Cookie-Einstellungen
Fussball

Kommt Kuranyi für Dzeko?

Von SPOX
Kevin Kuranyi erzielte für Stuttgart und Schalke in 261 Spielen 111 Bundesligatore
© Getty

Der Abschied von Edin Dzeko aus Wolfsburg nimmt Formen an, die Liste der potentiellen Nachfolger ist um einen prominenten Namen reicher: Kevin Kuranyi wird mit dem Meister von 2009 in Verbindung gebracht. Die Gelegenheit ist offenbar günstig. Kuranyi ist seinem Klub Dynamo Moskau zu teuer geworden.

Edin Dzeko ist schon mit einem Bein bei Manchester City. Der mächtige Aufsichtsrat des VfL Wolfsburg hat einem Transfer bei entsprechenden Erlös zugestimmt. Neben Roque Santa Cruz zählt jetzt auch Kevin Kuranyi zu den heißen Anwärtern auf Dzekos Nachfolge.

"Es gab eine Anfrage für Kuranyi aus der Bundesliga", bestätigte ein Sprecher von Kuranyis Klub Dynamo Moskau. Angeblich darf der Stürmer für einen niedrigen zweistelligen Millionen-Betrag gehen.

Deutliche Etat-Kürzung

Kuranyis Vertrag in Moskau läuft noch bis 2013, mit sechs Millionen Euro netto ist er Topverdiener beim ehemaligen KGB-Verein und mit neun Toren in 16 Spielen auch recht erfolgreich.

Allerdings verpasste Dynamo die Qualifikation für die Europa League, was Geldgeber VTB, eine russische Außenhandelsbank, dazu veranlasste, den Etat von knapp 50 Millionen Euro deutlich zu reduzieren.

Die russische Nachrichtenagentur "Itar-Tass" meldet, dass Kuranyi auf 50 Prozent seines Gehalts verzichten oder sich einen neuen Arbeitgeber suchen soll. Wolfsburg ist der einzige Verein in der Bundesliga, der im Angriff Bedarf hat und die kolportierten 11,5 Millionen Ablöse aufbringen kann.

Neben Kuranyi ist Andreij Woronin ein Kandidat für Gehaltseinbußen. VfL-Manager Dieter Hoeneß holte den 31-Jährigen einst 2008 zu Hertha BSC.

Edin Dzeko nach Manchester oder Turin

Werbung
Werbung