Cookie-Einstellungen
Fussball

Slomka stärkt van der Vaart

Von Marco Heibel
Rafael van der Vaart war zuletzt weit von seiner Bestform entfernt
© getty

Ohne den verletzten Kapitän Rafael van der Vaart (Bänderriss) hat sich der kriselnde Hamburger SV durch den 3:0-Sieg gegen Borussia Dortmund eindrucksvoll zurückgemeldet. Aus Expertenkreisen musste sich der Niederländer in Abwesenheit harte Kritik gefallen lassen. Rückendeckung gab es von Neu-Trainer Mirko Slomka.

"Rafael ist und bleibt ein Schlüsselspieler für uns", sagte Slomka dem "Kicker" und stellte sich damit der Kritik von "Sky"-Experte Lothar Matthäus entgegen. Der Rekordnationalspieler hatte nach dem HSV-Sieg über den BVB erklärt: "Der HSV hat nach langer Zeit mal wieder mit elf Mann gespielt. Van der Vaart war zuletzt eine Zumutung für die Mannschaft."

Der 31-Jährige wurde im zentralen offensiven Mittelfeld durch Hakan Calhanoglu vertreten, der nach seiner starken Leistung bekannte: "Ich mag die Position."

Der Deutsch-Türke erklärte nach seinem Freistoß-Traumtor aus 40 Metern weiter: "Rafael ist der Ältere. Ist er nicht dabei, bin ich selbstbewusster, mir den Ball bei Standards zu nehmen."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung