Cookie-Einstellungen
Fussball

Hoffenheim holt Isländer Sigurdsson

SID
Gylfi Thor Sigurdsson (l.) spielte zuletzt beim englischen Zweitligisten FC Reading
© Getty

1899 Hoffenheim ist kurz vor dem Ende der Transferperiode in England fündig geworden. Vom Zweitligisten FC Reading kommt Mittelfeldspieler Gylfi Thor Sigurdsson in den Kraichgau.

UPDATE 1899 Hoffenheim hat kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einmal 5,2 Millionen Euro für den Isländer Gylfi Sigurdsson ausgegeben.

Die Kraichgauer haben am Dienstag den Transfer vom englischen Zweitligisten FC Reading bestätigt.

Tanner von Sigurdsson überzeugt

Der 20 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler, der im Mai sein Debüt in der isländischen Nationalmannschaft feierte, hat einen Vier-Jahres-Vertrag in Hoffenheim unterschrieben.

"Gylfi Sigurdsson ist trotz seiner erst 20 Jahre ein torgefährlicher, offensiver Mittelfeldspieler, bei dem wir noch sehr großes Entwicklungspotential sehen", sagte Hoffenheims Manager Ernst Tanner.

Sigurdsson beeindruckt von Hoffenheim

"Ich habe mir am Dienstagmorgen das Trainingszentrum und das Stadion angesehen. Es ist fantastisch. Das Trainingszentrum ist eines der besten in Europa oder sogar in der Welt", sagte Sigurdsson: "Hoffenheim ist ein wirklich guter Klub, an der Spitze der Bundesliga derzeit. Die Bundesliga ist eine starke Liga. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft helfen kann."

Nach Ansicht von Tanner spricht der Transfer Sigurdssons auch für die deutsche Eliteklasse: "Die Bundesliga hat an Reiz gewonnen. Die Liga boomt. Vor fünf Jahren wäre es undenkbar gewsen, dass so ein hoffnungsvoller, junger Spieler aus England in die Bundesliga wechselt."

Tanner urlaubsreif

Manager-Neuling Tanner bekannte zudem, dass der Stress während der vergangenen Wochen seine Spuren hinterlassen habe.

"Ich bin jetzt urlaubsreif. Es zehrt an einem. Das merkt man dann, wenn der Kopf immer leerer wird. Seit drei Monaten hatte ich keinen freien Tag. Vor allem die Reisen sind Wahnsinn. Ich habe in den letzten Monaten mit so vielen Spielern gesprochen", erklärte der Sportchef.

Der Kader der TSG 1899 Hoffenheim im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung