Cookie-Einstellungen
Fussball

Abschied mit fadem Beigeschmack

Von Adrian Bohrdt
Nach über 20 Jahren nimmt Nikolov Abschied von der Eintracht. Doch beibt ein fader Beigeschmack
© getty

Hinter dem unerwarteten Wechsel von Eintracht Frankfurts Torhüter Oka Nikolov in die MLS zu Philadelphia Union soll mehr stehen als zunächst angenommen. Ursprünglich hatte Nikolov den Wechsel nach 22 Jahren in Frankfurt mit seinem Traum, in den USA spielen zu wollen, erklärt. Nach "Sport-Bild"-Informationen war er aber unzufrieden bei der Eintracht und fühlte sich nicht ausreichend geschätzt.

Demnach habe Nikolov, der in der vergangenen Spielzeit im Saisonendspurt nach der Verletzung von Stammtorhüter Kevin Trapp noch auf acht Spiele kam, auf eine an sein Karriereende anschließende Anstellung als Trainer im Jugendbereich bei der Eintracht gehofft. Diese Zusage blieb aber aus.

Auch bei der erst im Mai erfolgten einjährigen Vertragsverlängerung bis 2014 habe Nikolov nicht die gewünschte vertragliche Zusicherung auf eine Anschluss-Stelle erhalten, weshalb er den Kontrakt nach dem Angebot aus Amerika im Juni bereits wieder auflöste. Letztlich soll ihm nur der Posten als Trainer der D-Jugend angeboten worden sein.

VfB lockte Nikolov

Dagegen lockte der VfB Stuttgart den 39-Jährigen mit dem Job als U-18-Torwarttrainer. Nikolov soll anschließend im Kreis seiner Freunde geklagt haben, dass er beim VfB mehr Wertschätzung genieße als in Frankfurt. Dagegen wehrte sich der Eintracht-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen allerdings: "Oka ist immer respektvoll behandelt worden."

Bereits Ende Mai hatte sich Nikolov in der "Bild" beschwert: "Ich finde es enttäuschend, dass zwei andere Vereine mehr Interesse haben, mit mir nach der Karriere etwas zu machen, als mein eigener Klub." Auch beim Abschiedsgespräch am Sonntag soll er laut der "Sport Bild" erklärt haben, dass er von der Eintracht "enttäuscht" sei.

Bayern gegen Milan und Co. Sichere dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Nikolov kam 1991 als A-Jugendlicher nach Frankfurt und verbrachte bislang seine komplette Profikarriere bei den Hessen. Insgesamt 414 Spiele absolvierte der Mazedonier für die Eintracht.

Oka Nikolov im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung