Cookie-Einstellungen
Fussball

"Keine Top-Mannschaft hat Angst vor Bayern"

Von Adrian Bohrdt
Xherdan Shaqiri glaubt nicht an übermäßigen Respekt der Top-Mannschaften
© getty

Für Xherdan Shaqiri war der Gewinn des Supercups gegen den FC Chelsea ein wichtiges Signal an die Konkurrenz, gleichzeitig glaubt er nicht, dass die namhaften europäischen Gegner den FC Bayern fürchten. Die Länderspielpause sieht er als positiv für die Münchner.

Der Sieg im Elfmeterschießen gegen Chelsea sei ein "wichtiges Zeichen" gewesen, so Shaqiri in der "Bild": "Wir haben demonstriert, dass wir wollen, dass die Mechanismen schon gut funktionieren, und dass wir auch nach dem letzten Jahr nicht satt zu kriegen sind. Wir haben Hunger nach mehr."

Daran habe auch Trainer Pep Guardiola seinen Anteil: "Er ist ein unglaublicher Motivator. Der Trainer macht Spaß."

Dennoch werden die Gegner in der Königsklasse dem amtierenden Triplesieger nicht mit Angst begegnen: "Keine Top-Mannschaft hat Angst vor anderen. Auch nicht vor Bayern. Angst hat in den Köpfen von den Top-Fußballern Europas nichts verloren", stellte der Schweizer klar. "Die Gegner sind eher doppelt und dreifach motiviert, um den Triple-Sieger zu besiegen."

Indes glaubt der 21-Jährige, dass die derzeitige Länderspielpause den Münchnern gut tun wird: "Jetzt ist es gar nicht so schlecht. Die Pause wird uns gut tun. Wir haben ja ein paar Jungs, die angeschlagen sind. Regenerieren, Köpfe frei kriegen und dann geht's weiter."

Xherdan Shaqiri im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung