-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte: Deadline für Sancho-Transfer endet am Montag

Von SPOX
Sollte Jadon Sancho (20) über diese Transferperiode hinaus bei Borussia Dortmund bleiben, winkt ihm eine satte Gehaltserhöhung.

Der BVB reist am heutigen Montag ins Trainingslager nach Bad Ragaz. Mit dabei ist auch Jadon Sancho, bei dem nach Angaben der BVB-Bosse heute die Deadline bezüglich eines Transfers ist. Nachwuchs-Coach Otto Addo lobt derweil Youssuffa Moukoko. Die wichtigsten News und Gerüchte zum BVB findet Ihr hier.

BVB: Deadline für Sancho-Transfer endet am Montag

Die von Borussia Dortmund gesetzte Deadline für einen Transfer von Jadon Sancho läuft am Montag ab. Der BVB reist nämlich am heutigen 10. August ins Trainingslager nach Bad Ragaz. Mit an Bord ist auch der Engländer, wie der Klub offiziell bekannt gab.

Die BVB-Bosse hatten zuvor klar gemacht, dass bis zu diesem Zeitpunkt eine Einigung erzielt werden müsse. Nach dem Aufbruch in die Schweiz werde es "keinen Sancho-Wechsel mehr in dieser Saison geben", hatte Hans-Joachim Watzke der Süddeutschen Zeitung gesagt.

Nach Angaben des kicker hat Manchester United aber auch am Sonntagabend kein Angebot über die geforderten 120 Millionen Euro beim BVB hinterlegt. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sancho auch in der kommenden Saison für die Schwarz-Gelben auf dem Platz steht.

Sportdirektor Michael Zorc wird zur Personalie Sancho am Montag Stellung beziehen.

Allerdings hat ein in den sozialen Netzwerken aufgetauchtes Video die Spekulationen über einen Wechsel von Jadon Sancho zu United angeheizt. Die Bilder zeigen Sancho bei einer Gartenparty am Samstagabend - offenbar in England. Hier geht es zur ausführlichen News.

BVB: Jadon Sancho Mitglied in WhatsApp-Gruppe von Manchester United?

Zu den Spekulationen um einen Wechsel zu Manchester United gesellt sich neben der Grillfeier in England ein weiteres Detail.

Im "Transfer Window Podcast" sagte Times-Journalist Duncan Castles, dass Sancho bereits Mitglied in einer WhatsApp-Gruppe der Spieler von Manchester United sei.

BVB: Thomas Meunier schießt erneut gegen Ex-Klub PSG

Thomas Meunier hat erneut Kritik an seinen ehemaligen Arbeitgeber PSG geäußert. Der Belgier wollte unbedingt in der Champions League für die Franzosen spielen. Dies verweigerten die Bosse jedoch.

"Ich bin in Dortmund zusammen mit meinem Berater fast auf die Knie gefallen, um die Zustimmung zu bekommen, die Saison in der Champions League mit PSG zu beenden", sagte Meunier dem belgischen TV-Sender RTBF. Angeblich wurde ihm eine Lösung versprochen, seine Nicht-Berücksichtigung erfuhr er jedoch eigenen Aussagen zufolge aus der Presse.

"Ich musste meine Koffer packen und bekam einen Brief vom Anwalt des Vereins. Darin stand, dass ich nicht mehr willkommen war und nicht mehr zum Training kommen durfte. Auch nicht in der letzten Woche. Das fand ich unglaublich", sagte er. Die Art und Weise nannte er "ziemlich feige".

BVB: Zwei Testspiele in Bad Ragaz

Borussia Dortmund wird sich eine Woche lang in Bad Ragaz auf die neue Saison vorbereiten. Vom 10. Bis 17. August bezieht der Verein Quartier in der Schweiz.

Dabei stehen zwei Testspiele für das Team von Trainer Lucien Favre auf dem Programm. Zunächst trifft man am Mittwoch auf den SCR Altach, ehe man am Sonntag gegen Austria Wien testet.

Nicht mit dabei sein werden die verletzten Marcel Schmelzer und Marco Reus.

BVB: Die Testspiele in diesem Sommer

DatumUhrzeitGegner
12. August17 UhrSCR Altach
16. August16 UhrFK Austria Wien
22. August15.30 UhrMSV Duisburg (2x 30 Minuten)
22. August16.45 UhrFeyenoord (2x 30 Minuten)
28. AugustTBASC Paderborn
28. AugustTBAVfL Bochum

BVB: Talente-Trainer Addo lobt Moukoko

Otto Addo hat seinen Schützling Youssoufa Moukoko gelobt, die Erwartungshaltung aber gleichzeitig wieder gebremst. Der Talente-Trainer des BVB stellte dabei die Professionalität des 15-Jährigen heraus.

"Ich habe selten einen Spieler gesehen, der so an den kleinen Schwächen, die er noch hat, arbeitet, der so diszipliniert, motiviert und professionell ist", sagte Addo dem kicker. Der ehemalige BVB-Profi betreut die größten Talente in der Jugend der Dortmunder mit Individual-Training und videografischen Schulungen.

Addo betonte jedoch, dass es noch schwer abzuschätzen sei, "wie Youssoufa sich gegen erwachsene Spieler auf höchstem Niveau durchsetzen kann."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung