Cookie-Einstellungen
Fussball

Verletzungssorgen: Kind schlägt Alarm

Von Marco Heibel
Hannovers Präsident Martin Kind schlägt angesichts der Verletzungsmisere der 96er Alarm
© getty

Vor dem Abflug ins Trainingslager nach Stegersbach/Österreich fehlen bei Hannover 96 zwölf Profis aufgrund von Verletzungen. Die Führung der Niedersachsen ist alarmiert. Die medizinische Abteilung sieht ein Problem in der Vielzahl von Profis mit langer Verletzungshistorie. Präsident Martin Kind ist wütend.

"Die Zahl ist nicht akzeptabel", kritisierte Klubchef Martin Kind übereinstimmenden Medienberichten zufolge. An einen Zufall glaubt der 69-Jährige nicht: "Daran habe ich so meine Zweifel." Auch Manager Dirk Dufner sprach gegenüber "Bild" von "Wahnsinn".

Am Montag gesellten sich mit Hiroki Sakai (Muskelfaserriss) und Christian Schulz (Zerrung) zwei weitere Spieler zu den bereits verletzten oder angeschlagenen Ali Gökdemir, Didier Ya Konan, Felipe, Franca, Leonardo Bittencourt, Manuel Schmiedebach, Karim Haggui, Artur Sobiech, Steven Cherundolo und Leon Andreasen.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Besonders problematisch ist die Lage auf der Rechtsverteidigerposition, wo mit Cherundolo und Sakai die einzigen gelernten Kräfte fehlen. Nach Informationen der Zeitung hat eine Besprechung mit der medizinischen Abteilung ergeben, dass viele 96-Profis wie Andreasen, Cherundolo, Felipe oder Schulz verletzungsvorbelastet sind und sich diese hohe Zahl teils natürlich erklären lässt. Dufner deutete daraufhin für die Zukunft Veränderungen in der Kaderzusammenstellung an: "Diese Zahl müssen wird reduzieren."

Falsche Belastung?

Adhoc weiß der Manager allerdings keine Lösung. Eine Veränderung des Trainings hält der 45-Jährige für "gefährlich", weil dann die Fitnesswerte in den Keller gehen würden. Im Falle des japanischen Nationalspielers Sakai, der nach der langen Vereinssaison auch noch den Confed-Cup gespielt hat, klammert Dufner die Möglichkeit eines falsch dosierten Trainings jedenfalls aus: "Wenn ein Spieler bei der Nationalmannschaft war und aus dem Urlaub kommt, sich dann bei uns beim Fußball-Tennis verletzt, dann kann doch nicht unser Training schuld sein."

Mit Haggui und Sobiech sollen zumindest zwei der Verletzten vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining stehen. Auch ein Einsatz im nächsten Testspiel gegen Premier-League-Klub West Bromwich Albion am 18. Juli scheint möglich.

Der Kader von Hannover 96

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung