Fussball

Bundesliga - RB Leipzig vs. Hertha BSC: Das 2:2 (1:1) zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX

Im Rennen um die Meisterschaft hat Leipzig zwei wichtige Punkte gegen Hertha liegen gelassen. Die Begegnung zwischen RB Leipzig und Hertha BSC am 28. Spieltag könnt Ihr hier im Liveticker von SPOX nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh bereits 40 Minuten nach Abpfiff die Highlights umsonst!

RB Leipzig hat im Kampf um die Champions-League-Plätze zu Hause erneut Punkte liegen gelassen und den Sprung auf Platz zwei verpasst. Elf Tage nach dem 1:1 gegen den SC Freiburg kam die Elf von Trainer Julian Nagelsmann in einem umkämpften Spiel gegen Hertha BSC nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und ließ die Patzer der Konkurrenz ungenutzt.

Marko Grujic (9.) brachte die Berliner in Führung, Leipzigs Nationalspieler Lukas Klostermann (24.) und Herthas Keeper Rune Jarstein (68.) per kuriosem Eigentor sorgten für die Leipziger Tore. RB-Nationalspieler Marcel Halstenberg (63.) musste nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz - und der Hertha gelang per Foulelfmeter der Ausgleich durch Krzysztof Piatek (82.).

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Bundesliga - RB Leipzig vs. Hertha BSC: Das 2:2 (1:1) zum Nachlesen im Liveticker

  • Tore: 0:1 Grujic (10.), 1:1 Klostermann (24.), 2:1 Schick (67.), 2:2 Piatek (82.)

90+5.: Das Spiel ist aus!

90+4.: Wieder tritt Cunha in Aktion: Diesmal bekommt er fürs Zeitspiel Gelb.

90+2.: Cunha nochmal aus der Distanz. Sein Schuss ist aber kein Problem für Gulasci.

90.: Vier Minuten gibt es obendrauf.

88.: Tatsächlich lassen sich die Sachsen jetzt noch einmal vorn blicken. Ademola Lookman schafft es links in die Box. Jordan Torunarigha funkt mit langem Bein fair dazwischen. Im zweiten Anlauf schießt Konrad Laimer von der linken Seite überhastet - und weit über den Kasten.

86.: Natürlich aber sind die Rasenballer spieltechnisch in der Lage, selbst noch etwas auf die Beine zu stellen. Allerdings kommt von den Gastgebern aktuell nicht viel.

84.: In Überzahl also gelingt den Herthanern doch noch der Ausgleich. Und nun ist ja noch etwas Zeit. Vielleicht geht noch mehr für die Gäste.

82.: TOOOOOOR FÜR HERTHA! Piatek verwandelt eiskalt!

81.: ELFMETER FÜR HERTHA! Lookman kommt gegen Cunha zu spät und trifft ihn.

79.: Hannes Wolf und Willi Orban ersetzen Timo Werner und Patrick Schick.

77.: Arne Meier und Jessic Ngankam kommen für Skjelbred und Ibisevic ins Spiel.

73.: Matheus Cunha möchte seinen Fehler wieder gut machen, der ihm ausgerechnet an seinem 21. Geburtstag gegen den Ex-Klub unterlief. Jetzt legt sich der Brasilianer im gegnerischen Strafraum den Ball zu weit vor. Angelino ist zur Stelle, wird dann aber von Cunha abgeräumt. Erneut passiert ein böser Zusammenprall.

71.: Doppelwechsel bei der Hertha: Piatek und Dilrosun ersetzen Darida und Lukebakio.

67.: TOOOOOOOR FÜR LEIPZIG! Torwartfehler von Jarstein! Endlich mal ein schneller Gegenstoß von RB. Am Ende bekommt Schick den Ball am Sechzehner und zieht ab. Sein Schuss kommt relativ harmlos aufs Tor, Jarstein greift aber daneben! So gehen die Leipzig mit Glück in Führung.

66.: Nagelsmann wechselt daher taktisch aus: Angelino kommt für Nkunku ins Spiel. Adams verteidigt damit nun rechts, der Spanier links.

Gelb-Rote Karte: Platzverweis für Halstenberg

63.: GELB-ROTE KARTE HALSTENBERG! Der Nationalspieler macht gegen Cunha ein taktisches Foul. Die Entscheidung von Schiri Dankert ihn vom Platz zu verweisen, ist hart, aber vertretbar.

62.: Dem Leipziger Spielfluss hilft das auch nicht auf die Sprünge. Julian Nagelsmann wirkt am Spielfeldrand nicht zufrieden. Seine Jungs spielen heute nicht sonderlich ideenreich.

62.: Der Linksverteidiger probiert es nochmal. Für wie lange ist hier die Frage.

60.: Mittelstädt liegt verletzt am Boden. Wars das schon für ihn?

58.: Erster Wechsel bei RBL: Lookman ersetzt Olmo.

57.: Taktisches Foul von Torunarigha. Der Innenverteidiger stoppte Nkunku regelwidrig.

55.: Dann lassen auch die Rasenballer mal wieder etwas von sich sehen. Artistisch geht Patrik Schick im Sechzehner zu Werke, der Fallrückzieher allerdings gelingt dem Tschechen nicht.

53.: Hertha erobert in der Leipziger Hälfte den Ball. Halstenberg kann aber Schlimmeres verhindern, so gibt es Ecke.

50.: Maximilian Mittelstädt macht sich um die erste Abschlusshandlung des zweiten Durchgangs verdient. Der Distanzschuss jedoch beschwört keine Gefahr herauf und fliegt rechts am Kasten von Peter Gulacsi vorbei.

49.: Dann versucht die Hertha, in die Spitze zu spielen. Vladimir Darida hebt den Ball gefühlvoll Richtung Sechzehner. Matheus Cunha lauert, doch Lukas Klostermann unterbindet die Aktion mit einer akrobatischen Abwehraktion.

49.: Rein optisch ändert sich nicht so viel. Die Herangehensweise beider Mannschaften gestaltet sich genauso, wie das über weite Strecken der ersten Hälfte über die Bühne ging.

46.: Weiter geht es mit der zweiten Hälfte.

Bundesliga - RB Leipzig vs. Hertha BSC im Liveticker: 1:1 zur Halbzeit

Halbzeit: Zwei Tore haben die Profis also bereits geliefert. Zwischen RB Leipzig und Hertha BSC steht es nach 45 Minuten 1:1. Zwei Standardsituationen sorgten für Zählbares. Dabei handelte es sich um die erste Ecke der jeweiligen Mannschaft, die zum Erfolg führte. Die Gäste legten früh vor. Im weiteren verlauf hielten die Männer von Bruno Labbadia eine gute Balance zwischen konzentrierter Abwehrarbeit uns Ausflügen nach vorn. Aus dem Spiel heraus ließen die Herthaner dem Gegner nicht viel zu. Natürlich hatten die Hausherren insgesamt deutlich mehr von der Partie. Doch fehlten den Bemühungen noch Ideen und das nötige Tempo, um die Berliner Abwehr ins Wanken zu bringen. Und so wirkten die Hauptstädter in der Summe sogar einen Hauch zielstrebiger und gefährlicher.

45+5.: Es ist Halbzeit!

45+4.: Die Gelbe Karte gibt es für Marcel Halstenberg. Der Nationalspieler kam im Zweikampf mit Cunha zu spät.

45.: Vier Minuten werden nachgespielt.

42.: Erste Gelbe Karte im Spiel für Peter Pekarik für ein taktischen Foul an Nkunku.

41.: Dann werden die Gäste in der Tat mal wieder gefährlich. Dodi Lukebakio setzt sich auf der rechten Seite durch, spielt den Ball flach in die Mitte. Nahe des Elfmeterpunktes versucht sich Vedad Ibisevic aus der Drehung, bekommt aber zu viel Rücklage. Der Rechtsschuss fliegt somit übers Tor.

39.: Weiterhin zeigt sich die Alte Dame bemüht, einen aktiven Beitrag zum Spiel zu leisten. Immer wieder tauchen die Hauptstädter in der gegnerischen Hälfte auf.

37.: Marcel Sabitzer tritt einen Freistoß aus halblinker Position. Der Rechtsschuss bleibt an der Berliner Mauer hängen und springt links am Kasten von Rune Jarstein vorbei. Wenig später mischt Konrad Laimer wieder mit.

35.: Nun liegt Konrad Laimer am Boden, muss behandelt werden. Die medizinischen Abteilungen beider Vereine haben heute einiges zu tun. An seinem 23. Geburtstag - herzlichen Glückwunsch - wird der Salzburger am Spielfeldrand weiter versorgt.

34.: Peter Gulacsi will das Spiel durchs Zentrum aufbauen, spielt Marcel Sabitzer an, der aber von Per Skjelbred Druck bekommt. Der Rückpass bringt den Keeper in Schwierigkeiten. Der Ungar geht sicherheitshalber mit der Hand hin und verursacht eine Ecke. Diese zieht keine Gefahr nach sich.

32.: Hertha bleibt zumindest sporadisch aktiv, versucht über schnelles Umschalten eigene Aktionen zu generieren. Jetzt ist Dodi Lukebakio auf der rechten Seite unterwegs, bekommt es dort mit Konrad Laimer zu tun - und rutscht aus.

29.: Recht häufig bekommen die Profis heute was auf die Mütze. Immer wieder muss die Begegnung wegen Problemen mit dem Kopf unterbrochen werden. Jetzt bekommt Marko Grujic im Luftkampf die Schulter von Marcel Sabitzer ab - erholt sich aber schnell und ohne medizinische Hilfe.

26.: So viel Geduld war also gar nicht nötig aus Leipziger Sicht. Natürlich geht der Ausgleich in Ordnung, denn die Roten Bullen tun eindeutig mehr fürs Spiel. Darüber hinaus prägen Standards die Partie, die für die bislang einzigen zwei Chancen der Partie sorgten.

Nach einer Ecke: Klostermann gleicht aus

24.: TOOOOOOR FÜR RB LEIPZIG! Lukas Klostermann trifft! Diesmal die Ecke auf der anderen Seite: Nkunku bringt den Ball herein. Grujic verliert dabei Klostermann aus den Augen, der den Ball verwandelt.

23.: Kurz nachdem der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, kehrt nun Vladimir Darida zurück. Mal sehen, ob der Tscheche das besser wegsteckt als vorhin Teamkollege Marvin Plattenhardt, der über Probleme beim Sehen klagte.

20.: Erneut rasseln zwei Spieler zusammen. Diesmal liegen im Anschluss Dani Olmo und Vladimir Darida am Boden. Vor allem bei Letzterem brummt der Schädel. Die Behandlung nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Olmo erholt sich zügiger.

16.: Dagegen geht den Rasenballern die Zielstrebigkeit noch ab. Zwar probiert sich jetzt Dani Olmo, doch der Rechtsschuss des Spaniers wird abgeblockt.

15.: Völlig tatenlos wollen die Herthaner die Angelegenheit nicht über die Bühne bringen. Aus der zweiten Reihe sorgt Vladimir Darida für eine weitere Abchlusshandlung. Der Rechtsschuss verfehlt den Kasten von Peter Gulacsi.

13.: Im Anschluss an das Tor reißen die Leipziger das Geschehen an sich. Früh deutet sich an, wie dieser Partie über weite Strecken ablaufen könnte. Die Hertha hat jetzt allen Grund, sich auf die Abwehr zu konzentrieren.

11.: Für Plattenhardt geht es nicht weiter, Mittelstädt ersetzt ihn.

Nach 10 Minuten: Hertha führt gegen Leipzig

10.: TOOOOOOOR FÜR HERTHA! Marvin Plattenhardt kümmert sich um den Eckstoß von der linken Seite. Die Hereingabe fliegt gefährlich an den Torraum. Fünf Meter vor dem Tor darf Marko Grujic ohne Bedrängnis walten, hält den rechten Fuß hin und befördert die Kugel volley rechts in die Kiste. Dodi Lukebakio steht da noch im Blickfeld von Peter Gulacsi, doch der Schuss ist derart platziert, dass der ungarische Keeper ohnehin chancenlos ist - beim vierten Saisontreffer des Serben.

7.: Dann fliegt erstmals ein Ball aufs Tor. Nach einem Zuspiel von Marcel Sabitzer zieht Konrad Laimer aus recht zentraler Position ab. Der Rechtsschuss gerät nicht platziert genug und wird eine Beute von Rune Jarstein. Erst nach dieser Szene kehrt Marvin Plattenhardt ins Spiel zurück.

6.: Auch Tyler Adams kühlt sich wärend der Unterbrechung den Kopf. Wenig später rollt der Ball wieder über die Wiese.

5.: Nach einem Zusammenprall mit Tyler Adams geht Marvin Plattenhardt zu Boden. Dani Olmo spielt den Ball ins Aus. So kann Bastian Dankert die Betreuer auf den Rasen rufen.

3.: Hertha lässt gleich mal erkennen, auch selbst etwas auf die Beine stellen zu wollen. Ein erster Abschlussversuch von Dodi Lukebakio wird allerdings abgeblockt. Kurze Zeit später wird eine Abseitsposition von Vedad Ibisevic abgepfiffen.

2.: In Leipzig strahlt die Abendsonne vom Himmel. Es herrschen allerbeste Bedingungen, denn der Rasen präsentiert sich in hervorragender Verfassung. Einzig die Zuschauer fehlen uns in diesen Wochen.

1.: Der Ball rollt!

Vor Beginn: Kurzfristig muss die Anfangsformation von RB Leipzig geändert werden, denn Kevin Kampl signalisierte beim Warmmachen Probleme und wird somit durch Tyler Adams ersetzt.

RB Leipzig vs. Hertha heute live im Liveticker: Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • RB Leipzig: Gulasci- Halstenberg, Upamecano, Klostermann - Olmo, Laimer, Adams, Nkuku - Sabitzer, Schick - Werner
  • Hertha BSC: Jarstein- Plattenhardt, Torunarigha, Boyata, Pekarik- Grujic, Skjelbred - Lukebakio, Darida, Cunha- Ibisevic

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht es los.

Vor Beginn: Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Bastian Dankert. Der 39-jährige FIFA-Referee leitet sein 104. Bundesligaspiel und wird dabei unterstützt von den Assistenten Rene Rohde und Markus Häcker.

Vor Beginn: Bruno Labbadia bezeichnet Leipzig als "eines der Topteams der Bundesliga. Wir werden dementsprechend eine Topleistung benötigen, um sie stoppen zu können. Wir werden etwas aushalten und im Kollektiv intensiv gegen ihren Fußball anspielen müssen. An solchen Herausforderungen können wir als Mannschaft wachsen!"

Vor Beginn: Julian Nagelsmann tut sich schwer, Hertha einzuschätzen, "weil es erst das dritte Spiel unter Bruno Labbadia ist. Die Berliner werden wohl tief stehen und auf Konter lauern. Mit Vedad Ibisevic haben sie einen Spieler, der mit dem Rücken zum Tor sehr gut ist und Matheus Cunha kann den Ball sehr gut verarbeiten. Außerdem ist Dodi Lukebakio sehr schnell und damit gefährlich bei Kontersituationen. Deshalb müssen wir aufpassen, wenn wir den Ball verlieren. Aber wir sind gut darauf vorbereitet und wollen unsere Leistung aus dem Mainz-Spiel fortsetzen."

Vor Beginn: RB ist seit acht Ligapartien ungeschlagen. Die letzte Pleite setzte es Ende Januar in Frankfurt (0:2). Seither mussten sich die Sachsen allerdings fünfmal mit einem Zähler begnügen - so auch in den letzten Heimspielen gegen Leverkusen und Freiburg (jeweils 1:1). Am Sonntag überzeugten die Jungs von Julian Nagelsmann in Mainz (5:0). Darüber hinaus stellen die Roten Bullen mit 27 Gegentreffern die beste Abwehr der Bundesliga.

Vor Beginn: Aus tabellarischer Sicht empfängt der Dritte den Elften. Exakt 20 Punkte liegen zwischen beiden Mannschaften. Während die Rasenballer somit die erneute Teilnahme an der Champions League ins Auge fassen dürfen, scheint sich die Alte Dame unter dem neuen Trainer zu stabilisieren. Recht beruhigende zehn Punkte Polster besitzt man mittlerweile zur Abstiegszone. Mit zwei Siegen ohne Gegentor in Hoffenheim (3:0) und gegen Union (4:0) sind die Herthaner aus der Corona-Pause gekommen. Bruno Labbadia schlug also famos ein. Zudem gelten die Berliner in der Fremde stärker als daheim, holten auswärts vier Punkte mehr.

Vor Beginn: Bruno Labbadia setzt voll auf seine Derby-Helden, daher gibt es keine Veränderungen.

Vor Beginn: Im Vergleich zum Spiel in Mainz muss RB Leipzig auf Yussuf Poulsen verzichten. Der Stürmer wird durch Patrick Schick ersetzt.

Vor Beginn: Alexander Zorniger hat von Rechtsverteidiger Lukas Klostermann von RB Leipzig und dessen Werdegang geschwärmt. "Seine Entwicklung ist schon ganz, ganz außergewöhnlich. Dank seiner Geschwindigkeit kann er auch einen Kylian Mbappe ausschalten", sagte der ehemalige Trainer von RB Leipzig vor dem Bundesligaspiel zwischen dem Tabellendritten und Hertha BSC (18.30 Uhr live bei DAZN) im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal.

Vor Beginn RB Leipzig gewann 6 der 7 Bundesliga-Duelle gegen Hertha BSC - nur im Dezember 2017 gab es zu Hause ein 2:3. Gegen kein anderes Team gewannen die Roten Bullen in der Bundesliga so oft wie gegen die Alte Dame (6-mal).

Vor Beginn Nur gegen die SG Wattenscheid 09, gegen die beide Begegnungen verloren gingen, hat Hertha BSC in der Bundesliga einen niedrigeren Punkteschnitt als gegen RB Leipzig (0.4 pro Partie).

Vor Beginn RB Leipzig erzielte gegen Hertha BSC 26 Bundesliga-Tore - nur gegen Mainz 05 mehr (28). Auf der anderen Seite kassierte Hertha gegen kein anderes BL-Team im Schnitt so viele Gegentreffer wie gegen die Sachsen (3.7 pro Partie).

Vor Beginn: Am Mittwoch gastiert die Hertha bei RB Leipzig. Anpfiff der Begegnung ist um 18.30 Uhr.

RB Leipzig vs. Hertha: Übertragung im TV und Livestream

Das Spiel zwischen RB Leipzig und Hertha BSC ist nicht im Free-TV zu sehen. Dennoch besteht die Möglichkeit die Partie kostenfrei zu verfolgen! DAZN zeigt Leipzig gegen Hertha nämlich im Livestream in voller Länge. Mit dem kostenlosen Probe-Monat könnt Ihr somit das Spiel gratis sehen.

Im Anschluss kostet eine Abonnement entweder 11,99 Euro monatlich oder 119,99 Euro jährlich. Welche Bundesliga-Spiele DAZN bis zum Saisonende noch alles zeigt, erfahrt Ihr hier.

Bundesliga: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2881:285364
2.Borussia Dortmund2874:344057
3.RB Leipzig2768:274154
4.Borussia M'gladbach2853:341953
5.Bayer Leverkusen2853:361753
6.Wolfsburg2840:34642
7.SC Freiburg2838:40-238
8.Schalke 042733:43-1037
9.TSG Hoffenheim2736:47-1136
10.1. FC Köln2743:49-634
11.Hertha BSC2739:48-934
12.FC Augsburg2740:54-1430
13.1. FC Union Berlin2732:47-1530
14.Eintracht Frankfurt2744:52-829
15.1. FSV Mainz 052736:60-2427
16.Fortuna Düsseldorf2729:52-2324
17.Werder Bremen2729:59-3022
18.SC Paderborn 072731:55-2418
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung