-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Jadon Sancho bei Manchester United? "Genau das, was der Verein braucht"

Von SPOX
Die Hoffnungsträger des BVB für eine erfolgreiche Saison 20/21: Jadon Sancho und Erling Haaland.

Obwohl die Frist für einen Durchbruch in den Verhandlungen mit Borussia Dortmund abgelaufen ist, rät Darren Fletcher seinem Ex-Klub Manchester United weiterhin zu einer Verpflichtung von Jadon Sancho. Beim BVB herrscht nach den jüngsten Testspiel-Enttäuschungen zwar Ernüchterung, Trainer Lucien Favre zog dennoch ein positives Zwischenfazit. Neuzugang Reinier wäre derweil beinahe bei Benfica Lissabon gelandet. Alle News und Gerüchte des Tages rund rum den BVB.

BVB-Star Jadon Sancho bei Manchester United? "Genau das, was der Verein braucht"

Darren Fletcher hat seinem Ex-Klub Manchester United nachhaltig zu einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Jadon Sancho geraten. "Er spielt auf einer Position, auf der Manchester United meiner Meinung nach seit Jahren Bedarf hat", sagte Fletcher, der aus der eigenen Jugend der Red Devils kommt und bis 2015 für United spielte, im Gespräch mit der Metro. "Er ist jemand, der von Natur aus auf der rechten Seite spielen will und ich glaube, dass er mit seinen Fähigkeiten genau das ist, was der Verein braucht."

Ein Wechsel Sanchos zu den Red Devils in diesem Sommer galt lange Zeit als wahrscheinlich, ehe der BVB in Person von Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sprach. "Er wird nächste Saison bei uns spielen. Die Entscheidung ist - und da habe ich ein absolutes Agreement mit unserem CEO Aki Watzke - definitiv", sagte Zorc zu Beginn des Dortmunder Trainingslagers in Bad Ragaz Mitte August, als die Dortmunder die heimliche Vertragsverlängerung von Sancho bis 2023 publik machten.

Auch deshalb steht für Fletcher fest, dass ein Wechsel von Sancho zu United "sehr schwierig" werde. "Es geht um hohe Summen und viele Faktoren spielen eine Rolle. Da geht es nicht nur um Jadon Sancho und seine Berater, sondern auch um Borussia Dortmund, Manchester United und ich denke es werden auch noch andere Vereine interessiert sein."

Jadon Sancho: Spielerstatistiken beim BVB 2019/20

WettbewerbSpieleToreTorvorlagen
Bundesliga321717
Champions League822
DFB-Pokal3--

BVB enttäuscht in Testspielen: Favre sieht trotzdem "viele positive Sachen"

Trotz der enttäuschenden Testspiele gegen den SC Paderborn (1:1) und den VfL Bochum (1:3) hat BVB-Trainer Lucien Favre "viele positive Sachen" festgehalten. "Natürlich haben wir ein paar dumme Tore gekriegt, aber das ist jetzt die Vorbereitung. Wir hatten zwei Mannschaften mit vielen jungen Spielern auf dem Platz", sagte Favre nach dem Doppel-Test am Samstag.

Besonders positiv beurteilte Favre die Anzahl an herausgespielten Torchancen im ersten Spiel gegen Paderborn, von denen die Dortmunder jedoch nur eine zum zwischenzeitlichen Führungstreffer von Immanuel Pherai nutzen konnte. "Es war okay, ein paar Sachen haben mir gefehlt", sagte Favre.

Thomas Delaney, der gegen den SCP sogar als Kapitän auflief, lobte besonders die Defensive: "Es hat nicht alles funktioniert heute, wir hatten zu viele technische Fehler. Hinten sah es ganz gut aus. Persönlich finde ich, dass vorne noch etwas fehlt."

Vor dem ersten Pflichtspiel der Saison gegen den MSV Duisburg im DFB-Pokal trifft der BVB am 7. September noch im Freundschaftsspiel auf Sparta Prag.

BVB-Neuzugang Reinier verrät: Wäre beinahe bei Benfica gelandet

Borussia Dortmunds Neuzugang Reinier hat verraten, dass er beinahe auf Leihbasis zu Benfica Lissabon statt zum BVB gewechselt wäre. Hintergrund war ein Anruf von Benfica-Trainer Jorge Jesus, der jedoch zu spät kam.

"Ich habe mit ihm gesprochen und wäre nicht abgeneigt gewesen, wieder mit ihm zu arbeiten", sagte der 18-Jährige im Interview mit FOX Sports über seinen ehemaligen Coach, der ihn bereits während seiner Zeit bei Flamengo betreut hatte.

"Er hat mich gefragt, wie es um meine aktuelle Situation steht", erklärte Reinier weiter. Allerdings sei eine Leihe nach Lissabon nicht zustande gekommen, "weil ich bereits mit Borussia Dortmund einig war."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung