Fussball

Ferran Torres: BVB nicht mehr in der Pole Position - Angebote aus Spanien, England und Italien

Ferran Torres wechselt aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zu Borussia Dortmund.

Kein zweites Treffen, kein Angebot: Borussia Dortmund befindet sich im Transferpoker um den spanischen Außenstürmer Ferran Torres (20) nicht mehr im Favoritenkreis. Viel hängt von Jadon Sancho (20) ab.

SPOX und Goal hatten erstmals Anfang April vom Interesse des BVB an dem begehrten Profi des FC Valencia berichtet.

Der Bundesligist war zu jener Zeit sogar der Favorit auf einen Transfer, intensivierte seine Bemühungen nach einem Treffen mit Torres' Vertretern aber nicht und stellte den Kontakt zuletzt ein. Entgegen anderslautenden Berichten kam es weder zu einem weiteren Treffen noch zur Unterbreitung eines offiziellen Angebots - obwohl der U21-Nationalspieler einen Wechsel nach Deutschland als durchaus reizvoll ansah.

Derweil sind andere Top-Klubs im Tauziehen um Torres vorgeprescht. Wie SPOX und Goal wissen, haben zwei aus Spanien, zwei aus England und einer aus Italien bereits offizielle Angebote für ihn abgegeben. Der Spieler will sich bis zum Saisonende alle Wechseloptionen offen halten.

Ferran Torres soll nicht mehr als 50 Millionen Euro kosten

Sicher ist nur: Er wird Valencia vor Beginn der neuen Spielzeit verlassen. Zum einen möchte er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen, zum anderen hofft der Tabellen-7. der spanischen Liga noch eine finanzielle Entschädigung für sein Eigengewächs zu bekommen.

Torres' Vertrag in Valencia läuft 2021 aus, seine Ausstiegsklausel liegt bei 100 Millionen Euro. Angesichts der Corona-Krise ist ein Wechsel für eine Summe zwischen 35 und 50 Millionen Euro aber vorstellbar, heißt es in Spanien.

Hohe Ablöse: Kann der BVB Jadon Sancho halten?

Auch wegen des vergleichsweise niedrigen Preises sind viele europäische Vereine hinter dem spanischen Shootingstar (13 Torbeteiligungen in 35 Saison-Einsätzen) her. Wie der FC Bayern, der Torres im vergangenen Jahr intensiv gescoutet hatte, gehört auch der BVB derzeit nicht mehr dem Favoritenkreis an. Dabei hatten die Dortmunder ihn ursprünglich weit oben auf der Liste möglicher Nachfolger für Jadon Sancho gehabt.

Der wechselwillige Sancho ist vor allem in England bei Manchester United begehrt. Der Premier-League-Rekordsieger verfügt dem gut informierten Online-Portal The Athletic zufolge aber aufgrund der aktuellen Lage nicht über die finanzielle Sicherheit, um die vom BVB geforderte dreistellige Millionensumme für den Top-Scorer der Mannschaft von Lucien Favre problemlos zu stemmen und Sancho mit einem lukrativen Vertrag auszustatten.

Ein Verbleib des englischen Nationalspielers (Vertrag bis 2022) gilt daher nicht als ausgeschlossen. Vielleicht haben sie in Dortmund ja auch vor diesem Hintergrund ihr Werben um Torres nicht intensiviert - oder aber einen anderen Kandidaten für die rechte Außenbahn im Blick. Sollte Sancho wechseln, könnte die Personalie Torres beim BVB wieder heiß werden - wenn es dann nicht schon zu spät ist.

Saison 2019/20: Ferran Torres in Zahlen

Gespielte Minuten2622
Tore6
Vorlagen7
Kreierte Großchancen15
Vergebene Großchancen7
Passquote79,7 %
Zweikampfquote46,9 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung