Cookie-Einstellungen
Fussball

Ralf Rangnick: RB Leipzig? Nein, danke!

Von SPOX
Ex-Hoffenheim-Coach Ralf Rangnick hat ausgeschlossen, jemals Trainer bei RB Leipzig zu werden
© Getty

Ralf Rangnick schließt ein mögliches Engagement bei RB Leipzig kategorisch aus. Mainz 05 verlängert mit einem Dauerbrenner, in Freiburg hingegen gibt es Knatsch mit dem Kapitän. Jörg Schmadtke hat ein Auge auf einen Österreicher geworfen.

Rangnick sagt "nein" zu RB Leipzig: Seit Ralf Rangnick nicht mehr Trainer in Hoffenheim ist, wird viel über seine Zukunft spekuliert. Auch RB Leipzig sie eine Option, wurde in der Fußball-Szene gemunkelt. Gegenüber dem "Kicker" schloss der 52-Jährige ein Engagement beim Energy-Drink-Klub jetzt aber kategorisch aus.

Rangnick will "nicht noch einmal in die dritte oder vierte Liga" zurückgehen. "RB Leipzig schließe ich deshalb aus. Ich bin mit Ulm, Hannover und Hoffenheim aufgestiegen. Das reicht", so Rangnick. Stattdessen wünsche er sich einen Vertrag bei einem Bundesligaverein, der den Anspruch habe, um die oberen Plätze mitzuspielen.

Mainz 05 hält an Soto fest: Der FSV Mainz 05 steht kurz vor einer Vertragsverlängerung mit dem kolumbianischen Dauerbrenner Elkin Soto. "Er wird am Montag einen neuen Zweijahresvertrag unterschreiben", sagte Manager Christian Heidel dem "Kicker". Der 30-Jährige spielt seit 2007 für Mainz und hat dabei in 86 Spielen fünf Tore erzielt.

Der kleine Mittelfeld-Mann gehört zu den dienstältesten Mainzern. Für seine kolumbianische Heimat hat hat er die WM-Qualifikationen 2006 und 2010 bestritten und hat dabei in sechs Einsätzen zwei Tore geschossen.

Schmadkte bestätigt Interesse an Junuzovic: Hannover-96-Manager Jörg Schmadtke hat das Interesse an Austria Wiens Zlatko Junuzovic bestätigt: "Ein guter Spieler. Wir müssen überlegen, ob er in unsere Konzeption passen würde." Januzovics Ablösesumme soll bei 1,5 Millionen Euro liegen.

Der Manager der Niedersachsen hat den 23-Jährigen zentralen Mittelfeld-Akteur bei der Testspiel-Niederlage der österreichischen Nationalmannschaft gegen die Niederlande beobachtet. Auch beim letzten Liga-Spiel der Austria (1:0 gegen Spitzenreiter Ried) war er anscheinend dabei.

Freiburgs Butscher prüft Angebote: Infolge des sportlichen Erfolgs des SC Freiburg konnte Sportdirektor Dirk Dufner zuletzt reihenweise Vertragsverlänerungen verkünden. Julian Schuster, Stefan Reisinger, Mensur Mujdza und Yacine Abdessadki haben bisher beim Sportclub verlängert.

Sorgen bereitet den Breisgauern jetzt ausgerechnet Kapitän Heiko Butscher. Der Abwehrspieler hat ein Vertragsangebot seines Vereins abgelehnt, bestätigte er dem "Kicker": "Es entspricht nicht meinen Vorstellungen. Deshalb bin ich auch sehr enttäuscht." Butscher wolle jetzt zwei vorliegende Anfragen anderer Vereine prüfen, bevor er eine Entscheidung über seine Zukunft trifft.

Alle Infos zu Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung