Cookie-Einstellungen
Fussball

Kroos muss bei Bayern bleiben

SID
Toni Kroos muss laut Jürgen Klinsmann beim FC Bayern bleiben
© Getty

Toni Kroos ist eines der größten Talente des deutschen Fußballs. Beim FC Bayern kommt der 19-jährige Mittelfeldspieler nur sporadisch zum Einsatz und liebäugelte deshalb mit einem Wechsel. Jetzt spricht Bayern-Coach Jürgen Klinsmann Klartext und erteilt den Wechselgerüchten um Kroos eine klare Abfuhr.

Der FC Bayern München hat in Person von Jürgen Klinsmann allen Wechselgedanken von Talent Toni Kroos rigoros einen Riegel vorgeschoben.

Klinsmann: "Er muss lernen, sich durchzuboxen"

"Wir haben entschieden, dass er beim FC Bayern bleibt. Er hat schon in der Vorrunde große Fortschritte gemacht, aber er muss lernen, sich durchzuboxen. Er muss erkennen, dass andere Spieler weiter und reifer sind als er. Das muss er akzeptieren, dann wird er auch seine Chance bekommen", sagte der Bayern-Coach auf der Pressekonferenz am Freitag im Trainingslager in Dubai.

Hoeneß kontert Vater Kroos

Zuletzt hatte es immer wieder Spekulationen um Kroos' Zukunft gegeben. Der 19-Jährige absolvierte in der Vorrunde lediglich sieben Bundesligaspiele für die Bayern. Unter anderem soll der VfB Stuttgart stark an einem Leihgeschäft interessiert gewesen sein.

Auch Kroos' Vater Roland hatte sich in den letzten Wochen immer wieder eingemischt und die Bayern mehr oder weniger offen kritisiert. Dafür bekam der Rostocker von Bayern-Manager Uli Hoeneß jetzt die Retourkutsche.

"Wenn Tonis Vater ein Problem hat, dann soll er zu mir kommen. Ich habe ihm gesagt, er soll nicht so viel reden. Dann ist auch sichergestellt, dass Toni ein großer Spieler wird."

Der FC Bayern in der Winterpause

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung