Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB verhängt Geldstrafen gegen Bayern und BVB

SID
Borussia Dortmund wurde vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe verurteilt
© Getty

Rekordmeister Bayern München und der neue Titelträger Borussia Dortmund sind vom DFB-Sportgericht wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger zu Geldstrafen verurteilt worden.

Der deutsche Rekordmeister Bayern München und der neue Titelträger Borussia Dortmund sind vom Sportgericht des DFB wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger jeweils zu Geldstrafen verurteilt worden. Die Bayern müssen 10.000 Euro zahlen, der BVB wurde mit 8000 Euro zur Kasse gebeten. Die Urteile sind bereits rechtskräftig.

Pyrotechnik eingesetzt

Im Münchner Zuschauerblock waren in den Bundesliga-Spielen bei Hannover 96 (5. März), beim SC Freiburg (19 März), bei Eintracht Frankfurt (23. April) sowie beim FC St. Pauli (7. Mai) pyrotechnische Gegenstände oder Rauchbomben gezündet worden.

Die BVB-Anhänger brannten in den Bundesliga-Spielen bei Borussia Mönchengladbach (23. April) und gegen den 1. FC Nürnberg (30. April) Pyrotechnik ab.

Die Abschlusstabelle der Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung