Fussball

1. FC Köln, News und Gerüchte: Tauscht der Effzeh Jannes Horn für Hannovers Linton Maina?

Von SPOX
Wird Linton Maina ab nächster Saison für Köln spielen?

Der 1. FC Köln könnte Jannes Horn für Linton Maina eintauschen, um die Ablösesumme zu senken. Dominick Drexler berichtete beim "kicker meets DAZN"-Podcast von seinem Weg von Kiel über Midtjylland nach Köln. Der FC spendet Desinfektionsmittel und verteilt Versorgungspakete an Obdachlose.

Alle News und Gerüchte zum 1. FC Köln findet Ihr hier.

Bundesliga: Tauscht der 1. FC Köln Jannes Horn für Linton Maina ein?

Der 1. FC Köln geht aktuell davon aus, dass angesichts der Coronakrise alle oder zumindest ein Großteil der verliehenen Spieler wieder zum Klub zurückkehren werden, da sich die wenigsten Vereine die Kaufoptionen leisten werden können oder wollen. Das berichtet der Express.

Eine alternative Variante könnte jedoch dafür sorgen, dass Leihspieler Jannes Horn bei Hannover 96 bleiben kann, wo er sich nach anfänglichen Schwierigkeiten gut entwickelt hat. Im Gegenzug für Horn wollen die Kölner demnach Linton Maina für eine niedrigere Summe verpflichten.

Maina ist seit 2014 bei Hannover und machte sein Profi-Debüt in der Saison 2017/18. Der Mittelfeldspieler hat bisher drei Tore in 40 Spielen für die Hannoveraner erzielt. Der 20-Jährige erhielt seinen ersten Profivertrag von Horst Heldt, dem aktuellen Sportchef in Köln.

Drexler vom 1. FC Köln: "Wie ich es mir erträumt hatte"

Dominick Drexler kam zwar über einen kuriosen Umweg nach Köln, ist dort jedoch momentan sehr zufrieden. "Unser Computer hat dich ausgespuckt, als Top-Drei-Spieler auf der Position in den Top-Ligen, was Schlüsselpässe angeht. Wir wollen dich haben", mit diesen Worten erklärte der dänische Erstligist FC Midtjylland am Telefon, dass sie Drexler verpflichten wollten, wie der Mittelfeldspieler in der neuesten Folge des "kicker meets DAZN"-Podcasts verriet.

Der damals 27-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt seine extrem starke Rückrunde der Saison 2017/18 mit zwölf Toren und elf Vorlagen noch gar nicht gespielt, doch das frühe Interesse der Dänen bevorzugte Drexler gegenüber einigen Bundesligaklubs, die noch zögerten. "Ich wollte aber nicht warten", blickt der Mittelfeldspieler zurück: "Ich habe einfach sehr früh unterschrieben." Schon im Februar 2018 hatte Drexler seinen Wechsel Richtung Norden festgemacht.

Doch für Midjtylland machte er kein einziges Spiel, da das Interesse der Bundesligisten zunahm und Drexler merkte "Die meinten es ernst." Drexler war sich gar nicht bewusst, dass ein zweiter Wechsel sofort möglich war. "Dann hat irgendwann mein Berater gesagt: 'Wir fragen nach bei Midtjylland: Wie sieht's aus?'", erklärte Drexler die damalige Situation, auf die Midtjylland antwortete: "Ja, klar, kein Problem. Für ein bisschen mehr Geld lassen wir dich gehen."

Als Markus Anfang, der damalige Trainer von Köln, der Drexler noch aus der gemeinsamen Zeit bei Kiel kannte, das mitbekam, machte er klar: "Dann kommst du zu mir." Die Verhandlungen mit Midtjylland seien dann noch zäh ausgefallen, doch "im Endeffekt ist alles fair abgelaufen", verriet Drexler. Dann kam es so, "wie ich es mir nicht erträumt hätte: beim 1. FC Köln, bei meinem Heimatverein zu spielen".

Coronakrise: 1. FC Köln spendet "flüssiges Gold" und hilft Obdachlosen

Der FC Köln hat sich mit zwei Spendenaktionen im Kampf gegen den Coronavirus eingesetzt, wie der Express berichtet.

Am Dienstagabend lieferte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle eine Spende von 500 Litern Desinfektionsmittel beim Krisenstab der Stadt Köln ab. Ein Fan der Geißböcke in Leipzig konnte über seine Firma CropScience spontan und günstig mehrere 100 Liter Ethanol besorgen, der Apotheker und FC-Mitglied Thomas Kelz aus Bocholt produzierte daraus mehrere Kanister Desinfektionsmittel.

"Das ist ein Beispiel für unser funktionierendes FC-Netzwerk und dafür, dass wirklich jeder seinen Beitrag leisten kann", betonte Wehrle erfreut. "Desinfektionsmittel ist wirklich wie flüssiges Gold momentan, es wird dringend benötigt", erklärte Kölns Feuerwehrchef Dr. Christian Miller.

Außerdem hat der FC insgesamt 13 Mitarbeiter damit beauftragt, zweimal täglich Menschen ohne Wohnsitz aufzusuchen und ihnen vorbereitete Care-Pakete zu schenken. Gemeinsam mit jeweils einem Ehrenamtlichen des Vereins "Freunde der Kölner Straßen und ihrer Bewohner" und ausgestattet mit einem Bollerwagen oder einem Auto sind die FC-Angestellten in Köln unterwegs.

Die Pakete enthalten einen Info-Flyer zu Verhaltens- und Hygieneregeln, Wasser, Obst, Süßigkeiten, Duschgel, Desinfektionsmittel, Feuchttücher, Einweghandschuhe, Taschentücher und teilweise Schlafsäcke und Isomatten.

Bundesliga: Die Tabelle der Saison 2019/20

Der 1. FC Köln hat als Aufsteiger positiv überrascht und konnte sich von den Abstiegsplätzen entfernen.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136
9.TSG Hoffenheim2535:43-835
10.1. FC Köln2539:45-632
11.1. FC Union Berlin2532:41-930
12.Eintracht Frankfurt2438:41-328
13.Hertha BSC2532:48-1628
14.FC Augsburg2536:52-1627
15.1. FSV Mainz 052534:53-1926
16.Fortuna Düsseldorf2527:50-2322
17.Werder Bremen2427:55-2818
18.SC Paderborn 072530:54-2416

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung