Bayern Münchens Noch-Mittelfeldstratege Thiago.

Der FC Liverpool hat offenbar bereits in dieser Woche erstmals offiziell Kontakt mit Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic aufgenommen, um über eine Verpflichtung von Thiago zu verhandeln. Das berichtet die Bild-Zeitung am Donnerstag.

Demnach herrsche zwischen Thiago und dem Team von Trainer Jürgen Klopp bereits eine Einigung über einen Vertrag. Nur noch die Ablösesumme müsse ausgehandelt werden. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hatte sich zuletzt in der Causa Thiago zurückgehalten.

"Er ist wirklich ein guter Spieler, den ich sehr mag, aber ich mag auch viele andere da draußen. Das ist alles, was ich über ihn zu sagen habe", sagte Klopp Anfang Juli, angesprochen auf die schon damals kursierenden Gerüchte über ein mögliches Interesse der Reds am Spanier.

Der FC Bayern soll sich nicht mit der laut mehreren Medienberichten kolportierten Ablösesumme von 30 Millionen zufriedengeben. Der Rekordmeister soll stattdessen zwischen 30 und 40 Millionen Euro für den Spanier fordern, dessen Vertrag im Sommer 2021 ausläuft.

Der 29-Jährige hat Berichten zufolge bereits intern seinen Abschied verkündet und einen neuen Vierjahresvertrag abgelehnt. "Es schien alles fix. Hasan (Salihamidzic, Anm. d. Red.) hat die Gespräche mit seinem Berater geführt. Wir hatten den Eindruck, dass alle Konditionen so weit in Ordnung waren. Nun setzt er sich offensichtlich damit auseinander, nochmal etwas Neues zu machen", sagte FCB-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge bereits Anfang Juli.

FC Bayern konnte Thiago nicht von Verbleib überzeugen

Rummenigge zeigte zuletzt zudem "Verständnis" für die Abschiedsgedanken von Thiago. "Thiago ist jetzt 29, sobald die 3 vorne steht, wird es schwieriger, einen Topklub in Europa zu finden", sagte er gegenüber der AZ mit Blick auf die Wechselabsichten des Mittelfeldstrategen.

Auch Trainer Hansi Flick hatte bis zuletzt auf einen Verbleib Thiagos gehofft und offensiv um eine Vertragsverlägerung geworben, "weil Thiago unserem Spiel das gewisse Etwas gibt. Deswegen hätte ich ihn als Trainer gerne auch in den nächsten Jahren im Team, aber so ist das Leben."

Nach seinen Stationen in Barcelona und München sehnt sich Thiago nach einer neuen Herausforderung. In Liverpool soll er der neue Dreh- und Angelpunkt in der Zentrale werden und das Offensiv-Trio um Mohamed Salah, Sadio Mane sowie Roberto Firmino mit seinen Pässen bedienen.

Auch Manchester City soll zuletzt an Thiago interessiert gewesen sein, da David Silva die Skyblues nach dem Ende der Champions-League-Saison verlassen und ein neuer Mann für die Zentrale gesucht wird. Dort würde Thiago auf seinen alten Lehrmeister Pep Guardiola treffen, der ihn bereits von Barca zu den Bayern geholt hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung