Fussball

Reinier bald in der Bundesliga? Real Madrid in Gesprächen mit Bayer Leverkusen

Von Bruno Andrade
Reinier könnte Real Madrid in Richtung Bundesliga verlassen.

Bundesligist Bayer Leverkusen befindet sich nach Informationen von SPOX und Goal in Gesprächen mit Spaniens Meister Real Madrid über ein Leihgeschäft von Offensivjuwel Reinier.

Bei den Königlichen erhofft man sich mehr Spielpraxis auf hohem Niveau für den talentierten Youngster, den man erst im Januar für rund 30 Millionen Euro verpflichtet hatte. Der Sprung in die erste Mannschaft wird ihm in der spanischen Hauptstadt in der anstehenden Saison noch nicht zugetraut. Außerdem ist wegen Vinicius Junior, Eder Militao und Rodrygo auch kein weiterer Platz im Kader von Trainer Zinedine Zidane für einen nicht-europäischen Spieler.

Bislang kam Reinier dreimal für die Castilla, das Nachwuchsteam der Königlichen, zum Einsatz. Dabei gelangen ihm auf Anhieb zwei Treffer und eine Vorlage. Sein Vertrag läuft noch bis 2026. Zuvor spielte der Brasilianer in seiner Heimat für Fluminense. Beim Titelgewinn des Klubs aus Rio de Janeiro 2019 kam Reinier 14-mal zum Einsatz.

Reiniers angestammte Position ist das offensive Mittelfeld. Dort könnte er bei der Werkself den Platz von Kai Havertz einnehmen, sollte dieser den Klub in diesem Sommer verlassen.

Havertz und der englische Spitzenklub FC Chelsea haben nach Informationen von SPOX und Goal bereits konkrete Gespräche über einen Transfer aufgenommen. Der 21-Jährige soll sich ebenfalls bereits für einen Wechsel an die Stamford Bridge entschieden haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung