Cookie-Einstellungen
Fussball

Gern gesehene Gäste zur Wiesn

Von Marco Nehmer
Die Bayern gewannen unter der Woche deutlich mit 4:1 gegen die Gäste aus Hannover
© getty

Der FC Bayern München empfängt am 7. Spieltag der Bundesliga den VfL Wolfsburg (Sa., 15.30 im LIVE-TICKER). Toni Kroos muss zunächst mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Dort sitzt auch Mario Götze, dem nach seiner Verletzungspause das Comeback winkt. Der Triple-Sieger kommt allmählich ins Rollen und will sich mit dem fünften Sieg in Folge die Wiesn-Hochstimmung halten. Die Niedersachen spielen derweil gegen ihren Auswärtsfluch.

Selbst der zweite Anzug hat bei den Bayern derzeit Gardemaß. Der lockere und hochverdiente 4:1-Sieg gegen Hannover im DFB-Pokal, ohne Franck Ribery, Arjen Robben, Mario Mandzukic, David Alaba und Jerome Boateng in der Startelf, war der vierte Sieg im goldenen September für die Bayern.

"Mit den letzten Auftritten können wir, glaube ich, sehr zufrieden sein. Wir sind absolut auf einem guten Weg", so Kapitän Philipp Lahm, der erneut im zentralen Mittelfeld auflief und dies wohl auch wieder gegen Wolfsburg tun wird. Zum einen, da Thiago und Javi Martinez weiter verletzt fehlen, zum anderen, weil Backup Rafinha auf rechts derzeit in guter Verfassung ist.

"Wir gewinnen keinen Titel mit nur elf Spielern"

Die Rotation der Bayern funktioniert, das hat das Hannover-Spiel eindrucksvoll unter Beweis gestellt. "Wir gewinnen keinen Titel mit nur elf Spielern, es ist eine lange Saison. Wir haben viele gute Spieler, die alle spielen können", so Trainer Pep Guardiola.

Dessen ist sich auch Lahm bewusst und formuliert unmissverständlich die Zielsetzung für das Duell mit dem deutschen Meister von 2009. "Es geht immer besser. Für uns zählt gegen Wolfsburg nur der Sieg", so der 29-Jährige. Mit einem Erfolg stünde einem ausgelassenen Besuch des Oktoberfests dann nichts mehr im Wege.

AufstellungenSo wollen Bayern und Wolfsburg spielen

Ob die Spieler des VfL Wolfsburg nach dem Spiel auch in Stimmung sind, der Theresienwiese einen Besuch abzustatten, ist hingegen ungewiss. Zu oft schlichen die Wölfe in der Vergangenheit als geprügelte Hunde in München vom Platz. 18 der letzten 19 Auftritte gingen beim Gastspiel im Süden verloren. Der letzte Punktgewinn datiert vom 8. Dezember 2001 (3:3).

"Auswärts langsam mal dran": Allofs hofft auf Trendwende

"Gegen den FC Bayern zu spielen, ist schwer verdauliche Kost", weiß Dieter Hecking um die Herkulesaufgabe in der Allianz Arena. "Wir werden alles daran setzen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Eigentlich sind wir auswärts langsam mal dran und wenn das ausgerechnet bei Bayern gelingt, dann ist das umso besser", so der VfL-Coach.

Drei Heimsiegen stehen drei Auswärtspleiten der Niedersachsen in der bisherigen Saison gegenüber. Bei zwei der Niederlagen sah Neuzugang Luiz Gustavo jeweils Gelb-Rot. Ausgerechnet bei seinem Ex-Klub steht der Brasilianer nun wieder zur Verfügung. "In einem Spiel kann man es immer schaffen, diese Hoffnung haben wir", ist Hecking dementsprechend optimistisch.

Einen niederschmetternden personellen Rückschlag mussten die Wölfe allerdings am Mittwoch hinnehmen: Die Untersuchung von Vieirinha, der sich am Dienstag im Pokal gegen Aalen (2:0) am Knie verletzt hatte, ergab einen Kreuzbandriss. "Das ist sowohl für Vieirinha selbst als auch für uns alle sehr bitter", so Klaus Allofs. Der Portugiese wird voraussichtlich ein halbes Jahr fehlen und in München wohl durch Daniel Caligiuri vertreten.

Bayern München - VfL Wolfsburg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung