BVB-Transfers: Mögliche Zu- und Abgänge von Borussia Dortmund

 
Der BVB ist den vielzitierten "Umbruch Teil zwei" aggressiv angegangen und hat bereits vier hochkarätige Neuzugänge vorgestellt. War es das jetzt? Oder stoßen noch weitere Spieler zum BVB? Und wer muss noch gehen? SPOX gibt einen Überblick der Gerüchte.
© getty
Der BVB ist den vielzitierten "Umbruch Teil zwei" aggressiv angegangen und hat bereits vier hochkarätige Neuzugänge vorgestellt. War es das jetzt? Oder stoßen noch weitere Spieler zum BVB? Und wer muss noch gehen? SPOX gibt einen Überblick der Gerüchte.
Über 100 Millionen Euro hat der BVB bereits investiert. Für Aufsehen sorgte besonders die Rückkehr von Mats Hummels, doch auch die Transfers von Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt können sich sehen lassen.
© getty
Über 100 Millionen Euro hat der BVB bereits investiert. Für Aufsehen sorgte besonders die Rückkehr von Mats Hummels, doch auch die Transfers von Nico Schulz, Thorgan Hazard und Julian Brandt können sich sehen lassen.
JEREMY TOLJAN: Der Youngster spielt in der neuen Saison sicher nicht für den BVB. Für ihn geht es leihweise zu US Sassuolo nach Italien.
© getty
JEREMY TOLJAN: Der Youngster spielt in der neuen Saison sicher nicht für den BVB. Für ihn geht es leihweise zu US Sassuolo nach Italien.
MAXIMILIAN PHILIPP: Der Angreifer ist sich nach Bild-Informationen mit dem VfL Wolfsburg einig. Bei den Niedersachsen soll er wie auch in Dortmund drei Millionen Euro im Jahr kassieren.
© getty
MAXIMILIAN PHILIPP: Der Angreifer ist sich nach Bild-Informationen mit dem VfL Wolfsburg einig. Bei den Niedersachsen soll er wie auch in Dortmund drei Millionen Euro im Jahr kassieren.
In Wolfsburg bekommt Philipp wohl mehr Einsatzzeit als beim BVB - der Wechsel würde also durchaus Sinn machen. Und Dortmund würde von den Wölfen die geforderten 18 Millionen Euro Ablöse erhalten.
© getty
In Wolfsburg bekommt Philipp wohl mehr Einsatzzeit als beim BVB - der Wechsel würde also durchaus Sinn machen. Und Dortmund würde von den Wölfen die geforderten 18 Millionen Euro Ablöse erhalten.
Noch hakt der Transfer aber und das liegt laut der Bild an Josip Brekalo. Wolfsburg plant mit seinem Verkauf Einnahmen von rund 20 Millionen Euro ein - die dann in Philipp investiert werden sollen.
© getty
Noch hakt der Transfer aber und das liegt laut der Bild an Josip Brekalo. Wolfsburg plant mit seinem Verkauf Einnahmen von rund 20 Millionen Euro ein - die dann in Philipp investiert werden sollen.
Allerdings will Brekalo offenbar gar nicht weg. Nach eigener Aussage will er in Wolfsburg bleiben, ohne den eigentlich geplanten Brekalo-Erlös könnte nun auch der Philipp-Transfer ins Stocken geraten.
© getty
Allerdings will Brekalo offenbar gar nicht weg. Nach eigener Aussage will er in Wolfsburg bleiben, ohne den eigentlich geplanten Brekalo-Erlös könnte nun auch der Philipp-Transfer ins Stocken geraten.
ÖMER TOPRAK: Galt lange Zeit als sicherer Streichkandidat, stand jedoch als Hummels-Ersatz im Supercup überraschend gegen Bayern in der Startelf und überzeugte. Nun hat scheinbar Werder Bremen seine Fühler ausgestreckt.
© getty
ÖMER TOPRAK: Galt lange Zeit als sicherer Streichkandidat, stand jedoch als Hummels-Ersatz im Supercup überraschend gegen Bayern in der Startelf und überzeugte. Nun hat scheinbar Werder Bremen seine Fühler ausgestreckt.
Trotz der vier hochkarätigen Neuzugänge und den zwei Top-Transfers in der Offensive (Hazard, Brandt) kursieren noch weitere Gerüchte um Verstärkungen für den BVB.
© getty
Trotz der vier hochkarätigen Neuzugänge und den zwei Top-Transfers in der Offensive (Hazard, Brandt) kursieren noch weitere Gerüchte um Verstärkungen für den BVB.
IANIS HAGI: Übereinstimmenden rumänischen Medienberichten zufolge verhandelte Dortmund mit Ianis' Vater, dem ehemaligen Weltstar Gheorghe Hagi, über einen Wechsel zum BVB. Dafür sei Sportdirektor Michael Zorc extra nach Italien gereist ...
© getty
IANIS HAGI: Übereinstimmenden rumänischen Medienberichten zufolge verhandelte Dortmund mit Ianis' Vater, dem ehemaligen Weltstar Gheorghe Hagi, über einen Wechsel zum BVB. Dafür sei Sportdirektor Michael Zorc extra nach Italien gereist ...
... dort war Hagi bei der U21-EM bis zum Aus gegen die DFB-Elf mit der rumänischen U21 im Einsatz. In vier Spielen gelangen dem 20-jährigen Mittelfeldspieler des FC Viitorul zwei Tore und ein Assist.
© getty
... dort war Hagi bei der U21-EM bis zum Aus gegen die DFB-Elf mit der rumänischen U21 im Einsatz. In vier Spielen gelangen dem 20-jährigen Mittelfeldspieler des FC Viitorul zwei Tore und ein Assist.
Nun berichten der rumänische TV-Sender Pro TV und die belgische Zeitung Het Nieuwsblad übereinstimmend, dass Hagi beim KRC Genk anheuern wird. Dort wird er am Freitag den Medizincheck absolvieren.
© getty
Nun berichten der rumänische TV-Sender Pro TV und die belgische Zeitung Het Nieuwsblad übereinstimmend, dass Hagi beim KRC Genk anheuern wird. Dort wird er am Freitag den Medizincheck absolvieren.
PATRICK SCHICK: Der kicker berichtet, dass der BVB an Patrik Schick von der AS Rom interessiert ist. Der 23-Jährige ist noch bis 2022 gebunden und soll zunächst ausgeliehen werden. Allerdings hält auch Schicks Ex-Klub Sampdoria Genua Transferrechte.
© getty
PATRICK SCHICK: Der kicker berichtet, dass der BVB an Patrik Schick von der AS Rom interessiert ist. Der 23-Jährige ist noch bis 2022 gebunden und soll zunächst ausgeliehen werden. Allerdings hält auch Schicks Ex-Klub Sampdoria Genua Transferrechte.
Auch Olympique Marseille und Olympique Lyon sollen an Schick dran sein. In der abgelaufenen Saison erzielte der Tscheche in 32 Pflichtspielen fünf Tore.
© getty
Auch Olympique Marseille und Olympique Lyon sollen an Schick dran sein. In der abgelaufenen Saison erzielte der Tscheche in 32 Pflichtspielen fünf Tore.
ABDOU DIALLO: Der zweitteuerste Neuzugang der Klubgeschichte stellte gegenüber der L'Equipe seine Zukunft beim BVB in Frage: "Wir müssen sehen, ob die Vision noch die gleiche ist", sagte Diallo.
© getty
ABDOU DIALLO: Der zweitteuerste Neuzugang der Klubgeschichte stellte gegenüber der L'Equipe seine Zukunft beim BVB in Frage: "Wir müssen sehen, ob die Vision noch die gleiche ist", sagte Diallo.
Aufgrund des Transfers von Mats Hummels besteht beim BVB ein Überangebot an Innenverteidigern. Dass der BVB ohne Diallo plane sei ihm allerdings "nicht klar gesagt" worden.
© getty
Aufgrund des Transfers von Mats Hummels besteht beim BVB ein Überangebot an Innenverteidigern. Dass der BVB ohne Diallo plane sei ihm allerdings "nicht klar gesagt" worden.
Nach Informationen von transfermarkt.de hat Diallo auch keinen Wechselwunsch gegenüber den BVB-Verantowrtlichen geäußert. Das hatte zuvor Sky berichtet. Allerdings gebe es nach Angaben des Portals einige Interessenten.
© getty
Nach Informationen von transfermarkt.de hat Diallo auch keinen Wechselwunsch gegenüber den BVB-Verantowrtlichen geäußert. Das hatte zuvor Sky berichtet. Allerdings gebe es nach Angaben des Portals einige Interessenten.
Unter anderem soll PSG ein Auge auf den 23-jährigen Innenverteidiger geworfen haben. "Ein junger Spieler in Europa, der Ihnen sagt, dass das Projekt von PSG nicht interessant ist, ist nicht glaubwürdig. Es ist ein schönes Projekt", sagte Diallo dazu.
© getty
Unter anderem soll PSG ein Auge auf den 23-jährigen Innenverteidiger geworfen haben. "Ein junger Spieler in Europa, der Ihnen sagt, dass das Projekt von PSG nicht interessant ist, ist nicht glaubwürdig. Es ist ein schönes Projekt", sagte Diallo dazu.
RAPHAEL GUERREIRO: Bleibt er oder geht er? Lange Zeit sah es so aus, als würden Guerreiro und der BVB in diesem Sommer getrennte Wege gehen, weil der 25-Jährige seinen bis 2020 laufenden Vertrag offenbar nicht verlängern will.
© getty
RAPHAEL GUERREIRO: Bleibt er oder geht er? Lange Zeit sah es so aus, als würden Guerreiro und der BVB in diesem Sommer getrennte Wege gehen, weil der 25-Jährige seinen bis 2020 laufenden Vertrag offenbar nicht verlängern will.
Interessenten soll es besonders aus Frankreich (PSG) und Spanien (Barcelona) gegeben haben, allerdings soll es keine ernsthaften Angebote gegeben haben.
© getty
Interessenten soll es besonders aus Frankreich (PSG) und Spanien (Barcelona) gegeben haben, allerdings soll es keine ernsthaften Angebote gegeben haben.
Wie bei Weigl könnte es auch in der Causa Guerreiro jedoch zu einer Wende kommen: "Wir hoffen, dass er bleibt", sagte Lucien Favre nach dem Supercup gegen die Bayern, nur um nachzuschieben: "Er wird bleiben."
© getty
Wie bei Weigl könnte es auch in der Causa Guerreiro jedoch zu einer Wende kommen: "Wir hoffen, dass er bleibt", sagte Lucien Favre nach dem Supercup gegen die Bayern, nur um nachzuschieben: "Er wird bleiben."
JACOB BRUUN LARSEN: Gehen könnte auch der 20-jährige Däne Bruun Larsen. Laut der englischen Sun sind Manchester United, der FC Arsenal sowie der FC Liverpool interessiert.
© getty
JACOB BRUUN LARSEN: Gehen könnte auch der 20-jährige Däne Bruun Larsen. Laut der englischen Sun sind Manchester United, der FC Arsenal sowie der FC Liverpool interessiert.
ANDRE SCHÜRRLE: "Mir fällt spontan keiner ein, der eine Option für uns wäre", hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über die in der vergangenen Saison verliehenen BVB-Spieler gesagt - damit hat auch Schürrle keine Zukunft beim BVB.
© getty
ANDRE SCHÜRRLE: "Mir fällt spontan keiner ein, der eine Option für uns wäre", hatte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über die in der vergangenen Saison verliehenen BVB-Spieler gesagt - damit hat auch Schürrle keine Zukunft beim BVB.
Schürrle wurde vom Trainingsauftakt freigestellt für die Vereinssuche - nun ist die Leihe zu Spartak Moskau perfekt. In der Vertrag ist auch eine Kaufoption integriert. "Es ist für Andre das Beste, etwas anderes zu machen", sagte Hans-Joachim Watzke.
© getty
Schürrle wurde vom Trainingsauftakt freigestellt für die Vereinssuche - nun ist die Leihe zu Spartak Moskau perfekt. In der Vertrag ist auch eine Kaufoption integriert. "Es ist für Andre das Beste, etwas anderes zu machen", sagte Hans-Joachim Watzke.
JULIAN WEIGL: Der Mittelfeldspieler, der bei der Borussia noch bis 2021 unter Vertrag steht, ist unter anderem im Visier von Paris Saint-Germain. PSG-Coach Thomas Tuchel bestätigte sein grundsätzliches Interesse.
© getty
JULIAN WEIGL: Der Mittelfeldspieler, der bei der Borussia noch bis 2021 unter Vertrag steht, ist unter anderem im Visier von Paris Saint-Germain. PSG-Coach Thomas Tuchel bestätigte sein grundsätzliches Interesse.
Nach der Hummels-Verpflichtung wird der Platz für Weigl, der weite Teile der Rückrunde als Innenverteidiger agiert und überzeugt hatte, in der Startelf jedoch nicht größer. Gut möglich, dass er nun umso mehr einen Wechsel forciert.
© getty
Nach der Hummels-Verpflichtung wird der Platz für Weigl, der weite Teile der Rückrunde als Innenverteidiger agiert und überzeugt hatte, in der Startelf jedoch nicht größer. Gut möglich, dass er nun umso mehr einen Wechsel forciert.
Sportdirektor Michael Zorc stellte zuletzt zwar, dass ein Abgang Weigls nicht zur Debatte steht. "Julian hat einen langfristigen Vertrag bei uns, und wir haben überhaupt keine Intention, irgendetwas daran zu ändern", sagte der BVB-Sportdirektor der "WAZ".
© getty
Sportdirektor Michael Zorc stellte zuletzt zwar, dass ein Abgang Weigls nicht zur Debatte steht. "Julian hat einen langfristigen Vertrag bei uns, und wir haben überhaupt keine Intention, irgendetwas daran zu ändern", sagte der BVB-Sportdirektor der "WAZ".
Allerdings berichteten die Ruhr Nachrichten Ende Juni, dass es kein kategorisches Nein zu einem Weigl-Abschied gebe. 30 Millionen Euro soll die Schmerzgrenze bei Weigl sein.
© getty
Allerdings berichteten die Ruhr Nachrichten Ende Juni, dass es kein kategorisches Nein zu einem Weigl-Abschied gebe. 30 Millionen Euro soll die Schmerzgrenze bei Weigl sein.
DAN-AXEL ZAGADOU: Spätestens seit dem Hummels-Transfer verfügt der BVB über zu viele Innenverteidiger. Gehen könnte der 20-jährige Zagadou. Laut France Football ist Arsenal interessiert.
© getty
DAN-AXEL ZAGADOU: Spätestens seit dem Hummels-Transfer verfügt der BVB über zu viele Innenverteidiger. Gehen könnte der 20-jährige Zagadou. Laut France Football ist Arsenal interessiert.
MAHMOUD DAHOUD: Auch bei Dahoud gab es Spekulationen um einen möglichen Abschied. Laut "kicker" plant die Borussia aber auch in der kommenden Saison mit dem 23-Jährigen.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Auch bei Dahoud gab es Spekulationen um einen möglichen Abschied. Laut "kicker" plant die Borussia aber auch in der kommenden Saison mit dem 23-Jährigen.
Als sicher gelten hingegen die Abgänge von SEBASTIAN RODE und SHINJI KAGAWA. Während der Wechsel von Rode zu Frankfurt kurz vor dem Abschluss stehen soll (5 Mio.), ist noch unklar, wo es für Kagawa hingeht. Fest steht aber Kagawas Abschied.
© getty
Als sicher gelten hingegen die Abgänge von SEBASTIAN RODE und SHINJI KAGAWA. Während der Wechsel von Rode zu Frankfurt kurz vor dem Abschluss stehen soll (5 Mio.), ist noch unklar, wo es für Kagawa hingeht. Fest steht aber Kagawas Abschied.
1 / 1
Werbung
Werbung