Fussball

BVB, News und Gerüchte: Kehrtwende? Raphael Guerreiro soll bleiben und verlängern

Von SPOX
Raphael Guerreiro wurde mit einem Wechsel zu PSG in Verbindung gebracht.

Bei Raphael Guerrreiro deutet alles auf einen Verbleib bei Borussia Dortmund hin. Anders sieht es bei Marius Wolf aus: Er wird verliehen. Alle News und Gerüchte zum BVB gibt es hier.

BVB: Raphael Guerreiro soll bleiben und verlängern

Raphael Guerreiro wird dem BVB zum Ende der Transferperiode nach Angaben des kicker nicht mehr verlassen. Die Verhandlungen mit PSG ergaben wohl keine Einigung. "Er tut uns gut, kein Zweifel", sagte Michael Zorc dem kicker am Sonntag.

Dem Bericht zufolge wollen die Dortmunder nun mit Guerreiro verlängern. Der aktuelle Vertrag des 25-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus. Dann würde der BVB Gefahr laufen, dass Guerreiro ohne Ablöse den Verein verlässt.

Zuletzt wurde immer wieder Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel als Abnehmer genannt. Guerreiro gilt als einer der Lieblingsspieler von Tuchel, der den Portugiesen gerne als Alternative für die dünn besetzte Außenverteidiger-Position verpflichtet hätte.

Borussia Dortmund: Marius Wolf wechselt zu Hertha BSC

Im Gegensatz zu Guerreiro verlässt Marius Wolf am letzten Tag des Transferfensters den BVB. Der BVB bestätigte, dass der 24-Jährige für die Saison 2019/20 an Hertha BSC ausgeliehen wird.

Bei der Hertha erhofft sich Wolf mehr Spielanteile als bei Borussia Dortmund. Die Berliner suchen nach dem Abgang von Valentino Lazaro einen Ersatz für die rechte Außenverteidiger-Position im 5-3-2-System von Trainer Ante Covic. Wolf hatte Außenverteidiger-Position beim BVB schon in der vergangenen Saison, als Lukasz Piszczek und Achraf Hakimi gleichzeitig ausfielen, bekleidet.

Der Vertrag des ehemaligen Frankfurters beim BVB läuft noch bis 2023. Ob mit der Hertha eine Kaufoption nach der einjährigen Leihe vereinbart wurde, gab Dortmund nicht bekannt

BVB: Zwölf Spieler auf Nationalmannschaftsreise

Während der Länderspielpause werden nur wenige Spieler im Training des BVB teilnehmen. Zwölf Akteure wurden für ihre jeweiligen National-Verbände nominiert.

Mit Julian Brandt, Marco Reus und Nico Schulz berief Joachim Löw drei Spieler für deutsche Nationalelf. Leonardo Balerdi steht erstmals im A-Kader Argentiniens. Jacob Bruun Larsen und Dan-Axel Zagadou sind für die U21-Nationalmannschaften Dänemarks und Frankreichs aktiv.

BVB: Die nominierten Nationalspieler

SpielerNation
Julian BrandtDeutschland
Marco ReusDeutschland
Nico SchulzDeutschland
Manuel AkanjiSchweiz
Thomas DelaneyDänemark
Jacob Bruun LarsenDänermark U21
Leonardo BalerdiArgentinien
Dan-Axel ZagadouFrankreich U21
Hakimi AchrafMarokko
Jadon SanchoEngland
Raphael GuerreiroPortugal
Paco AlcacerSpanien
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung