Fussball

BVB, News und Gerüchte: Borussia Dortmund steigt wohl in Reinier-Poker ein

Von SPOX
Reinier wechselte im Winter für 30 Millionen Euro zu Real Madrid.

Mit Borussia Dortmund hat wohl nach Bayer Leverkusen der zweite Bundesligist Interesse an Real-Madrid-Juwel Reinier. Der Brasilianer könnte verliehen werden. Gleichzeitig könnten die Borussen einen Abnehmer für Marius Wolf gefunden haben. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum BVB.

BVB: Dortmund steigt wohl in Reinier-Poker ein

Bayer Leverkusen bekommt Konkurrenz im Buhlen um Reinier. Nach Informationen von SPOX und Goal sehen die Verantwortlichen der Werkself den 18-Jährigen als potenziellen Nachfolger von Kai Havertz, der Leverkusen womöglich in diesem Sommer verlassen wird. Doch neben Bayer sollen auch Valladolid und eben auch Borussia Dortmund interessiert sein.

Das berichtet die AS. Das Blatt erklärt auch, warum die Königlichen den Brasilianer zumindest für ein Jahr ausleihen wollen. In Spanien gilt die Regel, dass nur drei Nicht-EU-Ausländer spielen dürfen, diese Plätze sind bei Real für Eder Militao, Vinicius Jr. und Rodrygo verplant.

Es gibt Bestrebungen, dass Vinicius einen spanischen Pass bekommen soll, doch die Corona-Pandemie hat diesen Prozess verlangsamt. Deswegen wollen die Königlichen das brasilianische Juwel zumindest für ein Jahr verleihen.

Reinier kam erst im Winter für rund 30 Millionen Euro von Fluminense und gewann mit dem Klub 2019 sogar den Titel. Bei Real kam der offensive Mittelfeldspieler erst dreimal bei der zweiten Mannschaft zum Einsatz, wobei Reinier zwei Tore und eine Vorlage verbuchte.

BVB: Marius Wolf zur AS Monaco?

Marius Wolf war in der vergangenen Saison an die Hertha ausgeliehen und die Berliner würden den Flügelspieler auch gerne weiterverpflichten. Allerdings bietet der Hauptstadtklub nur fünf Millionen Euro, was für den BVB wohl zu niedrig ist.

Nach Informationen der Bild gibt es noch einen weiteren Interessenten und zwar die AS Monaco mit Neu-Trainer Niko Kovac. Der Kroate und Wolf arbeiteten bereits in Frankfurt zusammen. 2017 hatte Kovac den inzwischen 25-Jährigen von Hannover in die Main-Metrople gelockt, bevor dieser 2018 zum BVB wechselte.

Das Team aus dem Fürstentum will nach Platz neun in der Vorsaison wieder mächtig aufrüsten und hat trotz der Corona-Pandemie weiterhin tiefe Taschen. So sollten die vom BVB aufgerufenen zehn Millionen Euro für die Monegassen kein Problem sein.

Wolf absolvierte in der vergangenen Saison 21 Spiele für die Hertha, dabei gelangen ihm ein Tor sowie drei Vorlagen.

BVB: Der Sommer-Fahrplan

Im Gegensatz zum FC Bayern oder auch RB Leipzig sind die Borussen nicht mehr international vertreten. Deswegen starten die Borussen erst in der kommenden Woche wieder mit dem Training. Vom 10. bis zum 17. August reisen die Schwarz-Gelben dann fast schon traditionell nach Bad Ragaz in die Schweiz für ihr Sommer-Trainingslager.

Borussia Dortmund: Die Zugänge für die Saison 2020/21

SpielerAlterPositionAbgebender VereinAblöse
Emre Can26MittelfeldJuventus Turin25 Mio.
Jude Bellingham17MittelfeldBirmingham City23 Mio.
Thomas Meunier28RechtsverteidigerParis Saint-Germainablösefrei
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung