Cookie-Einstellungen
Fussball

Wolfsburg protestiert gegen Arnold-Sperre

SID
Der Wolfsburger Maximilian Arnold wurde vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt
© getty

Nach seinem Platzverweis im Spiel bei Hannover 96 (0:2) am Samstag wurde Maximilian Arnold vom DFB für zwei Spiele gesperrt. Wie der VfL Wolfsburg auf seiner Internetseite mitteilte, wird man gegen dieses Urteil allerdings in Berufung gehen.

"Wir nehmen den Strafantrag des DFB-Sportgerichts gegen Maxi nicht an, weil wir diese Entscheidung als zu hart erachten", wird VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs zitiert.

Arnold war bei der 0:2-Niederlage der Wölfe von Schiedsrichter Dr. Felix Brych in der 32. Minute des Feldes verwiesen worden, nachdem er den Hannoveraner Karim Haggui gefoult hatte. Damit wurde der 19-Jährige zum jüngsten Rotsünder in der Wolfsburger Bundesliga-Geschichte.

Autor: Ruben Zimmermann

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung