Fussball

Coke muss nicht operiert werden

SID
Coke war bei seinem Abschied vom FC Sevilla sichtlich gerührt

Schalke-Neuzugang Coke kommt nach seiner Kreuzbandverletzung im rechten Knie um eine Operation herum. Die Blessur wird konservativ behandelt und soll ihm ermöglichen, zwei Monate früher als im Falle eines operativen Eingriffs ins Training einzusteigen. Dies teilten die Königsblauen am Mittwoch mit.

Laut Darstellung von S04 stimmten alle konsultierten Mediziner überein, dass es sich um eine isolierte Verletzung des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie handele und keine hochgradige Instabilität des Gelenks vorliege. Coke wird in der kommenden Zeit zunächst eine Spezialschiene tragen.

Coke im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung