Fussball

Eintracht Frankfurt, News und Gerüchte: SGE-Vorstand Hellmann befürchtet Umsatzrückgang um 25 Prozent

Von SPOX
Finanzvorstand Axel Hellmann will mit der Eintracht aus Frankfurt den asiatischen Kontinent erobern

Die Coronakrise könnte laut Eintracht-Vorstand Axel Hellmann bei den Vereinen in der Bundesliga zu Umsatzrückgängen um 25 Prozent führen. Martin Hinteregger empfindet einen Titel-Sieg ohne Fans als "weniger wert". Torhüter Kevin Trapp plädiert für Geisterspiele. Hier gibt es News und Gerüchte zu Eintracht Frankfurt.

Corona-Folgen: Umsatzrückgang um ein Viertel

Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann befürchtet, dass aufgrund der Coronakrise der Umsatz des Vereins um ein Viertel sinken könnte. "Wenn wir wissen, dass wir bis Weihnachten keine Spiele mit Zuschauern austragen werden, wird der Verlust bei allen Klubs etwa ein Viertel des gesamten Umsatzvolumens betragen", sagte er im Gespräch bei hr-iNFO.

"Wenn man bei uns von 200 Millionen Euro Umsatz ausgeht, mit denen wir für die kommende Saison geplant hätten, dann sind es nur noch 150 Millionen. Das wird bedeuten, dass man auf alles, was man macht, 25 Prozent Abschlag legen muss. Das wird den Kader betreffen, das wird die Investitionen betreffen, das wird alles betreffen", prognostiziert Hellmann.

Der Spielbetrieb in der Bundesliga ist bis mindestens Ende April unterbrochen. Ob danach sofort gespielt wird ist noch unklar. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) plant jedoch eine Wiederaufnahme mit Geisterspielen am ersten oder zweiten Mai-Wochenende.

Hinteregger: Ohne Fans Titel gewinnen "wäre weniger wert"

Eintracht Frankfurts Innenverteidiger Martin Hinteregger kann einen möglichen Titelgewinn im DFB-Pokal oder in der Europa League ohne Zuschauer nicht genießen. "Es wäre sicher ein Riesenerfolg und auch ohne Fans super, einen Titel zu holen. Trotzdem wäre es niemals das gleiche Erlebnis. Er wäre irgendwie weniger wert. Man redet doch so viel über Emotionen, nicht über einen einzelnen gespielten Pass. Es würde sich ganz anders anfühlen", wird der Österreicher von der Bild zitiert.

Der 27-Jährige hat Schwierigkeiten mit der Vorstellung die Saison ohne Fans zu beenden. "Wir wissen natürlich alle, dass es für die Vereine aus finanzieller Hinsicht wichtig wäre, die Saison zu Ende zu bringen und wir werden entsprechend das Beste daraus machen. Aber Fußball ohne Fans ist nicht dasselbe. Es ist sicher nicht das, was diesen Sport ausmacht."

Die Aussichten auf einen Titel in dieser Saison sind für die Eintracht jedoch nicht die besten. Im Achtelfinale der Europa League liegt die SGE nach der 0:3-Heimpleite im Hinspiel gegen Basel mit 0:3 hinten und im DFB-Pokal trifft man im Halbfinale auf den Rekordmeister Bayern München.

Martin Hinteregger: Die Saison 2019/20 im Überblick

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga2262
DFB-Pokal401
Europa League810

Eintracht Frankfurt: Kevin Trapp plädiert für Geisterspiele

SGE-Torhüter Kevin Trapp plädiert für eine Fortsetzung der Bundesliga mit Geisterspielen, wenn dadurch die Saison noch gerettet werden kann. "Dazu sind wir zu sehr Profis. Ich hätte lieber Spiele ohne Zuschauer als einen Saisonabbruch, wenn sie aus gesundheitspolitischen Aspekten vertretbar wären", sagte der 29-Jährige in einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Bereits im Europa-League-Spiel gegen den FC Basel musste der Keeper ein leeres Stadion in Frankfurt miterleben. "Es ist etwas komplett anderes, gerade in Frankfurt, wo uns die Zuschauer oft zum Sieg pushen", erklärte er.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung