Fussball

BVB - News und Gerüchte: Hummels und Reus? Zorc für Wolfsburg-Spiel zuversichtlich

Von SPOX
Könnten dem BVB am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg wieder zur Verfügung stehen: Mats Hummels und Marco Reus.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat sich zuversichtlich bezüglich eines möglichen Einsatzes von Mats Hummels und Marco Reus am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gezeigt. Beide verpassten jedoch die Trainingseinheit am Donnerstag. Beim Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach (2:1) sorgen Dortmunder Fans mit Gesängen gegen die Polizei für Aufsehen.

Hier gibt es alle News und Gerüchte rund um den BVB.

BVB: Zorc hofft auf Einsatz von Reus und Hummels

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc hat sich zuversichtlich bezüglich eines möglichen Einsatzes von Kapitän Marco Reus und Abwehrchef Mats Hummels am kommenden Samstag gegen den VfL Wolfsburg geäußert. "Wir hoffen, dass es bei beiden relativ kurzfristig wieder geht", sagte Zorc.

Reus und Hummels verpassten das Zweitrundenspiel im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach am Mittwochabend. Während Reus an Adduktorenproblemen laborierte, plagte Hummels ein Magen-Darm-Infekt. Beide Spieler verpassten trotz Zorcs Zuversicht am Donnerstag jedoch das Mannschaftstraining. Hinter beiden Spielern stehen demnach vor dem Wolfsburg-Spiel Fragezeichen.

Allerdings zeigte das Pokalspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der Bundesliga, dass der BVB auch auch ohne zwei Schlüsselspieler gewinnen kann. Dabei drehten die Schwarz-Gelben einen zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand dank eines Doppelpacks von Julian Brandt binnen drei Minuten. Am kommenden Sonntag entscheidet sich, auf wen die Dortmunder in der Runde der letzten 16 treffen.

BVB-Fans erheben schwere Vorwürfe gegen die Polizei

Anhänger von Borussia Dortmund haben während des DFB-Pokalspiels gegen Borussia Mönchengladbach mit lautstarken Gesängen gegen die Polizei für Aufsehen gesorgt und schwere Vorwürfe gegen die Einsatzkräfte beim Revierderby am vergangenen Samstag erhoben.

Dort wurde ein Redakteur des BVB-Fanmagazines schwatzgelb.de bei Auseinandersetzungen zwischen Dortmundern und der Polizei schwer am Kopf verletzt. "Unser Redakteur war an der Auseinandersetzung nicht beteiligt, sondern telefonierte gerade, als ihm ein Polizist unvermittelt mit dem Schlagstock ins Gesicht schlug. Dabei erlitt unser Redakteur schwere Gesichtsverletzungen und musste noch am Wochenende operiert werden", lautete ein Statement von schwatzgelb.de.

Als Reaktion darauf sangen die BVB-Fans im Verlauf des Spiels gegen Gladbach laustark "Alle Bullen sind Schweine" und präsentierten im Fanblock ein Banner mit der Aufschrift: "Die Gerechtigkeit schlägt stärker zurück! Gute Besserung, Nico! ACAB!"

Auch die Bundespolizei reagierte mittlerweile auf die Vorwürfe aus der Dortmunder Fanszene und verteidigte das Vorgehen der Einsatzkräfte.

"Ziel der Einsatzmaßnahme war, eine körperliche Auseinandersetzung zwischen BVB-Fans und einem Schalke-Fan im Bereich der Vorhalle zu verhindern. Dabei nahmen Bundespolizisten zwei tatverdächtige BVB-Fans vorläufig fest. Im Anschluss solidarisierte sich eine größere Gruppe Dortmunder Fans gegen die Einsatzkräfte der Bundespolizei. Im Zusammenhang mit diesen Vorfällen hat die Bundespolizei unmittelbar alle Videoaufnahmen gesichert. Diese werden zeitnah der Staatsanwaltschaft Dortmund zur weiteren Bewertung und Prüfung vorgelegt."

BVB-Spielplan: In gut einer Woche wartet der FC Bayern

Der BVB hat zumindest zwei seiner vier Spiele zum Auftakt in die vielzitierten Wochen der Wahrheit gewonnen. Während es gegen die formstarken, jedoch personell arg gebeutelten Gladbacher zwei Erfolgserlebnisse gab, kassierte der BVB in der Champions League gegen Inter Mailand eine bittere 0:2-Niederlage und duselte sich im Revierderby auf Schalke zu einem schmeichelhaften 0:0.

Am kommenden Samstag empfangen die Dortmunder den in der Liga noch ungeschlagenen VfL Wolfsburg, anschließend geht es in der Champions League zu Hause gegen Inter Mailand schon um alles oder nichts. Sollte der BVB verlieren, würde das Achtelfinale in der Königsklasse in weite Ferne rücken. Zum krönenden Abschluss der ersten Novemberwoche reist der BVB zum FC Bayern München für die endgültige Standortbestimmung in dieser Spielzeit.

DatumUhrzeitWettbewerbGegner
2. November15.30 UhrBundesligaVfL Wolfsburg (H)
5. November21 UhrChampions LeagueInter Mailand (H)
9. November18.30 UhrBundesligaFC Bayern München (A)
22. November20.30 UhrBundesligaSC Paderborn (H)
27. November21 UhrChampions LeagueFC Barcelona (A)
30. November18.30 UhrBundesligaHertha BSC (A)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung