Cookie-Einstellungen
Fussball

Vertrag mit Copado aufgelöst

SID
Francisco Copado (l.) wird in der Rückrunde nicht mehr für Herbstmeister Hoffenheim auflaufen
© Getty

Herbstmeister 1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Francisco Copado aufgelöst. Der Spitzenreiter der Bundesliga kam damit dem Wunsch des Mittelfeldspielers nach, der noch bis 2010 an den Neuling gebunden war.

Copado war in der Hinrunde nur sechsmal für den Aufsteiger zum Einsatz gekommen und hatte ein Tor erzielt. Copado, der im August 2006 von Bundesligist Eintracht Frankfurt nach Hoffenheim gewechselt war, soll im Rahmen der Stadion-Einweihung am 24. Januar 2009 offiziell verabschiedet werden und noch einmal das Hoffenheim-Trikot tragen.

In insgesamt 66 Partien für 1899 erzielte Copado 25 Tore. Mit seinen 14 Treffern in der Regionalliga und zehn Toren in der Zweitliga-Saison war der gebürtige Kieler maßgeblich an zwei Aufstiegen beteiligt.

Offenbar zum Nulltarif nach Unterhaching

Der Mittelfeldspieler wird nach seiner Vertragsauflösung in der Rückrunde voraussichtlich zum Nulltarif bei Drittligist SpVgg Unterhaching anheuern. Copado hat sich über seinen Schwiegervater Anton Schrobenhauser, der zugleich Schatzmeister der SpVgg ist, bereit erklärt, ab der Rückrunde für Unterhaching auf Torejagd zu gehen.

Für den Verein sollen bei der Rückkehr von Copado, der bereits zwischen 2000 und 2005 beim Münchner Vorortklub unter Vertrag stand, keine wirtschaftlichen Belastungen entstehen.

Zu Beginn des kommenden Jahres müssen nach Klub-Angaben allerdings noch die transferüblichen Formalitäten abgehandelt werden.

Zum Kader von 1899 Hoffenheim

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung