Cookie-Einstellungen
Fussball

Veh: "Bin nicht müde, werde kämpfen"

Von SPOX
Armin Veh erlebt derzeit eine Talfahrt mit seiner Eintracht
© getty

Armin Veh steht mit Eintracht Frankfurt auf Platz 13 der Bundesliga-Tabelle. Nur ein Zähler trennt die Hessen vom Relegationsplatz. Die sportliche Talfahrt lässt auch den Trainer nicht kalt, der nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen Darmstadt jetzt über vermeintliche Leistungsträger schimpft.

"Wenn ich mir unsere Zweikampfwerte in diesem Spiel ansehe, da fehlt mir jedes Verständnis, da schäme ich mich", ärgerte sich der 54-Jährige. Er vermisse elementare Dinge, die ein Trainer von einem Profi erwarten könne. "Dieses Spiel hat mir den Rest gegeben."

Aus Sicht von Veh sind es nicht die jungen Spieler, die das Team führen müssten, sondern die vermeintlichen Führungsspieler: "Von denen verlange ich, dass sie eine Reaktion zeigen, dass sie Verantwortung übernehmen." Unterstützung erhält Veh auch von Sportdirektor Bruno Hübner, der für das Transferfenster Neuzugänge ankündigt: "Wir müssen frisches Blut rein bringen, für neue Konkurrenz sorgen". Veh ergänzt: "Und eins noch: Ich bin nicht müde, ich werde kämpfen!"

Armin Veh im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung