-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: S04 kassiert Millionen-Summe dank Sane-Wechsel

Von SPOX
Leroy Sane wechselte von Manchester City zum FC Bayern München.

Aufgrund des Transfers von Leroy Sane zum FC Bayern darf sich Schalke auf eine Weiterverkaufs-Beteiligung in Millionen-Höhe freuen. Sebastian Rudy bekommt bei den Königsblauen eine zweite Chance.

Die News und Gerüchte des Tages rund um den FC Schalke 04 findet Ihr hier.

Wegen Sane-Transfer: Millionen-Summe für S04

Durch eine Weiterverkaufsklausel, die der FC Schalke 04 beim Transfer von Leroy Sane in dessen Vertrag bei den Citizens einbauen ließ, dürfen sich die Königsblauen nun, wegen des Wechsels des Nationalspielers zum FC Bayern, auf eine Beteiligung in Millionen-Höhe freuen. Das berichtet der kicker.

Dabei liegt die Summe, wie in den vergangenen Wochen mehrfach angenommen, nicht bei 1,2 Millionen Euro, sondern bei etwa 2,5 Millionen Euro - ein warmer Geldregen und höchst willkommene Zusatzeinnahmen für den klammen Revierklub, der schon vor der Corona-Krise einen Schuldenberg von fast 200 Millionen Euro vor sich herschob.

Bitter für Schalke: Statt der im Sommer 2019 gehandelten dreistelligen Millionen-Summe zahlte der FC Bayern letztlich "nur" kolportierte 49 Millionen Euro für Sane an City - sogar eine Million Euro weniger, als der heute 24-Jährige vor vier Jahren kostete. Hätte Manchester mit Sane ein Transfer-Plus erzielt, wäre Schalke mit satten 15 Prozent an diesem beteiligt worden.

Schalke 04 macht weitere Einsparungen

Die Transfers von Cedric Teuchert (zu Union Berlin) und Pablo Insua (zu SD Huesca) bringen Schalke 04 nochmals drei Millionen Euro. Die Einsparungen aufseiten der Königsblauen könnten sich noch erhöhen, sollte der Klub bislang ausgeliehene Profis wie Mark Uth, Nabil Bentaleb oder Hamza Mendyl loswerden.

Schalke 04: Sebastian Rudy bekommt zweite Chance

Nach seinem Leih-Jahr bei der TSG Hoffenheim ist Sebastian Rudy zu Schalke 04 zurückgekehrt. Hoffenheim zog die Kaufoption über sechs Millionen Euro nicht. Da auch kein anderer Verein Ablöse und Gehalt des 30-Jährigen stemmen kann oder möchte, deutet derzeit alles auf einen Verbleib bei den Knappen hin. S04-Sportvorstand Jochen Schneider will Rudy deshalb auch eine zweite Chance bei den Königsblauen geben.

"Ich freue mich sehr über seine Rückkehr zu uns. Sebastian hat in der vergangenen Saison erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt, welch' hervorragender Fußballspieler er ist", so Schneider gegenüber der Bild. "Seine exzellenten Leistungen haben dazu geführt, dass sich Hoffenheim für die Europa League qualifizieren konnte und er wieder in den Kreis der Nationalmannschaft zurückkehrte."

Dabei verspricht Schneider Rudy "jede Unterstützung. Ich bin mir sicher, dass sein zweiter Anlauf auf Schalke von Erfolg gekrönt sein wird."

Sebastian Rudy: Leistungsdaten 19/20

WettbewerbSpieleToreAssists
3213
3-1
3514

Wolfgang Steubing verteidigt Schalker Landesbürgschaft

Eintracht Frankfurts scheidender Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Steubing hat im Interview mit dem kicker die teils harsche Kritik an der Schalker Inanspruchnahme einer Landesbürgschaft relativiert. "So etwas wird in Zukunft öfter passieren, weil es nicht nur um die Spieler, sondern auch um die vielen Angestellten geht, die dem Unternehmen erhalten bleiben sollen", sagte Steubing.

Daher müsse man "über den Tellerrand schauen. In Gelsenkirchen und der Region hängen die Jobs nicht unbedingt im Schaufenster. Mein Sozialverständnis ist es, diesen Leuten zu helfen. Wenn der Kredit zurückgezahlt wird, ist das für mich in Ordnung", so der 70-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung