-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Saisoneröffnung: Borussia Dortmund bleibt in Testspielen gegen Paderborn und Bochum ohne Sieg

Von SPOX
Für Brandt und den BVB lief es auch gegen Bochum nicht rund.

Im Rahmen der Saisoneröffnung hat der BVB in den Testspielen gegen den SC Paderborn und den VfL Bochum enttäuscht. Nach einem Remis gegen den SCP verloren die Schwarzgelben mit neu formierter Mannschaft gegen Bochum.

BVB-Coach Lucien Favre schickte in den Tests zwei auf sämtlichen Positionen veränderte Mannschaften aufs Feld, was sich auch in der Leistung widerspiegelte. Nachdem ein Treffer von Youngster Immanuel Pherai gegen Paderborn durch Kai Präger ausgeglichen wurde, lief es gegen Bochum noch schlechter.

Die Borussia leistete sich mehrere individuelle Fehler, die der VfL eiskalt bestrafte. Mats Hummels gelang nach feiner Einzelleistung lediglich noch der Ehrentreffer. Für den VfL trafen Silvere Ganvoula (2) und Simon Zoller.

BVB-Saisoneröffnung gegen den VfL Bochum im Liveticker zum Nachlesen - 1:3

Nach dem Spiel: Ein letztes Fazit: Nach der Pause konnte sich der BVB leicht steigern, neben dem Treffer sowie Chancen von Bellingham und Piszczek blieben klare Aktionen jedoch aus. Auch der VfL sorgte hin und wieder für Gefahr, sodass der Sieg in Ordnung geht.

90.: So ist es. Der VfL Bochum schlägt den BVB mit 3:1. Somit bleibt die Borussia heute in zwei Spielen ohne Sieg. Sicherlich nicht die Leistung und das Ergebnis, welches sich die Schwarzgelben erhofften, aber Grund zur Panik besteht definitiv in Anbetracht der Umstände auch nicht.

89.: Kurz vor Schluss nochmal die Mega-Chance für den BVB! Eine Ecke von Weigelt verlängert Witsel überragend mit der Hacke, im Fünfer steht Bellingham frei, setzt die Kugel aber über den Kasten. Das war es wohl...

82.: Auf beiden Seiten wurde nun munter gewechselt. Für den BVB sind nun Passlack, Pherai und Hippe auf dem Feld, die bereits gegen Paderborn mitwirkten. Wolf muss kurz behandelt werden, nachdem er vom Ball am Hinterkopf getroffen wurde. Sportlich passier hier wenig.

72.: Der VfL bleibt das gefährlichere Team: Nach einem starken Steilpass auf Weilandt scheitert dieser freistehend am reaktionsstarken Unbehaun.

67.: Tor für den BVB! Erst gelingt es Bochum-Keeper Drewes, den Kopfball von Piszczek zu entschärfen, dann trifft der BVB doch. Hummels schaltet sich in die Offensive ein und trifft aus der Drehung zum 1:3 durch die Beine von Drewes.

65.: Mittlerweile hat der VfL zweimal gewechselt (bereits in der Pause viermal) und unter anderem Torschütze Zoller ersetzt. Zweimal konnte der BVB für Gefahr sorgen, Hazard und Tachie wurden jedoch gerade noch so gestört.

55.: Der BVB kommt weiterhin kaum zu klaren Aktionen. Die wenigen guten Angriffe werden schlampig zu Ende gespielt oder enden mit harmlosen Abschlüssen, das Tor der Bochumer geriet in den ersten zehn Minuten von Halbzeit zwei nicht in Gefahr.

46.: Tor für den VfL Bochum! Eine halbe Minute nach Wiederanpfiff geht das Debakel für den BVB weiter. Wolf spielt einen verheerenden Rückpass in die Füße von Ganvoula. Dieser trifft gegen den zögerlich rauslaufenden Unbehaun zum 3:0.

45.: Halbzeit in Brackel. Bochum führt verdient gegen den BVB, der sich kaum aussichsreiche Gelegenheiten erspielte. Da muss nach dem Seitenwechsel mehr kommen.

40.: Dass bei der neu zusammengestellten Dortmunder Mannschaft nicht alles funktionieren kann, ist absolut nachvollziehbar, aber: Auch die mangelhafte Körpersprache sowie die fehlenden Kommandos sind auffällig. Während die Bochumer durchgehend mit Anfeuerungsrufen von der Bank beschallt werden, sieht das bei den Schwarzgelben anders aus. Dafür können auch die kräftezehrenden Trainingseinheiten der vergangenen Tage keine Ausrede sein...

39.: Guter Abschluss für den BVB. Erst wird Bellingham nach einem Riemann-Fehlpass von einem Verteidiger geblockt, dann zieht Brandt aus zentraler Position aus der Distanz ab, Riemann ist zur Stelle.

31.: Endlich mal wieder so etwas wie Torgefahr beim BVB: Brandt steckt auf Tachie durch, dieses wird allerdings im letzten Moment geblockt, sodass Bochum-Keeper Riemann keine Mühe hat, das Leder abzufangen.

30.: Der BVB leistet sich viel zu viele Ballverluste im Mittelfeld und schafft es somit nicht, Spielfluss zu entwickeln. Auch die Abstimmung beim Pressing stimmt nicht. Gut 15 Minuten bleiben noch in Halbzeit eins.

Bochum nutzt BVB-Patzer, Zoller erhöht

24.: Tor für den VfL Bochum! Auch mit neuem Personal und gegen einen neuen Gegner läuft es beim BVB nicht besser. Zoller trifft mit der zweiten Bochumer Chance nach Ganvoula-Flanke mit dem Hinterkopf.

17.: Tor für den VfL Bochum! Erinnerungen an das erste Spiel werden wach. BVB-Keeper Unbehaun leistet sich unter Bedrängnis einen haarsträubenden Fehlpass, in der Folge trifft Silvere Ganvoula nach Querpass von Zoller aus kurzer Distanz zum 1:0 für den VfL.

15.: Symptomatisch für die Anfangsviertelstunde. Bochums Danilo kommt nach einem ansehnlichen Angriff frei zur Flanke, diese landet weit hinter dem BVB-Kasten.

8.: Einen groben Fehler von Piszczek badet Nebenmann Hummels aus, ansonsten wandert der Ball durch die Reihen der Borussia, kommt es jedoch in die gefährlichen Räume, ist der Ball schnell beim Gegner.

6.: Keine besonderen Vorkommnisse in den ersten fünf Minuten. Der BVB hat sich in einem 4-2-3-1 angeordnet mit Hazard in vorderster Spitze. Die Doppelsechs bilden Witsel und Bellingham.

1.: Das Spiel läuft auf dem Trainingsgelände Brackel! Und es gibt eine ersten Abschluss nach 45 Sekunden, Ganvoula verzieht aus großer Distanz.

Vor dem Spiel: Neben dem 17-jährigen Jude Bellingham, dem jüngsten BVB-Akteur, stehen auch Taylan Duman, Alaa Bakir und Richmond Tachie in der Startelf - neben Etablierten wie Hummels, Witsel, Hazard oder Brandt.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen für den zweiten BVB-Test sind da. So gehen die Borussia und der VfL ins Spiel:

  • BVB: Unbehaun - M. Wolf, Piszczek, Hummels, Duman - Bellingham, Witsel - Tachie , Brandt, Bakir - T. Hazard
  • Bochum: Riemann - Gamboa , Lampropoulos , Leitsch , Danilo Soares - Tesche , Losilla , Eisfeld , Holtmann , Ganvoula - Zoller

BVB gegen Paderborn im Liveticker zum Nachlesen: 1:1

  • Tor: 1:0 Pherai (30.), 1:1 Pröger (66.)

Nach dem Spiel: Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, sagt zum ersten Auftritt des Tages: "Wir spielen mit zwei Mannschaften und haben wild durchgemischt. Es waren Sachen dabei, die mir gefallen, und Sachen, die mir nicht gefallen haben. Wir können uns sicherlich noch steigern, aber dafür sind die Spiele ja auch da."

Nach dem Spiel: Nach kurzer Pause geht es um 18 Uhr mit dem zweiten Test des Tages gegen den VfL Bochum weiter. Dann werden wir sicherlich noch den ein oder anderen BVB-Star sehen, der gegen Paderborn nicht zum Einsatz kam.

Nach dem Spiel: Das Unentschieden geht absolut in Ordnung. Bereits vor dem Ausgleich durch Kröger leistete sich der BVB mehrere Unzulänglichkeiten in der Defensive, die schließlich bestraft wurden. Auch im Anschluss konnte die Borussia nicht mehr entscheiden zusetzen, lediglich Broschinski sorgte einmal für Gefahr. Dazu sei natürlich gesagt: Die Dortmunder Mannschaft wird in dieser Zusammensetzung nicht mehr so oft auflaufen.

90.: Diese bringt nichts ein und das war es dann auch!

89.: Das Spiel plätschert in den letzten Minuten dahin, für ein wenig Aufregung sorgt lediglich ein nicht geahndetes Foul von Strohdiek kurz vor der Strafraumgrenze. In der Schlussminute gibt es noch einen letzten Eckball.

82.: Der agile Pherai setzt sich auf dem rechten Flügel durch und zieht den Freistoß, dieser sorgt jedoch nicht für Gefahr. Der BVB ist in dieser Phase wieder etwas drückender.

76.: Jetzt wieder Dortmund. Passlack bringt die nächste starke Hereingabe in den Strafraum, der gerade eingewechselte Broschinski kommt frei vom Schuss, schießt aber knapp drüber.

73.: Der BVB wechselt doppelt. Sancho und Haaland weichen für Maximilian Hippe und Moritz Broschinski. Der SCP schließt sich an.

71.: Haaland trifft auch - steht aber deutlich im Abseits. Nach einer Hereingabe von rechts schob er aus kurzer Distanz ein.

66.: Tor für Paderborn! 1:1: Der BVB wackelt weiter. Erst vertändeln Can und Bürki den Ball, nach einer Ecke ist es dann endlich so weit und Pröger gleicht aus zwölf Metern mit einem satten Schuss aus. Das Tor hat sich der SCP mittlerweile längst verdient. Zuvor hatte Paderborn drei weitere Wechsel vorgenommen.

61.: Paderborn trifft die Latte! Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zieht Pröger aus ungünstiger Position ab, der Ball streicht das Aluminium. Auffällig ist weiterhin: Der SCP ist laufstark, presst früh und ist hier ebenbürtig. Kurze Zeit später misslingt Bürki ein Abwurf, seinen Fehler kann er selbst ausbügeln.

53.: Nun auch der BVB mit einer guten Chance. Haaland verschafft sich im Strafraum Platz und zieht mit seinem starken Linken ab, der Abschluss ist aber zu zentral und zu schwach.

48.: Ordentlicher Abschluss für Paderborn. Die Ostwestfalen spielen sich auf der linken Seite durch, nach der Hereingabe kommt Pröger im zweiten Versuch zum Abschluss, verzieht aber leicht.

46.: Anpfiff! Die zweite Halbzeit läuft. Der BVB spielt unverändert weiter, der SCP nimmt gleich fünf Wechsel vor. Ananou, Strohdiek, Okoroji, Schallenberg und Pröger spielen für Dörfler, Correia, Collins, Thalhammer und Antwi-Adjej.

Zur Halbzeit: Dennoch: Auch der SCP zeigte die ein oder andere ansehnliche Offensivaktion und zeigte sich immer wieder gefährlich. Das entscheidende Quäntchen im letzten Drittel fehlte allerdings.

Zur Halbzeit: Eine letzte Paderborner Flanke wird per Kopf geklärt, dann ertönt der Halbzeitpfiff. Der BVB führt dank des Treffers von Pherai in Minute 30 mit 1:0. Besonders die BVB-Youngster um Pherai, Raschl und Knauff hinterließen einen guten Eindruck, gleich geht's weiter.

44.: Kurz vor der Pause der nächste gute Angriff des BVB. der sich durch die gegnerische Hälfte kombiniert. Sancho verpasst dann aber in aussichtsreicher Position im 16er den Abschluss.

36.: Nach der Ecke unterbindet Knauff den Konter des SCP. Dafür sieht er Gelb.

34.: Knauff macht weiter Werbung in eigener Sache. Sein nächster Schuss wird wieder von Huth pariert.

BVB: Pherai sorgt für die Führung

31.: Der Bann ist gebrochen. Knauff wird im Strafraum freigespielt. Aus spitzen Winkel schießt er mit der Picke. Huth lässt nach vorne abklatschen und Pherai verwertet den Abstauber.

30.: Tooor!!! BORUSSIA DORTMUND - SC Paderborn 1:0 - Torschütze: Immanuel Pherai.

23.: Beim ersten von zwei Testspielen heute geht es munter hin und her. Paderborn läuft sehr hoch an und versucht, den BVB früh unter Druck zu setzen.

18.: Haaland wird geschickt. Der Norweger legt nach einem Haken ab auf Sancho. Den Schlenzer des Engländers in Richtung rechtes oberes Eck pariert Huth klasse.

15.: Bei Nico Schulz scheint es nicht so schlimm zu sein. Der Linksverteidiger kann wieder mitwirken.

10.: Passlack hinterläuft Sancho. Die Hereingabe des Außenverteidigers wehrt aber Keeper Huth ab.

9.: Nico Schulz hat sich im Zweikampf leicht verletzt, versucht aber den Fuß zu belasten. Sieht nach einer leichten Muskelblessur aus, der BVB spielt aktuell zu zehnt.

5.: Can rettet in höchster Not. Der heute als Innenverteidiger aufgestellte Natinalspieler wirft sich in einem Schuss von Srbeny, der ziemlich blank im Strafraum zum Abschluss kam.

3.: Erste Tormöglichkeit für die Hausherren. Knauff spritzt in einen Fehlpass des SCP und zieht aus zentraler Position 18 Meter vor dem Tor ab. Der Knapp links vorbei.

1.: Der Ball rollt in Dortmund.

Vor Beginn: Beim BVB fallen heute Giovanni Reyna wegen Fersenproblemen und Raphael Guerreiro, dem Oberschenkelprobleme plagen, aus.

Vor Beginn: Auch die Startformation des SC Paderborn ist bereits da: Huth - Dörfler, Schonlau, Correia, Collins - Führich, Vasiliadis, Thalhammer, Antwi-Adjei - Srbeny Michel.

Vor Beginn: In gut einer Stunde wird die Partie gegen den SC Paderborn angepfiffen. Der BVB hat die Aufstellung bereits bekannt gegeben. Mit folgendem Personal geht Lucien Favre das Spiel an: Bürki - Passlack, Akanji, Can, Schulz - Raschl, Delaney, Pherai - Sancho, Haaland, Knauff.

Vor Beginn: Das Spiel gegen den VfL stand noch auf der Kippe, da am Wochenbeginn bei den Bochumern ein positiver Corona-Befund vorlag. Nachdem die Testreihe am Donnerstag komplett negativ war, kann die Begegnung aber stattfinden.

Vor Beginn: Am heutigen Freitag bestreitet der BVB zwei Testspiele. Zunächst um 15.30 Uhr gegen den SC Paderborn und am Abend um 18 Uhr die Partie gegen den VfL Bochum.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker zur Saisoneröffnung des BVB.

BVB-Saisoneröffnung live im TV und Livestream

Das komplette Event könnt Ihr live bei Sky Sport News HD im Free-TV verfolgen. Außerdem werden verschiedene Livestreams angeboten. Der BVB überträgt die Begegnungen gegen den SC Paderborn und den VfL Bochum beim hauseigenen Sender bvb.tv sowie auf dem Youtube- und Facebook-Kanal.

Auf den YouTube-Kanäle der Zweitligisten findet Ihr ebenfalls einen Livestream.

Borussia Dortmund: Die ersten Pflichtspiele

Gegner

DatumUhrzeitWettbewerb
MSV Duisburg14. September20.45 UhrDFB-Pokal, 1. Runde
Borussia Mönchengladbach19. September18.30 UhrBundesliga, 1. Spieltag
FC Augsburg26. September15.30 UhrBundesliga, 2. Spieltag
FC Bayern München30. September20.30 UhrSuper-Cup-Finale
SC Freiburg03. Oktober15.30 UhrBundesliga, 3. Spieltag
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung