Fussball

Bundesliga: SC Freiburg gegen Bayern München im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Am heutigen Mittwochabend trafen am 16. Spieltag der Bundesliga der FC Bayern München und der SC Freiburg aufeinander. Die Bayern mussten auswärts im Breisgau ran und konnten den Rückstand auf Spitzenreiter RB Leipzig verkürzen. Hier könnt Ihr das Spiel im LIVE-TICKER nachlesen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

SC Freiburg - FC Bayern München: Endstand 1:3

Tore: 0:1 Lewandowski (16.), 1:1 Grifo (59.), 1:2 Zirkzee (90.+2), 1:3 Gnabry (90.+5)

Nach Abpfiff: Die Last-Minute-Bayern haben wieder zugeschlagen! Nach einer starken ersten halben Stunde und dem verdienten Führungstreffer von Lewandowski nach einer guten Viertelstunde, waren es in der Folge eigentlich die Freiburger, die mehr vom Spiel hatten und sich nach einer knappen Stunde mit dem verdienten Ausgleichstreffer durch Grifo belohnten. Weil es der Sportclub aber verpasste, aus seinen zahlreichen Chancen weiteres Kapital zu schlagen, zeigte sich der FC Bayern in der Nachspielzeit eiskalt. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es Debütant Zirkzee, der aus dem Nichts die erneute Münchner Führung besorgte, kurz vor dem Abpfiff legte Gnabry sogar noch einen weiteren Treffer nach und setzte damit den Schlusspunkt in einem sehr unterhaltsamen Fußballspiel.

90.+6: Direkt nach dem Treffer ist Schluss! Der FC Bayern gewinnt gegen Freiburg etwas schmeichelhaft mit 3:1.

90.+5: 1:3 -Tor Gnabry: Die Messe ist gelesen! Gnabry wird von Gulde nicht richtig angegriffen und packt aus halblinker Position den Hammer aus. Flekken ist zwar beim ersten Versuch noch zur Stelle, doch Gnabry läuft durch und jagt die Kugel im zweiten Anlauf am chancenlosen Flekken vorbei in die Maschen.

90.+3: Auswechslung: Streich wechselt noch einmal: Schlotterbeck rein, Höler dafür raus.

90.+2: 1:2 -Tor Joshua Zirkzee: Unfassbar!!! Aus dem Nichts gehen die Münchner wieder in Führung! Nach einer Perisic-Flanke lässt Lewandowski für Gnabry prallen, der mustergültig für Zirkzee auflegt. Der eben eingewechselte 18-Jährige kommt gerade noch mit der Fußspitze dran, tunnelt Flekken dadurch aus kurzer Distanz und bringt den FCB wieder in Front.

90.: Die Münchner wanken dem Schlusspfiff entgegen. Günter schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Sechzehner. Die Kugel fällt Borrello für die Füße, der links im Sechzehner viel Platz hat und volles Risiko geht - drüber!

90.: Auswechslung: Hansi Flick wechselt noch einmal: Der heute unauffällige Coutinho geht runter, für ihn kommt der erst 18-jährige Zirkzee.

89.: Der SC Freiburg will die drei Punkte! Petersen lässt für Höler klatschen, dem aber das Leder aus spitzem Winkel über den Schlappen rutscht.

89.: Gelbe Karte Thiago: Thiago läuft Höfler von hinten in die Hacken und unterbindet einen Freiburger Angriff. Gelb für den Spanier geht natürlich in Ordnung.

87.: Nach einem Zweikampf mit Martinez bleibt Höler liegen und muss behandelt werden. Für den Freiburger wird es aber wohl weitergehen.

85.: Die Bayern haben offensichtlich den Kampf angenommen! Kimmich verliert an der Eckfahne erst den Ball an Borrello und erobert sich das Spielgerät aber direkt wieder zurück. Die anschließende Flanke findet den Kopf von Lewandowski, der die Kugel am ersten Pfosten aber nicht auf den Kasten bekommt.

83.: Günter schlägt eine Ecke von der rechten Seite mit viel Schnitt vor das Tor. In der Mitte verpassen gleich zwei Freiburger, am Ende ist es Perisic, der am eigenen Fünfer die Kugel aus der Gefahrenzone schlägt.

82.: Knapp zehn Minuten sind noch zu gehen und das Stadion erhebt sich. In dieser Partie ist alles drin!

79.: Der Ball liegt im Freiburger Tor, doch der Münchner Jubel währt nur kurz! Perisic zieht eine Flanke von links auf den zweiten Pfosten, wo Lewandowski und Gnabry zum Ball gehen. Letzterer ist es, der die Kugel über die Linie drückt, doch weil Lewandowski zuvor im Abseits stand und anschließend aktiv zum Ball ging, ertönt der Abseitspfiff zu Recht!

78.: Hui! Der eingewechselte Borrello stoppt sich am linken Sechzehnereck die Kugel stark herunter und schlenzt die Kugel direkt um Kimmich herum in Richtung langes Eck. Das Spielgerät streicht nur hauchzart am rechten Pfosten vorbei.

76.: Auswechslung: Grifo hat Feierabend, Borrello kommt für die Schlussphase.

SC Freiburg - FC Bayern München: Die Schlussviertelstunde läuft - geht da noch was?

74.: Die Freiburger pressen ganz hoch, riskieren damit aber auch einiges. Wenn es den Bayern gelingt, das Pressing zu überspielen, bietet sich enorm viel Raum. Den Münchnern gelingt es allerdings nicht mehr, diesen Raum zu nutzen und gefährlich vor das Freiburger Gehäuse zu kommen. So nähern wir uns der Schlussviertelstunde.

73.: Perisic vertändelt die Kugel im Spielaufbau und lädt Grifo damit ein. Der Flachschuss aus 18 Metern ist aber kein Problem für Neuer.

71.: Wieder brennt es im Münchner Strafraum! Günter wird links im Strafraum steilgeschickt und bringt die Kugel direkt flach in die Mitte. Davies eilt zurück und klärt in höchster Not vor Petersen - wichtige Rettungsaktion des Kanadiers!

69.: Gelbe Karte Robert Lewandowski: Stegemann zeigt Lewandowski für das lautstarke Reklamieren die Gelbe Karte.

68.: Kimmich sucht Lewandowski am ersten Pfosten, doch der Pole wird von Koch souverän abgekocht. Im Anschluss beschwert sich Lewandowski lautstark bei Schiedsrichter Stegemann, denn er hätte da wohl gerne immerhin einen Eckball gehabt.

67.: Die Fans im Schwarzald-Stadion melden sich seit dem Freiburger Treffer lautstark zu Wort. Zu Recht, denn auch nach dem Seitenwechsel ist das bislang ein sehr engagierter Auftritt der Breisgauer!

65.: Auf der Gegenseite hat Perisic die erneute Führung auf dem Fuß! Gnabry zieht rechts im Strafraum bis zur Grundlinie und legt den Ball dann in den Rückraum. Die Kugel rutscht bis nach links zu Perisic durch, dessen Direktabnahme Flekken mit einer tollen Parade über die Querlatte lenkt.

63.: Auswechslung: Hansi Flick reagiert und bringt mit Martinez einen Stabilisator im Mittelfeld, Müller muss dafür runter.

62.: Wieder der SC! Kimmich legt unfreiwillig für Höfler auf, der noch einen schnellen Haken schlägt und mit links abzieht. Der Ball streicht nur knapp am langen Pofsten vorbei, Neuer wäre da womöglich nicht mehr herangekommen.

61.: Die Bayern schwimmen! Grifo zieht die Flanke von links in Richtung Tor, am zweiten Pfosten kommt Petersen mit der Fußspitze dran - knapp vorbei!

Freiburg trifft zum nicht unverdienten Ausgleich

59.: 1:1 - Tor Vincenzo Grifo: Der Sportclub belohnt sich für eine couragierte Leistung in den letzten Minuten! Der eingewechselte Kwon tanzt erst Perisic und Davies aus und bedient dann Haberer, der die Übersicht behält. Grifo bekommt das Leder links im Sechzehner und vollendet aus acht Metern am diesmal chancenlosen Neuer vorbei. Alles wieder auf Anfang!

57.: Gulde klärt im letzten Moment vor Coutinho und spielt den Ball zu seinem Schlussmann Flekken zurück. Die Münchner beschweren sich, denn den Pass von Gulde kann man durchaus als Rückpass werten. Stegemann lässt aber weiterlaufen.

55.: Durch den Wechsel wird es etwas offensiver bei den Hausherren, denn Kwons Berufung liegt eher im Angriff. Koch rückt jetzt in die Innenverteidigung, Gulde orientiert sich auf die Rechtsverteidigerposition, die zuvor Frantz bekleidete.

54.: Auswechslung: Erster Wechsel bei den Freiburgern: Mike Frantz sitzt am Boden und zeigt an, dass es nicht mehr weiter geht. Chang-Hoon Kwon kommt dafür neu in die Partie.

53.: Perisic spielt in aussichtsricher Position ein unnötiger Fehlpass in die Füße von Höfler, der das Leder aber direkt von Müller abgeluchst bekommt. Der Abschluss des 30-Jährigen aus zentraler Position geht dann aber deutlich drüber.

52.: Freiburg spielt auch nach dem Seitenwechsel - anders als erwartet - mit einer Viererabwehrkette. Koch orientiert sich eher ins Zentrum vor die Abwehr.

50.: Gelbe Karte Thomas Müller: Müller grätscht an der Mittellinie und sieht Gelb, weil er gegen Höler deutlich zu spät kommt. Erste Verwarnung in diesem ansonsten recht fairen Spiel!

49.: Das war schon deutlich gefährlicher! Gnabry bekommt rechts im Strafraum den Ball, wird anschließend im Eins gegen Eins von Heintz nicht richtig angegriffen und jagt die Kugel dann knapp über die Latte. Dennoch versuchen die Münchner zu Beginn dieser Halbzeit gleich wieder die Marschrichtung vorzugeben.

48.: Der erste Abschluss in Durchgang zwei gehört den Bayern: Alaba zieht aus der Distanz ab - genau in die Arme von Flekken.

47.: Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

46.: Weiter geht's mit der zweiten Halbzeit in Freiburg. Können die Breisgauer die Partie drehen?

FC Bayern München führt verdient zur Halbzeit

Halbzeit: Die Pausenführung für die Münchner ist zwar verdient, allerdings war der SC Freiburg keineswegs chancenlos. In den 20 Minuten schien der deutsche Rekordmeister die Freiburger zu überrollen, sodass die Führung von Robert Lewandowski nach einer guten Viertelstunde mehr als verdient war. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Hausherren jedoch immer griffiger und mutiger und schafften es ihrerseits, die Münchner Defensive ein ums andere Mal gehörig ins Wanken zu bringen. Die Münchner können sich bei ihrem Schlussmann Manuel Neuer bedanken, dass es zur Pause noch 1:0 steht, gleichzeitig sollte der FCB in Durchgang zwei wieder aktiver an diesem Spiel teilnehmen und zielstrebiger nach vorne spielen. Andernfalls liegt eine Überraschung im Bereich des Möglichen.

45.+1: Dann ist Pause! Die Bayern führen nach 45 Minuten mit 1:0.

45.: Nochmal der FCB! Gnabry steckt rechts im Sechzehner auf Perisic durch, der aber von Frantz verfolgt wird und deshalb das Leder nicht richtig trifft. Flekken schnappt sich die Kugel.

44.: Coutinho probiert es aus 20 Metern halbrechter Position, stellt Flekken mit diesem Flachschuss aber vor keine Herausforderung.

43.: Die letzten Minuten in Halbzeit eins laufen. Die Münchner haben zwar das Zepter wieder in die Hand genommen, so zielstrebig wie in der Anfangsphase ist das Spiel des Rekordmeisters aber nicht mehr.

41.: Es geht hoch und runter! Grifo wird links im Strafraum von Kimmich nicht vernünftig attackiert und zieht die Kugel mit rechts in Richtung Tor. In der Mitte verpasst Petersen nur knapp, zwingt Neuer damit aber lange stehen zu bleiben. Im letzten Moment taucht der FCB-Schlussmann ab und klatscht das Leder zur Seite weg.

39.: Endlich mal wieder ein gefährlicher Abschluss der Münchner! Gnabry probiert es auf eigene Faust, kommt mit seinem Schuss aber nicht durch. Etwas glücklich prallt der Ball Coutinho vor die Füße, der aus 20 Metern halbrechter Position den Hammer auspackt und nur knapp drüber schießt.

37.: Wieder geht es bei Freiburg über die rechte Seite! Petersen nimmt Frantz mit, der die Kugel kurz vor der Grundlinie in die Mitte zieht. Am Elfmeterpunkt hat Grifo erstaunlich viel Platz, jagt das Leder aber per Volleyschuss über den Querbalken.

36.: Mit solchen Fehlern baut man den Gegner auf. Alaba spielt unbedrängt einen Fünf-Meter-Pass auf Davies ins Seitenaus ...

34.: Die Freiburger sind mittlerweile viel präsenter und griffiger in den Zweikämpfen und hätten sich vor wenigen Minuten beinahe belohnt. Die Münchner müssen in dieser Phase aufpassen, nicht zu passiv zu werden.

Freiburg mit der ersten Gelegenheit nach gut 30 Minuten

31.: Beste Chance für Freiburg! Frantz wird von Haberer auf rechts schön freigespielt und hat viel Raum vor sich. Die flache Hereingabe nimmt Höler aus 14 Metern direkt mit der Innenseite und zwingt Neuer zur ersten starken Parade in diesem Spiel!

30.: Eine halbe Stunde ist rum und es scheint, als hätten die Freiburger - zumindest vorerst - den Münchner Angriffswirbel überstanden. Die Bayern warten in den letzten Minuten etwas ab und lassen die Gastgeber etwas mitspielen.

28.: Müller hat viel Zeit und nimmt rechts Kimmich mit, der die Kugel ohne zu zögern scharf in die Mitte passt. Flekken ist da und begräbt die Kugel unter sich. Das müssen die Freiburger aggressiver verteidigen!

26.: Alaba muss aktuell an der Seitenlinie behandelt werden, nachdem er sich offenbar ohne Gegnereinwirkung leicht vertreten hatte. Für den Österreicher wird es aber wohl weitergehen.

25.: Zum ersten Mal gelingt es dem Sportclub, über längere Zeit für etwas Entlastung zu sorgen. Ernsthaft gefährlich für das Gehäuse von Manuel Neuer wurde es zwar bislang noch nicht, aber immerhin können die Freiburger in der Defensive mal etwas durchschnaufen.

22.: Nächste dicke Gelegenheit für die Gäste! Müller legt am Sechzehner mit der Hacke in den Lauf von Lewandowski, der noch ein paar Schritte geht und dann aus 14 Metern mit links abzieht. Flekken ist schnell unten und lenkt das Leder mit den Fingerspitzen gerade noch am Pfosten vorbei.

20.: Die Führung für den FCB geht zweifelsohne absolut in Ordnung. Die Münchner sind klar spielbestimmend und hätten durchaus schon höher führen können.

19.: Lewandowski und Heintz geraten nach einem Zweikampf an der Grundlinie aneinander. Stegemann lösst das aber ganz abgeklärt und beruhigt die Gemüter ohne den gelben Karton zu zücken.

16.: 0:1 - Tor Robert Lewandowski: Eine gute Viertelstunde hat es gedauert und dann ist es passiert! Davies schaltet auf der linken Außenbahn den Turbo, entgeht einer Grätsche von Haberer leichtfüßig und serviert dann perfekt flach in die Mitte. Lewandowski kommt angerauscht und drückt das Leder zu seinem 19. Saisontor ins Netz.

15.: Nettes Kabinettstücken von Lewandowski, der am linken Sechzehnereck Haberer zum Tanz bittet und nach einem kurzen Hackentrick für Thiago ablegt. Dieser sucht Lewandowski mit einem Lupfer über die Abwehr, Flekken hat aber aufgepasst und fängt die Kugel problemlos.

13.: Das erste Lebenszeichen der Freiburger! Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte geht es über Günter schnell über die rechte Seite. Nach einem cleveren Diagonalball lässt Peterson für Höler klatschen, dessen Abschluss aus gut 20 Metern aber sein Ziel weit verfehlt.

12.: Nächster Abschluss der Münchner, diesmal wird es allerdings nicht wirklich gefährlich. Gnabry setzt sich im Zentrum durch und probiert es dann aus der Distanz. Weil der deutsche Nationalspieler die Kugel nicht richtig trifft, hoppelt der Ball deutlich am Kasten vorbei.

FC Bayern München dominiert die Anfangsphase gegen den SC Freiburg

10.: Müller setzt sich rechts an der Eckfahne etwas glücklich durch und findet dann Perisic im Strafraum, dessen Kopfballablage aber ins Leere geht. Lange kann das aus Freiburger Sicht eigentlich nicht mehr gut gehen ...

7.: Unfassbar! Nach der folgenden Ecke schraubt sich Pavard am Fünfer nach oben und prüft Flekken per Kopf. Der Niederländer löst das nicht optimal und lässt direkt vor die Füße von Müller abklatschen, der aus kurzer Distanz eigentlich nur noch einschieben muss, aber das Leder nur an den rechten Pfosten donnert.

6.: Perisic bringt die Kugel von links scharf in die Mitte, wo Heintz im letzten Moment vor Lewandowski dazwischen geht. Weil sich Gnabry mit einer starken Grätsche den zweiten Ball holt, hat Kimmich die Möglichkeit zu flanken. Flekken ist aufmerksam und lenkt den abgefälschten Ball über den Querbalken.

5.: Konzentrierter Beginn der Münchner, die in den ersten Minuten ordentlich auf das Gaspedal drücken. Freiburg bekommt nur ganz wenig Luft zum atmen.

2.: Da wäre es um ein Haar schon passiert gewesen! Alaba nimmt mit einem scharfen Steilpass die komplette Freiburger Mannschaft auseinander und plötzlich taucht Coutinho völlig frei vor Flekken auf. Der Brasilianer macht eigentlich alles richtig, überlupft Flekken, doch der zurückgesprintete Gulde verhindert klar vor der Torlinie den Treffer.

1.: Los geht's in Freiburg! Die ganz in Weiß gekleideten Münchner haben angestoßen!

Vor Beginn: Der Unparteiische der Partie ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. Im Video-Keller in Köln sitzt für dieses Spiel Sven Waschitzki aus Essen. Angeführt vom Schiedsrichtergespann kommen beide Mannschaften auf den Rasen - die Stimmung im Schwarzwald-Stadion ist top, einem tollen Fußballspiel steht damit nichts mehr im Wege.

Vor Beginn: Die Statistik verheißt jedoch wenig Gutes für die Freiburger für die anstehenden 90 Minuten: Nur in zwölf der insgesamt 38 Partien gegen die Bayern konnte der SC punkten. Vier Siegen stehen 26 Niederlagen gegenüber.

Vor Beginn: Lange ist es her: Vor neun Jahren standen die Bayern zuletzt nach den ersten 15 Saisonspielen ähnlich schlecht da, wie in dieser Saison, damals war der FCB Siebter. Freiburgs Position zu dieser Zeit zwei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde - Rang 5 mit einem Punkt Vorsprung vor den Münchnern. Am Saisonende lagen die Breisgauer auf Platz 9, während die Münchner als amtierender Meister nur Dritter wurden.

Vor Beginn: FCB-Coach Hansi Flick war jedenfalls bemüht, seiner Mannschaft den Ernst der Lage zu vermitteln: Freiburg werde für die Münchner eine "toughe Aufgabe, eine Herausforderung". Laut Flick steht die Mannschaft von Christian Streich zu Recht im oberen Tabellendrittel. Der SC-Coach habe in Freiburg Phänomenales geleistet und das Team kontinuierlich weiterentwickelt.

SC Freiburg - FC Bayern München: Können die Bayern Punkte aus Freiburg entführen?

Vor Beginn: In der vergangenen Saison spielte Bayern gegen Freiburg zweimal nur 1:1. Das war natürlich deutlich zu wenig angesichts der Ansprüche, die der FCB an sich selbst stellt. Eine Punkteteilung wäre auch heute nicht zufriedenstellend für die Münchner. Ein Sieg soll her, mit dem der Rückstand zu Spitzenreiter Leipzig auf vier Zähler verringert werden würde. Bei einer Niederlage müssten die Bayern den SC Freiburg in der Tabelle allerdings vorbeiziehen lassen.

Vor Beginn: Trainer Christian Streich hielt aber in den Tagen vor der Partie den Ball realistisch flach: Es werde gegen die Münchner von niemandem davon ausgegangen, dass man mit ihnen auf Augenhöhe spiele. Trotzdem hofft der Coach, dass seine Mannschaft dem deutschen Rekordmeister mutig begegnet. Läuferisch müsse man dafür viel investieren - und den Ball wolle man auch ab und an in den eigenen Reihen haben.

Vor Beginn: Freiburg hat zwar zwei der vergangenen drei Partien in der Liga verloren, steht aber mit Platz 6 in der Tabelle trotzdem noch immer sehr gut da (25 Punkte). Zu Hause kam die Streich-Elf in der Bundesliga zuletzt zu folgenden Top-Ergebnissen: 2:2 gegen Dortmund, 2:1 gegen Leipzig, 1:0 gegen Frankfurt und 1:0 gegen Wolfsburg. Gelingt auch gegen den FC Bayern eine Überraschung? Unmöglich scheint das in dieser Hinrunde nicht zu sein. Die Bayern dürften auf jeden Fall gewarnt sein.

Vor Beginn: Nach einer mühsamen ersten Halbzeit zuletzt gegen Bremen konnten die Bayern am Ende einen klaren 6:1-Erfolg feiern. Im Vergleich zu dieser Partie sind heute Goretzka (muskuläre Probleme) und Boateng (Bank) nicht von Beginn an dabei, was einige Umstellungen zur Folge hat. Kimmich verteidigt hinten rechts in der Viererkette, wodurch Pavard auf die Boateng-Position in die Innenverteidigung rückt. Die beiden freien Positionen im Mittelfeld übernehmen Müller und Perisic. Coutinho - an fünf von sechs Bayern-Treffern gegen Werder beteiligt - ist nach seiner Gala-Vorstellung natürlich ebenso dabei wie Lewandowski, der seit gestern Abend die Torjägerliste mit 18 Treffern nicht mehr alleine, sondern zusammen mit Leipzigs Timo Werner anführt.

Vor Beginn: Die Breisgauer mussten sich am vergangenen Wochenende 0:1 bei Hertha BSC geschlagen geben. Bei diesem Spiel agierte zwar nicht nur Sallai in der Offensive komplett harmlos, er ist es aber, der sich heute auf der Bank wiederfindet - Grifo darf dafür von Beginn an ran. Schmid war zudem in den vergangenen Tagen angeschlagen und muss heute pausieren, für ihn rückt Frantz in die Startelf und darf sich direkt die Kapitänsbinde überstreifen.

Vor Beginn: Perisic rückt bei den Bayern überraschend in Startaufstellung.

SC Freiburg - FC Bayern München: Die Aufstellungen

Die offiziellen Aufstellungen sind da. So spielen die beiden Mannschaften:

  • Freiburg: Flekken - Gulde, R. Koch, Heintz - Frantz, Haberer, Höfler, Günter - Höler, Grifo - Petersen
  • Bayern München: Neuer - Kimmich, Pavard, Alaba, Davies - T. Müller, Thiago - Gnabry, Coutinho, Perisic - Lewandowski

Vor Beginn: Schiedsrichter der Begegnung ist Sascha Stegemann aus Niederkassel. Er wird die Partie um 20.30 Uhr eröffnen. Sollten die Freiburger gewinnen, wäre es für sie erst der fünfte Erfolg gegen die Bayern in der Bundesliga - in 39 Spielen.

Vor Beginn: "Es ist für viele Mannschaften nicht leicht, dort zu spielen. Es wird eine taffe Aufgabe", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick über das Duell. "Das wussten wir aber auch vorher schon, dass die letzten drei Spiele eine Aufgabe werden. Was Christian in den letzten Jahren geleistet hat, ist phänomenal. Ich freue mich darauf, ihn zu sehen, weil man sich auch ganz gut kennt."

Vor Beginn: Nach dem rassigen 3:3 zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig könnten die Bayern (27 Punkte) mit einem Dreier Boden auf den Tabellenführer aus Leipzig (33) gutmachen - und den BVB (29) sogar überholen. Freiburg steht mit 25 Zählern aber nur zwei Punkte hinter den Bayern und könnte den Ligakrösus kassieren. Erst am Wochenende hatte man die Bayern wieder vorbeiziehen lassen müssen: Gegen Hertha BSC gab es eine 0:1-Auswärtsniederlage.

Freiburg gegen Bayern heute live im Fernsehen und Livestream

Wer sich das Spiel zwischen dem Rekordmeister und den in diesem Jahr so überraschend starken Breisgauern nicht entgehen lassen möchte, benötigt ein Abo des Pay-TV-Senders Sky. Dort wird die Partie exklusiv live und in voller Länge übertragen. Das Spiel gibt es auf Sky Sport Bundesliga 2 HD zu sehen, kommentieren wird ab 20.15 Uhr Kai Dittmann.

Das Spiel ist zudem Teil der Konferenz mit den vier zeitgleich angepfiffenen Partien ab 20.30 Uhr.

Darüber hinaus bietet Sky einen Livestream via Sky Go an, dafür braucht es aber ebenfalls ein Sky-Abo.

Wer nicht auf Sky zurückgreifen kann oder möchte, kann die Highlights der Partie 40 Minuten nach Abpfiff auf DAZN sehen. Der Streaming-Dienst kostet Euch 11,99 Euro im Monat und ist nach jedem Monat kündbar, darüber hinaus bekommt Ihr einen Probemonat umsonst. Ihr könnt auch ein Jahres-Abo über 119,99 Euro abschließen.

Ab 22.45 Uhr gibt es die Highlights aller Spiele zudem in der ARD-Sportschau.

Die Bundesliga-Tabelle vor den Mittwochsspielen

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig1645:192634
2.Borussia M'gladbach1531:181331
3.Borussia Dortmund1640:221830
4.Schalke 041526:18828
5.Bayern München1541:212027
6.SC Freiburg1524:18625
7.Bayer Leverkusen1522:20225
8.TSG Hoffenheim1623:27-424
9.Wolfsburg1517:15223
10.FC Augsburg1627:28-123
11.1. FC Union Berlin1619:22-320
12.Eintracht Frankfurt1524:23118
13.1. FSV Mainz 051625:38-1318
14.Hertha BSC1521:29-815
15.Werder Bremen1623:40-1714
16.Fortuna Düsseldorf1616:35-1912
17.1. FC Köln1514:30-1611
18.SC Paderborn 071518:33-159

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung