Cookie-Einstellungen
Fussball

Meira wechselt zu Galatasaray

SID
EM 2008, Fussball, Portugal, Meira
© DPA

Stuttgart - Abwehrspieler Fernando Meira verlässt den Bundesligisten VfB Stuttgart und spielt künftig unter Trainer Michael Skibbe beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul. Beide Vereine hätten sich über die Ablösebedingungen geeinigt, teilte der VfB mit.

Der noch bis Juni 2010 laufende Vertrag des portugiesischen Nationalspielers bei den Schwaben sollte noch am Mittwoch aufgelöst werden. Über die Transfersumme sei Stillschweigen vereinbart.

Medienberichten zufolge soll sie bei rund fünf Millionen Euro liegen. Galatarasay stellte Meira bereits als Neuzugang vor.

"Von Veh enttäuscht"

Der 30-Jährige stand seit Januar 2002 in Diensten der Stuttgarter und führte das Team 2007 als Kapitän zur deutschen Meisterschaft. Wegen seiner Wechsel-Absichten hatte Trainer Armin Veh Meira jedoch zuletzt als Spielführer abgesetzt.

"Ich war von Veh enttäuscht, dass er es mir nicht persönlich gesagt hat", kritisierte der Verteidiger via "Sport Bild" den VfB-Coach. Spätestens mit der Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Khalid Boulahrouz zu Beginn dieser Woche war der Abschied von Meira aus Sicht der Stuttgarter offensichtlich beschlossene Sache.

"Ein Stück Wehmut"

"Fernando wird immer ein Stück Geschichte des Vereins bleiben", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt. Der fünfmalige deutsche Meister hatte dem Portugiesen, der bei der Europameisterschaft zu drei Einsätzen kam, noch im Vorjahr einen Wechsel zu Juventus Turin verwehrt. Daran knüpfte sich aber die Zusage des Vereins, Meira bei einem neuerlichen Angebot keine Steine mehr in den Weg zu legen.

"Der Schritt fällt mir schwer. Es ist ein Stück Wehmut dabei, dass ich nun gehe", erklärte Meira, dem angeblich auch Angebote von Tottenham Hotspur und Panathinaikos Athen vorlagen. Zu seinem Nachfolger als Kapitän bestimmte Trainer Veh den deutschen Nationalspieler Thomas Hitzlsperger.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung