Cookie-Einstellungen
Fussball

Bundesliga: TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig - Das 0:2 zum Nachlesen im LIVETICKER

Von SPOX
Dani Olmo traf für Leipzig in der ersten Viertelstunde gleich doppelt.

Zum Auftakt des 31. Spieltags in der Bundesliga trafen die TSG Hoffenheim und RB Leipzig aufeinander. Durch einen Doppelpack von Dani Olmo haben die Roten Bullen einen weiteren Schritt Richtung Festigung des Champions-League-Platzes gemacht. Für die TSG dagegen ging die erste Partie ohne Trainer Alfred Schreuder verloren. Hier im Liveticker könnt Ihr die Partie nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh das Spiel im Re-Live umsonst!

Die Leipziger gewannen bei der ersten Rückkehr von Trainer Julian Nagelsmann an die alte Wirkungsstätte 2:0 (2:0) bei der TSG Hoffenheim. Durch den Sieg beim Auftakt in den 31. Spieltag der Fußball-Bundesliga festigten die seit zwölf Partien ungeschlagenen Sachsen den dritten Tabellenplatz.

Bundesliga: TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig - Das 0:2 zum Nachlesen im LIVETICKER

  • Tore: 0:1 Olmo (9.), 0:2 Olmo (11.)

90+3.: Das Spiel ist aus!

90+1.: Lattentreffer RBL! Nkunku zieht einfach aus 17 Metern aufs Tor. Sein Versuch geht aber an die Querlatte. Wäre ein schicker Treffer gewesen.

90.: Drei Punkte gibt es obendrauf.

90.: Skov jagt den Ball aber in die Mauer...

89.: Adams fällt Grillitsch kurz vor dem Sechzehner. Gefährliche Möglichkeit!

85.: Die letzte Zielstrebigkeit bei RBL fehlt. Werner und Lookman haben nun mehrere Chancen gehabt, vergeben diese aber, da die letzte Präzision fehlt.

81.: Bei einer geplanten Kopfballabwehr verschätzt sich Ibrahima Konate. So bietet sich der TSG noch eine Flankenchance. Doch auch daraus wird dann letztlich nichts. Es fehlt die Durchschlagskraft.

81.: Letzter Wechsel bei der TSG: Geiger geht raus, Akpoguma kommt ins Spiel.

80.: Und so verrinnen die Minuten. RasenBall schaut nur noch, ob vielleicht noch irgendetwas abfällt. So richtig konsequent verfolgen die Gäste ihr Angriffsspiel nicht mehr, sehen nur noch zu, dass hinten nichts mehr anbrennt.

79.: Nach einem Foul an Dennis Geiger geht Nagelsmann aus dem Sattel. Der RBL-Coach will da kein Foul gesehen haben und darf daher nun ein Gespräch mit dem Vierten Offiziellen führen.

77.: Nach gefühlten Ewigkeiten kann RB wieder auf Abwehrchef Konate zurückgreifen. Er und Haidara ersetzen Olmo und Sabitzer.

75.: Gelb gibt es für Nkunku, der den Fuß draufhält.

73.: In dieser Phase überlassen die Rasenballer dem Gegner wieder die Initiative. Die Kraichgauer rackern sich ab, kommen sogar hin und wieder zum Abschluss, doch etwas Gefährliches ist seit geraumer Zeit nicht mehr dabei.

71.: Jacob Bruun Larsen flankt von der rechten Seite. Für Andrej Kramaric ist diese Hereingabe etwas zu hoch angesetzt. So bekommt der Kroate nicht genug Druck hinter seinen Kopfball.

70.: Jetzt trägt sich Stefan Posch nach einer Ecke von Jacob Bruun Larsen in die Liste der Hoffenheimer Abschlusstätigen ein. Ebenso erfolglos - der Linksschuss verfehlt das linke Eck.

68.: Gleich ein Doppelwechsel von RB hinterher: Adams und Lookman ersetzen Schick und Kampl.

68.: Die TSG bringt Bruun Larsen ins Spiel. Er ersetzt Baumgartner.

Glück für Hoffenheim: Olmo vergibt den dritten Streich

65.: Im direkten Gegenzug werden die Leipziger noch erheblich gefährlicher. Den Dani Olmo sollten die Hoffenheimer heute ganz sicher nicht schießen lassen, tun sie aber. Doch diesmal zielt der Spanier mit dem rechten Fuß knapp am rechten Pfosten vorbei.

64.: Längst geben sich die Hoffenheimer nicht auf. Die Einwechslung von Robert Skov wirkt sich ein weiteres Mal aus. Jetzt schließt der Däne selbst mit dem rechten Fuß ab und findet in Peter Gulacsi seinen Meister.

62.: Auch die TSG wechselt aus: Ihlas Bebou kommt für Dabbur ins Spiel.

62.: Wechsel bei RB: Laimer geht raus, für ihn geht Nkunku rein.

59.: Mukiele schaltet sich mal in der Vorwärtsbewegung ein. Eine Flanke findet seinen Schädel, doch er kann den Kopfball nicht platzieren und so fliegt der Ball über den Kasten.

56.: In dieser Phase nimmt die Intensität zu. Beide Mannschaften bearbeiten sich in den Zweikkämpfen, wodurch vermehrte Unterbrechungen den Spielfluss etwas stören.

54.: Dennoch beweist diese Szene: Was auch immer Hoffenheim versuchen wird, Leipzig hat stets die Qualität zu schnellen Gegenangriffen. Da droht permanent Gefahr. Für die TSG ist das ein Ritt auf der Rasierklinge.

53.: Und schon liegt der Ball im Hoffenheimer Tor! Werner bekommt den Ball in den Lauf gespielt, legt auf Angelino ab, der einfach nur noch einschieben muss. Aber: Werner stand zuvor im Abseits. Daher gibt es kein Tor.

52.: Die nächste gute Aktion der TSG: Skov treibt an und bedient Rudy im Rückraum. Den Abschluss kann Gulasci aber noch zur Ecke abwehren.

49.: Hoffenheim mit einer Kontermöglichkeit, doch die TSG spielt es nicht gut aus. Baumgartner wirkt etwas überfordert und so sind schon wieder vier Leipziger um ihn herum.

46.: Doppelwechsel bei der TSG: Skov und Kramaric ersetzen Samassekou und Zuber.

46.: Weiter geht's!

Bundesliga: TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig im LIVETICKER - 0:2 zur Halbzeit

Halbzeit: Welch furiose Anfangsphase prägte die Partie zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und RB Leipzig. Von Beginn an waren die Hausherren gut im Spiel, bekamen früh einen vermeintlich klaren Elfmeter zugesprochen. Doch ein verstecktes Handspiel, welches den Videoschiedsrichtern nicht verborgen blieb, machte den Kraichgauern einen Strich durch die Rechnung. Der Strafstoß wurde zurückgenommen. Doch für die TSG kam es noch dicker. Mit dem folgenden ersten Leipziger Angriff setzte es den Gegentreffer - und zwei Minuten später den zweiten. Es waren gerade elf Minuten gespielt. Die Sachsen wirkten unfassbar effizient, stellten allerdings zehn Minuten später das Offensivspiel ein und verwalteten das Ergebnis. Erst kurz vor der Pause wäre beinahe das 0:3 gefallen. Darüber hinaus gab Hoffenheim den Ton an, erarbeitete sich zahlreiche Abschlussgelegenheiten. Ein Lattenkopfball war dabei, doch der Ball wollte nicht ins Tor.

45+4.: Es ist Halbzeit!

45.+2.: Auf der Gegenseite rackern sich die Gastgeber wieder ab. Diadie Samassekou probiert es mit einem Distanzschuss. Da steht Teamkollege Christoph Baumgartner im Weg, der sich zudem im Abseits befindet.

45.: Drei Minuten gibt es obendrauf.

44.: Timo Werner läuft alleine auf Baumann zu und was geschieht dann? Werner zieht das Ding gute zwei Meter über den Kasten.

Frei vor Baumann: Werner ballert den Ball übers Tor

42.: Die Chancen der TSG häufen sich. Nach einer Flanke von rechts nimmt Ermin Bicakcic die Kugel fast mittig im Sechzehner direkt mit dem rechten Fuß - und schießt knapp über die Querlatte.

41.: RB Leipzig hat die Offensivbemühungen weitgehend eingestellt. Seit 20 Minuten gibt es keine Abschlusshandlung mehr zu verzeichnen.

38.: Baumgartner bekommt den Ball am fünf Meterpunkt und braucht ihn nur noch einschieben. Am Ende pariert Gulasci aber sensationell!

33.: Auch Steven Zuber holt sich die Gelbe Karte ab.

31.: Leipzig bewegt sich derzeit so ein wenig im Verwaltungsmodus. Die Sachsen führen 2:0 und wollen sich die Kräfte einteilen. Zudem erwarten sich die Männer von Julian Nagelsmann eventuell Chancen zum Konter.

30.: Hoffenheim hat mittlerweile auf 5-3-2 umgestellt, um die Räume zu schließen. Grillitsch spielt nun den mittleren Part in der Dreierkette.

26.: Jetzt geht der Ball an die Latte! Nach einer Ecke kommt Dabbur zum Kopfball und zielt etwas zu genau. So geht der Ball nur ans Quergehäuse.

26.: Nach einem Foul an Munas Dabbur fängt sich Lukas Klostermann seine erste Gelbe Karte dieser Bundesligasaison ein.

22.: Optisch haben die Hoffenheimer sicherlich mehr vom Spiel, doch so bald die Rasenballer etwas nach vorn tun, wirken die Gastgeber hinten unsortiert und sich griffig genug. Immer wieder brennt es lichterloh in der Defensive.

20.: Bislang die Partie munter anzusehen. Nach knapp fünf Minuten Pause taucht Leipzig mal wieder im Strafraum der TSG auf. Letztendlich ist wird es aber zu kompliziert. Mukiele bedient zwar Laimer am Elfmeterpunkt, der Österreicher kann den Ball jedoch nicht verarbeiten. Laimer wollte nochmal Schick bedienen, der stand allerdings im Abseits.

16.: Jetzt ist Dabbur mal dran: Von der rechten Seite wird der Angreifer bedient und überlegt nicht lange rum, sondern schießt drauf. Im letzten Moment kann aber noch Klostermann seine Beine ausfahren und den Ball ins Aus lenken.

16.: So ungünstig das für die TSG gelaufen ist, die Roten Bullen haben alles richtig gemacht. Und mit gestärktem Selbstvertrauen lässt sich locker aufspielen. So kommt Patrik Schick nach einer Flanke von Timo Werner zum Kopfball, scheitert damit an Oliver Baumann.

14.: Hoffenheim muss sich erstmal nach diesem Doppelschock schütteln. Samassekou zieht aus 20 Meter mal ab, sein Versuch geht aber gute zwei Meter neben den Kasten.

Doppelschlag Olmo: Leipzig führt

11.: TOOOOOOR FÜR LEIPZIG! Wieder Olmo! Langer Ball in den Sechzehner, dort kann Sabitzer den Ball per Kopf in den Rücken der Abwehr ablegen. Olmo kommt an den Ball und erhöht so auf 2:0.

9.: TOOOOOR FÜR LEIPZIG! Das gibt es doch nicht! Im Gegenzug spielt RB nach vorne. Olmo bekommt über Umwegen den Ball im Sechzehner und kann von dort den Ball mit der Picke ins Tor bringen.

8.: Oder doch nicht! Der VAR meldet sich und hat ein Handspiel gesehen: Baumgartner hat den Ball zuvor an den Arm bekommen. Schiri Welz nimmt den Elfmeter und die Gelbe Karte zurück, zumindest zweifelhaft.

6.: ELFMETER TSG! Die Ecke kann RB noch klären, doch der zweite Ball wird gefährlich. So kriegt Dabbur den Ball vor Gulasci im Strafraum und wird dort vom Schlussmann gelegt. Elfmeter und Gelbe Karte für Gulasci!

5.: Gleich der nächste Abschluss hinter. Zuber zieht aus der Distanz ab. Der Versuch wird noch abgeblockt und landet so im Aus, Ecke!

4.: RIESENCHANCE FÜR DIE TSG: Baumgartner lässt im Strafraum zwei Leipziger aussteigen und zieht dann aber. Der Ball geht nur hauchzart am Tor vorbei!

3.: Das ging aber fix: Erste Gelbe Karte des Spiels für Hoffenheims Samassekou.

2.: Nordi Mukiele verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball. Der Außenverteidiger kann das Spielgerät aber noch zum Einwurf ablenken.

1.: Der Ball rollt!

TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Posch, Bicakcic, Zuber - Samassekou, Grillitsch - Rudy - Geiger, Baumgartner - Dabbur
  • Leipzig: Gulacsi - Mukiele, Klostermann, Halstenberg, Angelino - Sabitzer, Laimer, Kampl, Olmo - Schick, Werner

Vor Beginn: Die Mannschaften sind auf dem Platz, gleich geht es los!

Vor Beginn: Die Partie wird von Schiedsrichter Tobias Welz geleitet.

Vor Beginn: Lediglich drei Niederlagen kassierten die Rasenballer in dieser Bundesligasaison. Das kann kein anderer Ligakonkurrent vorweisen - nicht einmal der FC Bayern München. Dem Rekordmeister müssen die Sachsen hinsichtlich der Defensive um zwei Treffer den Vortritt lassen, sind aber dennoch die Nummer 2 der Liga (32 Gegentreffer). Hinzu gesellt sich der drittbeste Angriff (75 Tore). Von derlei Werten kann die TSG nur träumen, die weist sogar ein negatives Torverhältnis auf (42:50). Damit hat man im oberen Tabellendrittel eigentlich nichts verloren, doch es gibt schließlich nur sechs Mannschaft mit einer positiven Tordifferenz.

Vor Beginn: Im ersten Spiel nach der Schreuder-Ära tauscht wird ebenfalls mehrfach getauscht: Kaderabek, Geiger und Grillitsch ersetzen Hübner (Rot-Sperre), Nordtveit und Skov.

Vor Beginn: Nagelsmann tauscht damit dreimal: Halstenberg, Sabitzer, Laimer kommen für Upamecano (Gelb-Rot-Sperre), Nkunku und Adams in die Startelf.

Vor Beginn: Lutz Pfannenstiel hat verraten, in welchen Punkte Julian Nagelsmann besser als Pep Guardiola ist. Hier geht es dafür entlang.

Vor Beginn: Für Trainer Julian Nagelsmann wäre Timo Werner nicht einfach durch einen neuen Spieler zu ersetzen, sollte der Torjäger wie erwartet zum FC Chelsea wechseln. "Das geht nicht, du kannst einen Spieler ja nicht klonen", sagte Nagelsmann (32) im Interview mit DAZN und SPOX: "Würde uns Timo Werner verlassen, würde es in erster Linie darum gehen, 34 Scorerpunkte zu ersetzen. Das wäre die Hauptaufgabe, die man vielleicht auch nicht nur durch einen Spieler lösen könnte."

Hier geht es zum kompletten Interview.

Vor Beginn: "Ich habe kurz mit ihm telefoniert und gefragt, ob alles okay ist. Weil so oft ist es ihm auch noch nicht passiert, dass er als Trainer entlassen wurde", sagte Nagelsmann über ein Gespräch mit seinem ehemaligen Co-Trainer. Schreuder gehe es "gut, er ist zurück in die Niederlande gefahren und schnauft jetzt ein paar Tage durch".

Vor Beginn: Neues gibt es an der Seitenlinie der Kraichgauer: Die TSG hat sich von Trainer Alfred Schreuder getrennt - ausgerechnet vor dem Spiel gegen Vorgänger Julian Nagelsmann, der erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt.

Vor Beginn: Das Spiel zwischen der TSG und RB eröffnet den 31. Spieltag im deutschen Oberhaus. Angepfiffen wird die Partie heute um 20.30 Uhr.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker der Bundesliga-Begegnung TSG Hoffenheim gegen RB Leipzig.

Bundesliga: Hoffenheim gegen Leipzig heute live im TV und Livestream

Wie alle Freitagsspiele der aktuellen Bundesliga-Saison ist auch die Partie Hoffenheim gegen Leipzig live auf DAZN zu sehen. Der Streamingdienst startet um 20.15 Uhr mit seiner Vorberichterstattung mit Moderator Lukas Schönmüller, Kommentator Uli Hebel und Experte Sebastian Kneißl.

DAZN zeigt insgesamt 40 Bundesliga-Spiele sowie sämtliche Relegationsspiele in voller Länge. Zudem stehen zu allen Begegnungen der Bundesliga und 2. Liga bereits 40 Minuten nach Spielende die Highlights auf Abruf bereit.

Ihr habt die Möglichket, DAZN für einen Monat kostenlos zu testen, im Anschluss kostet das Abo 11,99 Euro pro Monat oder 119,99 Euro im Jahr. Hier geht's zum Probemonat.

Die Partie TSG Hoffenheim vs. RB Leipzig wird außerdem von Amazon Prime übertragen.

Bundesliga: Der 31. Spieltag im Überblick

Die Topteams aus München und Dortmund sind am Samstag im Einsatz. Der FC Bayern empfängt die viertplatzierte Borussia aus Mönchengladbach, der BVB reist nach Düsseldorf.

TerminHeimAuswärts
12. Juni, 20.30 Uhr1899 HoffenheimRB Leipzig
13. Juni, 15.30 UhrVfL WolfsburgSC Freiburg
13. Juni, 15.30 UhrFortuna DüsseldorfBorussia Dortmund
13. Juni, 15.30 UhrHertha BSCEintracht Frankfurt
13. Juni, 15.30 Uhr1. FC KölnUnion Berlin
13. Juni, 15.30 UhrSC Paderborn 07Werder Bremen
13. Juni, 18.30 UhrBayern MünchenMönchengladbach
14. Juni, 15.30 Uhr1. FSV Mainz 05FC Augsburg
14. Juni, 18 UhrSchalke 04Bayer Leverkusen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung