Cookie-Einstellungen
Fussball

Klopp testet Sohn Marc bei den Profis

Von SPOX
Jürgen Klopp ist seit 2008 für Borussia Dortmund verantwortlich
© Getty

Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp testet seinen Sohn in der Profimannschaft und kann bald wieder auf Dede setzen. Die Leidenszeit von Hoffenheims Chinedu Obasi hat ebenfalls ein Ende. 96-Präsident Martin Kind spuckt derweil große Töne in Richtung München. Der FC Liverpool zeigt angeblich Interesse an Lewis Holtby und will ihn noch im Winter auf die Insel locken.

Klopp Junior bald bei den Profis? Gibt es beim BVB bald den doppelten Klopp? Dortmund-Cheftrainer Jürgen Klopp testete seinen Sohn Marc beim 2:1-Erfolg im Freundschaftskick bei Rot-Weiss Essen auf der rechten Verteidigerposition.

Der 21 Jahre alte Blondschopf kam zu Saisonbeginn aus Darmstadt und spielt normalerweise bei der BVB-Reserve in der Regionalliga West. Jetzt erhielt er seine erste Bewährungschance beim Bundesligazweiten und löste seine Sache ordentlich.

BVB-Manager Michael Zorc sieht die Zukunft des Trainersohns wohl trotzdem in der zweiten Mannschaft. "Marc hat bereits gezeigt, dass er unserer Regionalliga-Mannschaft weiterhelfen kann. Dafür haben wir ihn ja auch verpflichtet.", erklärte Zorc in der "Bild".

Kind spuckt große Töne: Bei Hannover fallen vor dem Bundesligaspiel beim FC Bayern München mit Karim Haggui (Rotsperre) und Emanuel Pogatetz (Muskelfasereinriss) höchstwahrscheinlich beide etatmäßigen Innenverteidiger aus.

Für Hannover 96-Präsident Martin Kind kein Grund zur Sorge. Der 66-Jährige macht sich vielmehr über den deutschen Rekordmeister lustig.

"Gegen DIE Bayern können wir eigentlich auch ohne Innenverteidiger spielen", sagte er angriffslustig in der "Bild". Aussagen, die man eigentlich eher von den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters kennt.

Dede vor Comeback: Der brasilianische Publikumsliebling Dede steht vor seiner Rückkehr in den BVB-Kader. Der 32-jährige hatte sich zu Saisonbeginn einen Faserriss zugezogen und bei einem Comebackversuch erneut verletzt.

"Die Muskulatur ist komplett ausgeheilt. Spätestens in der kommenden Woche ist Dede im Training wieder voll dabei", wird BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun bei "bundesliga.de" zitiert.

Der dienstälteste Dortmunder Profi hofft bis zum Europa-League-Spiel gegen Paris St. Germain am 21. Oktober wieder fit zu sein, um dort den Gelb-Rot-gesperrten Marcel Schmelzer zu ersetzen.

Obasi startet in die Saison: 1899 Hoffenheim kann wieder mit einem seiner Stars planen. Chinedu Obasi wird am Freitag beim Testspiel gegen den Zweitligisten FSV Frankfurt (16 Uhr) sein Comeback geben.

Aufgrund eines Haarrisses im linken Schienbein stand der technisch beschlagene 24-Jährige in dieser Saison noch keine einzige Minute für die TSG auf dem Platz.

"Ich freue mich, dass ich endlich spielen kann. Der Knochen ist okay, ich bin okay. Irgendwie fühlt man sich trotzdem noch etwas unsicher. Ich brauche einfach Spielpraxis", sagte der nigerianische WM-Fahrer der "Bild".

Shootingstar Holtby nach Liverpool? Der FC Liverpool hat angeblich seine Fühler nach Lewis Holtby vom 1. FSV Mainz 05 ausgestreckt. Dies berichtet zumindest der "Guardian". Die Reds sollen demnach bereit sein, 9,2 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch zu legen um den 20-jährigen Halbengländer noch in der Winterpause an die Anfield Road zu locken.

Zwei Probleme könnten da allerdings noch im Weg stehen: Holtby ist lediglich vom FC Schalke an Mainz ausgeliehen und zudem ist der junge Techniker großer Fan des Lokalkonkurrenten FC Everton.

Der komplette Spielplan der Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung