Cookie-Einstellungen
Fussball

Ibisevic: "Ich profitiere von Ryan Babel"

Von Für SPOX in Gelsenkirchen: Markus Hoffmann
Hoffenheims Vedad Ibisevic (M.) feiert den Siegtreffer gegen Schalke 04 von Isaac Vorsah (r.)
© Getty

Der erste Sieg im neuen Jahr, der erste Sieg unter dem neuen Trainer, der erste Sieg nach dem Theater in der Winterpause. Nach dem 1:0-Erfolg bei Schalke 04 spricht Hoffenheims Stürmer Vedad Ibisevic bei SPOX über veränderte Strukturen auf dem Platz, seinen neuen Partner Ryan Babel und den alternativen Führungsstil bei 1899 unter Coach Marco Pezzaiuoli.

SPOX: Vedad Ibisevic, sehen Sie Hoffenheim nach sechs sieglosen Spielen nun durch den Dreier auf Schalke wieder auf Erfolgskurs?

Vedad Ibisevic: Nach so einer langen Durststrecke tut der Sieg auf Schalke natürlich gut. Wir haben zuletzt zwar nicht schlecht gespielt, aber es hat uns an Durchschlagskraft gefehlt. Nun ist das Erfolgserlebnis da und hoffentlich können wir darauf aufbauen. Auch wenn Schalke weit unter seinen Möglichkeiten gespielt hat, soll das unsere Leistung nicht schmälern.

SPOX: Was hat sich am Hoffenheimer Spiel verbessert?

Ibisevic: Wir haben kompakt gestanden, gut verteidigt und immer wieder gefährliche Konter gesetzt, die zu großen Tormöglichkeiten geführt haben. Nur an der Chancenverwertung müssen wir noch arbeiten, um früher für die Entscheidung zu sorgen.

SPOX: Sprechen Sie die Szene mit Ryan Babel an, als er nicht zu Ihnen abspielt?

Ibisevic: Zum Beispiel. Da hätte ich das Tor schon gerne gemacht, denn dann hätten wir etwas ruhiger spielen können. Aber so etwas passiert immer wieder. Auch ich war schon in dieser Situation. Am Ende ist es ja nochmal gut gegangen.

SPOX: Abgesehen von der Feinabstimmung - ist Ryan Babel die erhoffte Verstärkung?

Ibisevic: Absolut. Man sieht, dass er ein Spieler ist, der sehr viel Qualität mitbringt. Es macht Spaß mit ihm zu spielen. Ich als Stürmer und auch die ganze Mannschaft profitieren von ihm. Er bewegt sich sehr gut und schafft dadurch viele Räume für die Mitspieler. Was er macht, sieht wirklich sehr gut aus.

SPOX: Hat der Verein mit den Neuzugängen die Abgänge kompensiert?

Ibisevic: Das ist momentan noch schwierig zu sagen. Wir haben wichtige Spieler verloren, aber auch gute Neue bekommen. Jetzt wird sich zeigen, ob wir in der Lage sind, wieder eine Serie zu starten. Am besten wäre dies natürlich mit einem Sieg gegen Kaiserslautern. Dann können wir über etwas anderes reden.

SPOX: Die internationalen Plätze?

Ihr seid Fans von Wolfsburg, Werder oder Schalke? Ihr wollt per VIP-Tickets am Valentinstag ins Stadion? Hier geht's zum Gewinnspiel!

Ibisevic: So schnell geht das nun auch wieder nicht. Wir haben vorher sechs Spiele nicht gewonnen, von daher wollen wir mal nicht übertreiben. Wir schauen nun erst einmal von Spiel zu Spiel.

SPOX: Bleibt die Europa League denn trotzdem ein Ziel?

Ibisevic: Von mir aus gerne. Wir möchten natürlich auch Erster werden, aber das scheint mir wenig realistisch. Deshalb sollten wir bescheiden bleiben.

SPOX: Wie würden Sie die Zusammenarbeit mit Trainer Pezzaiuoli beschreiben?

Ibisevic: Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu ihm. Die ganze Mannschaft steht hinter ihm. Nach dem ersten Sieg mit ihm hoffe ich, dass es so erfolgreich weiter geht. Nach dem ganzen Theater zuletzt haben wir nun gezeigt, dass wir auch wieder gewinnen können.

SPOX: Stimmt es, dass Pezzaiuoli im Gegensatz zu Rangnick der Mannschaft mehr Freiheiten lässt?

Ibisevic: Das stimmt schon. Vor allem ist es so, dass die Mannschaft bei ihm auch etwas zu sagen oder zu entscheiden hat.

Schalke: Orientierungslos auf Magaths Transferkarussel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung