Fussball

FC Schalke 04 - News und Gerüchte: Sportvorstand Schneider reagiert auf Dortmunder Hilfsangebot

Von SPOX
Laut Sport-Vorstand Jochen Schneider droht S04 kein Ausverkauf.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider hat auf das Hilfsangebot von Rivale Borussia Dortmund reagiert. Amine Harit wurde für den Besuch einer Shisha-Bar bestraft. Außerdem gewinnen Schalkes E-Sportler die erste League-of-Legends-Meisterschaft. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu S04.

Schalke 04: Sportvorstand Schneider reagiert auf Dortmunder Hilfsangebot

Schalke-Sportvorstand Jochen Schneider hat seinen Dank darüber zum Ausdruck gebracht, dass der BVB seinen Rivalen bei Problemen in Zeiten der Coronakrise unterstützen würde: "Das ist sehr nett und anständig. Ein tolles Zeichen der Solidarität und selbstverständlich würde das umgekehrt auch gelten!", sagte Schneider der Bild.

Zuvor hatte Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke bestätigt, den Königsblauen bei Bedarf auch finanziell aushelfen zu wollen.

"Wenn Schalke - und ich glaube nicht, dass es am Ende nötig sein wird - als unser direkter Nachbar auf uns zukommen würde und um Hilfe bittet, dann würden wir immer Mittel und Wege finden, dies zu tun!", sagte Watzke in einem Interview mit Bild am Sonntag.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass Schalke auf die Hilfe des BVB zurückgreifen wird. Die Schalker haben bereits einen eigenen Plan zur Bewältigung der Coronakrise. Unter anderem verzichteten die Spieler auf Teile ihrer Gehälter.

Amine Harit nach Shisha-Ausflug bestraft

Laut Informationen der Ruhr Nachrichten wurde Amine Harit nach Verstößen gegen die Ausgangssperre gleich doppelt bestraft. Zum einen muss der 22-Jährige laut Ruhr Nachrichten eine "saftige Geldstrafe" zahlen.

Zusätzlich wurde er indirekt dazu aufgefordert, die Ultras Gelsenkirchen (UGE) für ihre Aktion "Gemeinsam für Gelsenkirchen" finanziell zu unterstützen.

Der Schalke-Spieler feierte am 20. März in einer Shisha-Bar in Essen, obwohl zu diesem Zeitpunkt schon eine Ausgangssperre verhängt wurde, um das Coronavirus einzudämmen.

Amine Harit: Statistiken der Saison 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
Bundesliga2464
DFB-Pokal313

Klaas-Jan Huntelaar: Vertrag bei Ajax offenbar gekündigt

Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat aufgrund der Coronakrise offenbar den Vertrag von Klaas-Jan Huntelaar gekündigt. Das berichtet die niederländische Zeitung Voetbal International.

Damit ist der Ex-Schalker nicht der Einzige: Viele weitere Spieler der Eredivisie wurden fristgerecht vor dem 1. April gekündigt, um zu verhindern, dass die im Juni endenden Verträge automatisch und zu gleichen Konditionen verlängert werden.

Die Teams verschaffen sich dadurch Zeit für Gespräche mit ihren Spielern über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit. Diese Maßnahme ist aufgrund der finanziellen Einbußen in Zeiten der Coronakrise eine wichtige Maßnahme für die Vereine.

E-Sports: Knappen gewinnen Meisterschaft in League of Legends

Die erste Deutsche Meisterschaft in League of Legends geht an die E-Sportler des Schalke 04. Im Finale der Prime League am vergangenen Sonntag setzten sich die Königsblauen mit 3:1 gegen mousesports durch.

"Ich bin unfassbar stolz auf unser Team, das sich mit der Deutschen Meisterschaft für eine tolle Spring Season belohnt hat. Jeder einzelne Spieler hat sich im Laufe der Saison kontinuierlich gesteigert und weiterentwickelt", wurde Tim Reichert, Chief Gaming Officer des FC Schalke 04 E-Sports, auf der Klubhomepage zitiert.

Das Prime-League-Finale wurde vor rund 15.000 Zuschauern im Livestream übertragen. Bereits in der zweiten Runde der Playoffs gewannen die Schalke-Gamer gegen den Tabellenzweiten mousesports mit 2:0. In der internationalen League-of-Legends-Meisterschaft treffen die besten Teams aus den europäischen Nationalligen aufeinander.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung