Fussball

BVB - Michael Rummenigge über Youssoufa Moukoko: "Man darf nicht verrücktspielen"

Von SPOX
Michael Rummenigge hat die Erwartungen an Borussia Dortmunds Supertalent Youssoufa Moukoko gedämpft.

Michael Rummenigge hat die Erwartungen an Borussia Dortmunds Supertalent Youssoufa Moukoko gedämpft. Gleichzeitig glaubt der frühere BVB-Spieler allerdings, dass der Youngster eine große Karriere vor sich haben kann.

"Man darf nicht verrücktspielen und seine tollen Torquoten in der Jugend auch bei den Profis erwarten - oder gar Vergleiche mit Robert Lewandowski oder Gerd Müller anstellen", schrieb Rummenigge in seiner Sportbuzzer-Kolumne.

Moukoko gilt als eines der größten Talente in Deutschland. Der 15-Jährige erzielte in der aktuell unterbrochenen Saison in 20 Partien sagenhafte 34 Tore für die U19 des BVB. Da in der vergangenen Woche die Regularien geändert wurden, darf er theoretisch bereits ab seinem 16. Geburtstag am 20. November in der Bundesliga auflaufen.

"Wenn Moukoko hart arbeitet und gesund bleibt, kann er ein Riesenspieler werden", meinte Rummenigge. Er müsse aber noch robuster, cleverer und durchsetzungsstärker werden.

Rummenigge: Moukoko soll sich Haaland zum Vorbild nehmen

"Er sollte jetzt ganz langsam an den Profi-Fußball herangeführt werden. Über das Training, bei dem sich für ihn wahrscheinlich auch in Sachen Tempo eine ganz neue Welt auftun wird", so Rummenigge, der von 1988 bis 1993 das BVB-Trikot trug.

Und der 56-Jährige ergänzte: "Er sollte sich zum Beispiel Erling Haaland zum Vorbild nehmen. Der Norweger ist ja nicht so viel älter, aber natürlich schon weiter."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung