Fussball

Werder Bremen - News und Gerüchte: 11 Millionen Euro! SVW muss bei Klassenerhalt Ablöse für Bittencourt und Toprak zahlen

Von SPOX
Ömer Toprak und Leonardo Bittencourt müssten bei einem Klassenerhalt von Werder Bremen fest verpflichtet werden.

Am Montagabend trifft Werder Bremen im Rückspiel der Relegation auf den 1. FC Heidenheim (ab 20.15 Uhr live auf DAZN). Sollte den Werderanern der Klassenerhalt gelingen, würde das offenbar teuer werden, schließlich greift dann die Kaufpflicht für Ömer Toprak und Leonardo Bittencourt. Hier gibt es alles News und Gerüchte rund um Werder Bremen.

Werder Bremen: 11 Millionen Euro Ablöse für Toprak und Bittencourt fällig

Dem SV Werder Bremen kommt der mögliche Klassenerhalt offenbar teuer zu stehen. Wie der kicker berichtet, greife bei einem erfolgreichen Abschluss der Relegation am Montagabend in Heidenheim die Kaufpflicht für die beiden Leihspieler Ömer Toprak und Leonardo Bittencourt.

Toprak, der seit Saisonbeginn von Borussia Dortmund an die Werderaner ausgeliehen ist, soll vier Millionen Euro kosten. Bei Bittencourt, der aktuell noch 1899 Hoffenheim gehört, sind es sieben. Zusammen mit den Leihgebühren von insgesamt 3,1 Mio. Euro würde das Duo die Grün-Weißen eine Gesamtablöse in Höhe von 14,1 Mio. Euro kosten.

Bittencourt erwies sich besonders in der unmittelbaren Phase nach dem Re-Start als Glücksgriff. Gegen Schalke 04 und Freiburg schoss der Offensivmann jeweils das siegbringende 1:0. Toprak hatte derweil mit einigen Verletzungsproblemen zu kämpfen, die den türkischen Nationalspieler mehrfach ausbremsten.

Seine schlimmste Verletzung erlitt der 30 Jahre alte Innenverteidiger im Pokal-Viertelfinale gegen Eintracht Frankfurt, als ihn ein übermotiviertes Einsteigen von Filip Kostic einen Syndesmosebandriss und eine wochenlange Pause einbrachte.

Werder Bremen in der Relegation gegen Heidenheim: Die möglichen Aufstellungen

Florian Kohfeldt kann im Relegations-Rückspiel in Heidenheim auf fast den gesamten Kader zurückgreifen. Allerdings ist der Werder-Trainer erneut zu einer Umstellung in der Defensive gezwungen: Niklas Moisander sah in der Schlussphase des Hinspiels die Ampelkarte und fehlt somit gesperrt. Dafür kehrt der im Hinspiel gesperrte Kevin Vogt zurück. Moisanders Platz in der Dreierkette könnte Marco Friedl einnehmen. Auf rechts könnte dafür Ludwig Augustinsson agieren.

  • 1. FC Heidenheim: Ke. Müller - Busch, P. Mainka, Beermann, Theuerkauf - Dorsch, Griesbeck - Thomalla, Kerschbaumer, Leipertz - Kleindienst
  • Werder Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Friedl, Augustinsson - Vogt - M. Eggestein, Klaassen - Osako - Füllkrug, Rashica

Werder Bremen gegen Heidenheim: Die Relegation heute live im TV und im Livestream

Das Relegations-Rückspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Heidenheim wird am Montagabend nicht im Free-TV zu sehen sein. Der Streamingdienst DAZN überträgt das Spiel ab 20.15 Uhr. Auch der Video-on-Demand-Anbieter Amazon zeigt die Begegnung, für Kunden mit einer Amazon-Prime-Mitgliedschaft ist der Livestream kostenlos. Eine Prime-Mitgliedschaft kostet im Jahr 69 Euro und im Monat 7,99 Euo.

Eine Abonnement bei DAZN kostet hingegen 12,99 Euro oder 119,99 Euro im Jahr bietet aber besonders Sportfans noch viel mehr als nur den Relegations-Showdown zwischen Bremen und Heidenheim. DAZN überträgt neben Spielen der Champions- und Europa League auch zahlreiche Begegnungen aus der Serie A, der Primera Division und der Ligue 1. Außerdem zeigt DAZN insgesamt 40 Bundesligaspiele live und ab der Saison 2021/22 alle Freitags- und Sonntagsspiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung