Cookie-Einstellungen
Fussball

Rückkehr zu Bayer? Kramer verärgert

SID
Chrstoph Kramer (l.) will bezüglich der kommenden Saison ein Wörtchen mitreden
© getty

Für Weltmeister Christoph Kramer ist eine Rückkehr zu Bayer Leverkusen längst nicht beschlossene Sache. Im Moment ist der Mittelfeldspieler noch an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen.

"Es ist nicht schön, hin- und hergeschoben zu werden. Und deshalb entscheide auch nur ich, wie meine Zukunft aussieht", sagte der 23-Jährige, der von Bayer noch bis 2015 an Borussia Mönchengladbach ausgeliehen ist, dem "Express": "Ich werde mir erst mal anhören, was sie mir sagen. Ich habe Bayer viel zu verdanken. Aber: Sie haben mich mit 16 Jahren auch aussortiert."

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hatte zuletzt wiederholt betont, dass Kramer nach dem Ende seiner Ausleihe zu Bayer zurückkehren werde. "Christoph spielt noch ein Jahr in Gladbach", hatte Völler der "Rheinischen Post" gesagt: "Stand jetzt kommt er zu uns zurück. Daran ist auch nichts zu ändern."

Kramer will sich die Zukunft trotz seines Anschlussvertrages weiter offen halten. "Es wäre schon ganz nett, wenn man mich fragt", sagte der Mittelfeldspieler: "Warten wir mal ab, was die Zukunft bringt."

Zuletzt hatte Kramer bereits betont, sich einen Verbleib in Mönchengladbach vorstellen zu können, auch ein Abschied aus der Bundesliga sei aber vorstellbar. Es gebe durchaus "Sachen, die einen reizen, dazu gehört das Ausland", sagte er.

Christoph Kramer im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung