Cookie-Einstellungen
Fussball

De Bruyne von Wolfsburg zu ManCity

SID
Kevin De Bruyne verlässt die Wölfe Richtung Manchester City
© getty

Das Spiel eins nach Kevin De Bruyne fand schon am Freitag statt gegen den FC Schalke 04, nun ist offiziell, was die Welt schon lange wusste. Der Belgier geht vom VfL Wolfsburg zu Manchester City, die Ablöse ist gigantisch.

Das bestätigte der Premier-League-Klub am Sonntagnachmittag. Die Ablösesumme für den 24-Jährigen soll bei 75 Millionen Euro plus diversen Bonuszahlungen liegen. De Bruyne unterschrieb bei den Citizens einen Sechsjahresvertrag, der ihm ein Gehalt von bis zu 20 Millionen Euro pro Saison einbringen soll.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Sein Wechsel ist zwar bedauerlich, weil er ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft war, aber wir sind auch weiterhin so gut aufgestellt, dass wir den erfolgreichen Weg der vergangenen Monate weiter beschreiten können. Wir wünschen Kevin viel Erfolg bei Manchester City", sagte Manager Klaus Allofs auf der Homepage der Wolfsburger.

Bundesliga-Rekordtransfer perfekt

Auch der Belgier selbst bedankte sich bei den Wölfen: "Ich möchte mich beim gesamten VfL Wolfsburg für eine tolle, sehr erfolgreiche und unvergessliche Zeit bedanken. Ein besonderer Dank geht an Klaus Allofs und Cheftrainer Dieter Hecking, die meinem Wechselwunsch zugestimmt haben. Sie haben mir 2014 die Chance gegeben haben, mich in einer der besten Ligen der Welt zu beweisen. Unsere Zusammenarbeit war immer offen und ehrlich. Auch die Fans in Wolfsburg werde ich nie vergessen, sie haben mich in jeder Situation unterstützt. Ich wünsche dem VfL alles Gute und viel Erfolg."

Deutschlands Fußballer des Jahres ist damit der teuerste Spieler der Bundesliga-Geschichte. Bisheriger Rekordtransfer war der Brasilianer Roberto Firmino, für den der englische Erstligist FC Liverpool 41 Millionen Euro an 1899 Hoffenheim überwiesen hatte.

Kevin De Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung