-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB: Kommt Reinier Jesus von Real Madrid? Leihgeschäft im Gespräch

Von SPOX
Reinier Jesus könnte von Real Madrid zu Borussia Dortmund wechseln.

Borussia Dortmund könnte sich die Dienste von Real Madrids Offensiv-Talent Reinier Jesus (18) sichern. Nach Informationen von SPOX und Goal finden derzeit Verhandlungen über ein Leihgeschäft nach dem Vorbild Achraf Hakimi statt.

Der BVB würde den brasilianischen U23-Nationalspieler, der sowohl im offensiven Zentrum als auch auf den Flügelpositionen einsetzbar ist, gerne für ein bis zwei Spielzeiten ausleihen.

Gleichwohl sind neben den Dortmundern auch noch andere Klubs im Rennen. Der spanischen Sportzeitung Marca zufolge soll Reinier sogar einen Wechsel innerhalb Spaniens bevorzugen. Insbesondere Real Valladolid und Real Sociedad gelten als interessiert. Auch Bayer Leverkusen wurde zuletzt nachgesagt, sich um den Rechtsfuß zu bemühen.

Für den BVB spricht jedoch das exzellente Verhältnis der Verantwortlichen um Hans-Joachim Watzke (61) mit der Führungsetage der Madrilenen, das nicht erst seit dem Deal mit dem kürzlich an Inter Mailand verkauften Hakimi besteht.

BVB in Verhandlungen mit Reinier wohl in der Pole Position

Die Bild berichtet, dass sich der Vizemeister bei den Verhandlungen daher in der Pole Position befinde und der Transfer noch am Samstag über die Bühne gehen könnte. Hauptgrund für das BVB-Interesse an Reinier ist die Verletzung von Marco Reus (31). Der Kapitän laboriert seit Monaten an einer Sehnentzündung, ein Comeback in naher Zukunft gilt als unwahrscheinlich.

"Wir beobachten den Markt selbstverständlich weiterhin. Wir sind gewappnet und vorbereitet auf unterschiedlichste Szenarien. Und kreativ, davon können Sie ausgehen. Wir werden, wie andere Klubs auch, die Zeit bis zum 5. Oktober nutzen", sagte BVB-Lizenzspielleiter Sebastian Kehl (40) Anfang der Woche.

Reinier war erst im Januar für 30 Millionen Euro von Flamengo Rio de Janeiro nach Madrid gewechselt. Als "Riesentalent für die Offensive" stellten sie ihn bei den Königlichen vor. Für die Profis bestritt er bislang aber noch kein Spiel, bis zur Corona-Pause kam Reinier lediglich dreimal für die zweite Mannschaft in der dritten spanischen Liga zum Einsatz.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung