Fussball

Hannes Wolf bei RB Leipzig: Der Schein vom Problemprofi trügt

Hannes Wolf wechselte im Sommer 2019 für 12 Millionen Euro zu RB Leipzig.

Er gilt als Österreichs größtes Offensivtalent. Konträr dazu stehen seine 53 Einsatzminuten in dieser Saison. Im Winter wollte Neuzugang Hannes Wolf Leipzig deshalb schon wieder verlassen. Seine Liaison mit RB steht am Scheideweg: Trennung oder Liebe auf den zweiten Blick?

1. FC Köln - RB Leipzig heute live auf DAZN (ab 20.15 Uhr)! Hol Dir jetzt den Gratis-Probemonat!

Ein Wechselwunsch, ein Rüffel wegen eines Instagram-Videos, Kritik vom Trainer. Es wirkt, als hätte sich RB Leipzig in Hannes Wolf einen echten Problemprofi ins Haus geholt. Kein Wunder, dass vor drei Wochen Gerüchte aufkamen, Wolf stehe im Sommer zum Verkauf.

Doch ganz so verhärtet sind die Fronten bei weitem nicht. Es ist eben kompliziert. Sein U21-Nationaltrainer Werner Gregoritsch steht mit Wolf in regem Kontakt. "Wie jeder Fußballer, der spielen möchte, ist er sehr unzufrieden", sagt Gregoritsch im Gespräch mit SPOX und Goal. "Diese komplizierte Verletzung hat seine Karriere schon etwas zurückgeworfen. Das ist ganz schlimm für ihn, weil es bisher nur steil bergauf ging."

Hannes Wolf von RB Leipzig im Steckbrief

geboren16. April 1999 in Graz
Größe1,79 m
Gewicht69 kg
Positionoffensives Mittelfeld
starker Fußlinks
StationenSeiersberg Jugend, Gössendorf Jugend, Vasoldsberg Jugend, JAZ GU-Süd Jugend, Red Bull Salzburg Jugend, FC Liefering, RB Salzburg, RB Leipzig
Ablöse12 Millionen Euro

Hannes Wolf bei RB Leipzig: "Er muss damit umgehen, dass er verletzt war"

Diese komplizierte Verletzung ist ein gebrochenes Sprunggelenk. Das war im Juni 2019. Wolf spielte mit der ÖFB-Auswahl bei der U21-EM in Italien. Im ersten Gruppenspiel gegen Serbien senste Vukasin Jovanovic (Girondins Bordeaux) Wolf brutal um. Das Ergebnis: Pause bis November.

Wolf war gerade in Höchstform, er schoss noch den Führungstreffer beim 2:0-Sieg gegen die Serben. Er hatte eine Saison mit 23 Torbeteiligungen in 40 Spielen für RB Salzburg hinter sich. Der Deal mit dem Schwesterklub aus Leipzig war bereits eingetütet. Aber: Pause bis November.

Am 7. Dezember feierte Wolf endlich sein Bundesligadebüt. Zu den fünf Minuten gegen die TSG Hoffenheim kamen aber nur vier weitere Kurzeinsätze und insgesamt 48 Minuten dazu. Der Frust wuchs. Jungen Spielern fehlt nach langen Verletzungen oft die Geduld, das war bei Wolf nicht anders.

"Vielleicht hat er die Signale, die ich mit der (Kader-)Nominierung gesendet habe, nicht ganz richtig gedeutet und vielleicht gedacht, er sei schon näher dran", sagte Nagelsmann Ende April über Wolf. Der 21-Jährige müsse "insgesamt in seinen Ballbesitzphasen ruhiger werden", "stabiler werden".

Gregoritsch sieht Wolfs aktuelle Situation als eine Lektion in Geduld. "Der Leipziger Kader ist hervorragend besetzt. In einer erfolgreichen Mannschaft gibt es eine natürliche Hierarchie und der Hannes muss damit umgehen, dass er verletzt war", meint der Vater von Schalkes Michael Gregoritsch.

Hannes Wolfs Wechselwunsch stößt Julian Nagelsmann auf

Wolfs Ungeduld führte sogar so weit, dass er im Januar, zwei Monate nach seinem Comeback, einen Wechselwunsch bei seinem neuen Klub hinterlegte. Daraufhin hagelte es Kritik von Trainer Julian Nagelsmann. "Es bringt nichts, immer nur wegzulaufen", sagte er dem kicker.

Der nächste Rüffel folgte nur einen Monat später, als Wolf sich am Flughafen Wien im Privat-Jet zur Schau stellte und seine funkelnde Rolex in die Kamera hielt. Das passte der RB-Führung überhaupt nicht in ihren Wertekanon. Wolf musste das Video bei Instagram löschen. Es wirkt, als würden Wolf und RB Leipzig einfach nicht zusammenpassen. Doch der Schein trügt.

Wer Wolf abseits des Platzes erlebt, gewinnt eher den Eindruck eines bodenständigen, netten und familiären jungen Mannes. Daran ändern auch Äußerlichkeiten wie eine teure Uhr und Designer-Klamotten nichts.

"Hannes ist ein sehr liebenswerter, ehrlicher Mensch", sagt Gregoritsch. Nur eben die Verletzung und die damit verbundene "Fear of Missing out", die Angst etwas zu verpassen, würden an ihm nagen. "Er ist sehr sensibel, was im Fußball nicht leicht ist. Dadurch leidet er", meint Gregoritsch, der sich so den möglicherweise voreiligen Wechselwunsch im Winter erklärt. Zu hoch will der ÖFB-Coach diesen ohnehin nicht hängen: "Es ist doch positiv, dass er sich verleihen lassen möchte. Das bedeutet, er hat einen Bezug zu RB Leipzig."

RB Leipzig und Hannes Wolf: Das passt eben doch

Mit den Österreichern Konrad Laimer und Marcel Sabitzer hat Wolf zwei wichtige Bezugspersonen in Leipzig. Von Nagelsmann ist er trotz seiner aktuellen Situation überzeugt. Spielerisch passt Leipzig perfekt zu Wolf und umgekehrt.

"Er ist dribbelstark, technisch versiert. Das für RB typische Spiel gegen den Ball hat er in Salzburg früh gelernt und verinnerlicht. Er muss nur mit dem Ball vielleicht einfach noch dominanter werden", sagt Gregoritsch. Plant Leipzig mit Wolf, sieht Gregoritsch daher noch keinen Grund für einen Wechsel. "Was die Entwicklung von jungen Spielern angeht, ist Leipzig eine der besten Adressen in Europa. Das sind Vollprofis."

Es ist also trotz aller Schwierigkeiten nach wie vor alles gegeben, damit aus Wolf und Leipzig noch eine Erfolgsstory wird. Es ist eben eine Lektion in Geduld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung