-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke 04, News und Gerüchte: Schalke droht Millionenverlust bei Bentaleb

Von SPOX
Nabil Bentaleb hat keine Zukunft bei Schalke 04.

Nabil Bentaleb darf den FC Schalke 04 verlassen - jetzt ist wohl auch bekannt, wie viel die Königsblauen für den Mittelfeldspieler kassieren wollen. Unklar scheint auch die Zukunft von Mark Uth. Hier gibt es News und Gerüchte zu S04.

Schalke 04: Fünf bis sechs Millionen Euro für Nabil Bentaleb?

Schalke 04 hat den zuletzt von Newcastle United ausgeliehenen, aber nicht fest verpflichteten Nabil Bentaleb bis auf Weiteres freigestellt, damit sich der 25-jährige Mittelfeldspieler aus Algerien einen neuen Verein suchen kann.

"Wir haben Nabil noch ein paar Tage freigegeben, damit er sich um seine sportliche Zukunft kümmern kann", bestätigte Sportvorstand Jochen Schneider dem kicker.

Das Fachmagazin spekuliert, dass den Gelsenkirchenern ein Millionenverlust beim Verkauf von Bentaleb drohen könnte. Fünf bis sechs Millionen Euro, so heißt es, könnte der Linksfuß dem Klub noch einbringen. Das würde ein Transferminus von 13 bis 14 Millionen Euro nach sich ziehen, hatten die Schalker Bentaleb 2017 doch für rund 19 Millionen Euro von Tottenham Hotspur in den Ruhrpott gelotst.

Klar ist: Ein weiteres Leihgeschäft ist aufgrund des 2021 endenden Vertrages von Bentaleb bei S04 keine Option mehr. Newcastle, für das der 35-malige algerische Nationalspieler zwölfmal in der Premier League zum Einsatz kam, wollte die Kaufoption von zehn Millionen Euro zuletzt nicht ziehen.

Nabil Bentaleb im Steckbrief

geboren24. November 1994 in Lille, Frankreich
Größe1,87 m
Gewicht78 kg
Positionzentrales Mittelfeld
starker Fußlinks
StationenAJS Wazemmes, OSC Lille, Excelsior Mouscron, USL Dunkerque, Tottenham Hotspur, Schalke 04
Profispiele/-Tore147/4

Mark Uth: Gerüchte um schlechtes Verhältnis zu David Wagner

Mark Uth (28) ist nach seiner Leihe beim 1. FC Köln zurück auf Schalke. Allerdings scheint auch die Zukunft des ehemaligen Nationalspielers unklar. Sein Verhältnis zu David Wagner (48) soll laut der Bild angespannt sein. Dem Bericht zufolge hatte der Offensivspieler keinen Kontakt zu Wagner, als er in Köln aktiv war.

"Fazit: Die Chemie zwischen Uth und Wagner stimmt nicht. Aber eine arrangierte Zweckehe ist möglich - auch über den 5. Oktober (Ende der Transferperiode) hinaus", resümiert die Bild. Zuletzt lobte Wagner Uth auffällig oft. Vertraglich ist der gebürtige Kölner noch bis 2022 an die Knappen gebunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung