Cookie-Einstellungen
Fussball

Keine Ermittlungen gegen Boateng

SID
Kevin Prince Boateng muss nach seinem Tritt gegen Miroslav Klose nicht mit einer Sperre rechnen
© Getty

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird keine Ermittlungen gegen Kevin-Prince Boateng vom Bundesligisten Borussia Dortmund wegen seines Tritts auf den Oberschenkel von Nationalstürmer Miroslav Klose im Spiel bei Bayern München (1:3) aufnehmen.

"Es wird vom Kontrollausschuss nichts gemacht, da nach Ansicht der TV-Bilder keine Absicht nachzuweisen ist", sagte Klaus Koltzenburg von der DFB-Pressestelle.

Der Streit nach dem Abpfiff hatte sich an einer Szene vor dem 1:1-Ausgleich der Bayern durch Ze Roberto in der 24. Minute entzündet.

Dabei war der Dortmunder Boateng auf den Oberschenkel des am Boden liegenden Klose getreten. Klose unterstellte dem 21-Jährigen Absicht, während Boateng seine Unschuld beteuerte.

Auch Schiedsrichter Michael Kempter hatte keinen Vorsatz erkennen können, Bayern-Präsident Franz Beckenbauer hingegen den Tritt in seiner Funktion als Premiere-Experte als "Schweinerei" bezeichnet.

Dreamteam gesucht: Jetzt bei Konterstark anmelden und Top-Team sichern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung