Fussball

FC Schalke 04: Geldregen dank neuem Ärmelsponsor? S04 bekommt wohl 26 bis 28 Millionen Euro

Von SPOX
Beim FC Schalke 04 ist das gelbe DHL-Logo ab der kommenden Saison Geschichte.

Der finanziell schwer angeschlagene FC Schalke 04 darf in den nächsten fünf Jahren offenbar mit neuen Einnahmen im zweistelligen Millionenbereich rechnen. Wie der kicker berichtet, haben die Königsblauen einen neuen Sponsor für den Trikotärmel gefunden.

Demnach spüle der Deal mit einer Laufzeit von fünf Jahren mit dem Essener Bau- und Projektentwicklungsunternehmen HARFID insgesamt rund 26 bis 28 Millionen Euro in die leeren Schatzkammern der Knappen. Die 5,5 Millionen Euro, die S04 jährlich erhält, sind noch einmal eine Steigerung zu der Summe, die die Knappen durch die bisherige Partnerschaft mit der Deutschen Post erhielten (5,2 Millionen Euro).

Insgesamt nahmen alle Bundesligisten nach kicker-Angaben in der abgelaufenen Saison durch das seit 2017/18 erlaubte Ärmel-Sponsoring 46 Millionen Euro ein (2,5 Millionen im Schnitt pro Klub). Bei den Klubs dürfte S04 im Schnitt demnach am oberen Ende stehen. Einsam an der Spitze grüßte der FC Bayern München, der 13 Millionen Euro vom Trikoärmelsponsor Qatar Airways erhielt.

Allerdings gilt die Geschäftsbeziehung zwischen dem FCB und der nationalen Fluggesellschaft Katars aufgrund der prekären Menschenrechtssituation im Land als höchst umstritten. S04 schloss hingegen nun eine Partnerschaft mit einem Unternehmen, dessen Geschäfsführer Harfid Hadrovic Schalker durch und durch ist.

Schalke 04 präsentiert neuen Ärmel-Sponsor: Ein echter Schalker

"Ich bin 1992 als Flüchtling aus Bosnien-Herzegowina nach Deutschland gekommen und habe mich hochgearbeitet", erzählte Hadrovic, dessen Unternehmen auch Hauptsponsor bei Rot-Weiss Essen ist: "Am Bau der Schalke-Arena habe ich damals tatkräftig mitgewirkt, unter anderem als Bauarbeiter."

Den Einstieg als Sponsor bei den Schalkern, die zuletzt durch die Causa Tönnies, einen dubiosen Härtefall-Antrag für Fans, eine sportlich nie dagewesene Talfahrt und finanzielle Schwierigkeiten massiv für Negativschlagzeilen gesorgt hatten, begründete Harfid mit regionalem Zusammenhalt: "Insbesondere in dieser schweren Zeit, die auch an unserer Unternehmensgruppe nicht spurlos vorbeigegangen ist, gilt es zusammenzuhalten."

Obwohl S04 finanziell am Stock geht - das zeigte zuletzt insbesondere die Beantragung einer 40-Millionen-Euro-Bürgschaft beim Land Nordrhein-Westfalen, mit der ein Bankenkredit abgesichert werden soll - ist der Klub in Sachen Sponsoren gut aufgestellt. Die Partnerschaft mit Gazprom gilt noch bis 2022 bringt bis zu 30 Millionen Euro jährlich, der Ausrüstervertrag mit Umbro läuft bis 2023 und bringt acht Millionen pro Jahr. Die Namensrechte der Arena liegen bis 2027 bei Veltins - für 6,5 Millionen Euro jährlich.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung