Cookie-Einstellungen
Fussball

Zehn Tore bei Cacau-Comeback

Von Felix Götz
Cacau (r.) konnte nach seinem Kreuzbandriss erstmals wieder mitwirken
© getty

Der VfB Stuttgart hat eine Woche vor dem DFB-Pokal-Endspiel gegen den FC Bayern München ein Testspiel beim SSV Reutlingen mit 10:0 gewonnen. Shinji Okazaki (3), Martin Harnik (2), Vedad Ibisevic (2), Raphael Holzhauser, Tunay Torun und William Kvist trafen für den Bundesligisten.

Während der FC Bayern in Wembley das Finale der Champions League gegen Borussia Dortmund bestreitet, hat der VfB Stuttgart ein Testspiel beim SSV Reutlingen absolviert. Unterschiedlicher könnte die Generalprobe der Münchner und des VfB für das DFB-Pokal-Finale in Berlin am 1. Juni kaum ausfallen.

Immerhin feierte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia beim Fünftligisten einen überzeugenden 10:0-Sieg. In den ersten zehn Minuten hielt Reutlingen im Stadion an der Kreuzeiche noch ganz gut mit, nach einer viertel Stunde sorgten Vedad Ibisevic und Martin Harnik mit zwei ganz schnellen Treffern dann aber für die 2:0-Führung.

Holzhauser mit Traumtor

Nun wurde der Klassenunterschied immer deutlicher. In der 22. Minute war es erneut Harnik, der das dritte Tor für die Stuttgarter erzielte. Vor der Pause traf nur noch Ibisevic zum 4:0, Timo Hammel verhinderte mit guten Paraden Schlimmeres. Unter anderem entschärfte der SSV-Keeper einen Elfmeter von Ibisevic.

Nach Wiederanpfiff dauerte es lediglich vier Minuten, ehe Shinji Okazaki das fünfte Tor für die Labbadia-Elf besorgte. In der 52. Minute setzte Raphael Holzhauser schließlich das absolute Highlight. Der Mittelfeldspieler hämmerte den Ball aus der eigenen Hälfte über Torhüter Hammel hinweg in die Maschen zum 6:0.

Cacau gibt Comeback

Nun ging es Schlag auf Schlag. In der 58. Minute traf erneut Okazaki, drei Minuten später durfte auch der nicht gerade für seine Torgefährlichkeit bekannte William Kvist jubeln. Tunay Torun (67.) mit einem schönen Schuss ins lange Eck und Okazaki (83.) mit seinem dritten Tor sorgten für den Endstand.

Freude löste bei den mitgereisten VfB-Fans die Einwechslung von Cacau aus. Der Stürmer, der in der abgelaufenen Bundesliga-Saison aufgrund einer Kreuzbandverletzung nur fünf Mal zum Einsatz kam, gab in den letzten gut 20 Minuten sein Comeback.

Cacau im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung