Cookie-Einstellungen
Fussball

HSV: Kein Angebot für Elia - kommt Jaissle?

Von SPOX
Eljero Elia (l.) erzielte für den Hamburger SV bislang 7 Tore in 34 Spielen
© Getty

Eljero Elia fühlt sich zu Höherem berufen, doch der Hamburger SV hat kein ernsthaftes Angebot für den Niederländer vorliegen. Lediglich ein Klub aus der Premier League habe sich halbherzig nach dem 23-Jährigen erkundigt. Das erklärte HSV-Sportchef Bastian Reinhardt am Mittwoch. Ganz oben auf dessen Agenda steht aber ohnehin die Suche nach einem neuen Innenverteidiger. Zwei Kandidaten sind dafür im Gespräch.

Seit Tagen halten sich die Spekulationen um einen Abschied von Eljero Elia aus Hamburg. Die Verantwortlichen wären wohl grundsätzlich bereit, den 23-Jährigen bei einem entsprechenden Angebot (11 Millionen plus X) gehen zu lassen. Als ernsthafter Interessent ist immer wieder der VfL Wolfsburg um Elias ehemaligen Mentor bei Twente Enschede, Steve McClaren, im Gespräch. Der 35-Millionen-Transer von Edin Dzeko zu Manchester City am Mittwoch gab den Gerüchten zusätzlich neue Nahrung.

"Es gibt nichts Neues", dementierte HSV-Sportchef Bastian Reinhardt allerdings konkrete Gespräche: "Es gab bislang nur eine Anfrage für ihn: Wigan Athletic wollte Eljero für ein halbes Jahr ausleihen." Damit jedoch habe man sich in Hamburg nicht ernsthaft beschäftigt. Grundsätzlich aber wollte Reinhardt natürlich "nicht ausschließen, dass es noch weitere Angebote geben wird".

Elia: "Würde gerne bei Real oder Barca spielen"

Elia selbst jedenfalls fühlt sich durchaus zu Höherem berufen. "Der HSV ist ein Top-Team. Aber ich würde sehr gerne bei solch speziellen Klubs wie Real Madrid, FC Barcelona oder Manchester United spielen. Dort kann ich noch besser werden", sagte der Niederländer am Donnerstag in der "Bild". Vor der Konkurrenz in Europas Spitze hätte er jedenfalls keine Angst: "Ich habe mit der holländischen Nationalmannschaft bei der WM gegen die Besten der Welt gespielt. Und dort habe ich den Test bestanden."

Ganz oben auf der Tagesordnung von Bastian Reinhardt steht aber ohnehin die Suche nach einem Innenverteidiger. Auch beim 3:2-Testspiel gegen Al Wasl im Rahmen des Trainingslagers in Dubai konnte HSV-Coach Armin Veh mal wieder einen Blick auf seine Problemzone werfen: "Wir müssen ganz intensiv daran arbeiten, unsere Abwehr zu fes­tigen. Wenn wir das bis Schalke nicht hinkriegen, bekommen wir Probleme."

Hamburg verhandelt mit Hoffenheim

Wunschkandidat der Hamburger ist laut "Kicker"-Informationen Matthias Jaissle von 1899 Hoffenheim. Der 22-Jährige, der nach seinem Kreuzbandriss im Frühjahr 2009 seinen Stammplatz verloren hatte, habe demnach einen unterschriftsreifen Dreijahresvertrag vorliegen. Obwohl der aktuelle Vertrag des deutschen U-21-Nationalspielers in Hoffenheim im Sommer ausläuft, sei eine Freigabe im Winter aber unwahrscheinlich.

In niederländischen Medien wird auch der Belgier Jan Vertonghen mit dem HSV in Verbindung gebracht. Der 23-Jährige Defensiv-Allrounder hat allerdings bei Ajax Amsterdam noch einen Vertrag bis 2013, sein Marktwert liegt laut "Transfermarkt.de" bei stolzen acht Millionen Euro.

Wie tief der HSV für einen neuen Abwehrspieler tatsächlich in die Tasche greifen wird, hängt wohl nicht zuletzt davon ab, wie die Reha von Joris Mathijsen weiterhin verläuft. Der 30-Jährige arbeitet derzeit nach seinem Bänderriss in Hamburg an einem Comeback. Bei optimalem Verlauf besteht zumindest die Hoffnung auf eine Rückkehr zum Auftakt gegen Schalke.

Eljero Elia im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung