Cookie-Einstellungen
Fussball

Muss Schürrle bei Bayer bleiben?

SID
Solange Bayer keinen Ersatz findet, erhält Schürrle keine Freigabe
© getty

Nationalspieler André Schürrle, der vom FC Chelsea umworben wird, muss möglicherweise seinen Vertrag bei Bayer Leverkusen erfüllen, sollte der Werksklub keinen Ersatz finden.

"Falls wir keine gleichwertige Alternative für André finden, werden wir ihn nicht abgeben. Vertrag ist Vertrag. Das weiß auch der Spieler", sagte Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser der Tageszeitung Die Welt.

Die Verpflichtung des belgischen Nationalspielers Kevin de Bruyne, der zurzeit von Chelsea an Werder Bremen ausgeliehen wurde, ist ins Stocken geraten. Der 21-Jährige liebäugelt eher mit einem Wechsel zum Champions-League-Finalisten Borussia Dortmund.

Keine Klarheit bei de Bruyne

Holzhäuser: "Kevin de Bruyne ist der Spieler, den wir holen wollen. Wir streben an, ihn für zwei Jahre von Chelsea auszuleihen. Unser Ziel muss es sein, auch in der kommenden Saison um den dritten Platz mitzuspielen. Dafür wollen wir André Schürrle nicht nur gleichwertig ersetzen, sondern uns wenn möglich verbessern."

Falls Chelsea sich entscheiden sollte, "de Bruyne nicht an uns auszuleihen, werden wir intensiv prüfen, welche anderen Möglichkeiten es gibt", äußerte Holzhäuser. De-Bruyne-Berater Patrick de Koster betonte:

"Alles ist offen. Wir hoffen, dass bis zum Wochenende klar ist, was Chelsea will. Falls sie nicht oder nicht sofort mit Kevin planen, ist mit Leverkusen oder Dortmund nicht mehr viel zu besprechen. Dann wird schnell eine Entscheidung fallen."

Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung