Klopp gedenkt Beckenbauer: "Er war alles, was du sein wolltest"

SID
Franz Beckenbauer, WM, Weltmeisterschaft, 1974, München
© imago images

Jürgen Klopp wird sich trotz der unvergleichbaren sportlichen Karriere von Franz Beckenbauer immer zuerst an den Menschen erinnern.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

"Ihn zu treffen, war das Größte", sagte der Teammanager des FC Liverpool am Dienstag im Interview auf der Klub-Homepage: "Er war lustig, er war intelligent - er war alles, was du sein wolltest."

Der "Kaiser", den Klopp während der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 kennengelernt hatte, lehrte den heute 56-Jährigen eine wichtige Lektion. "Er hat mir etwas beigebracht, wovon ich damals nicht wusste, dass ich es in meinem Leben brauchen würde: Du kannst berühmt, in den Medien präsent und in aller Munde sein - und dennoch du selbst sein. Das war Franz Beckenbauer", erinnerte sich Klopp.

Beckenbauer war für Klopp "inspirierend"

Die Tugenden sah Klopp bei Beckenbauer nicht nur neben dem Spielfeld. "Als Spieler 1974 und als Trainer 1990 Weltmeister zu werden, ist eine besondere Leistung", so Klopp. Dabei sei Beckenbauer immer "leichtherzig, freundlich, lächelnd und in den richtigen Momenten seriös" gewesen, für den Startrainer "inspirierend".

"Es ist der erste Tag, und die Welt ist ein anderer Ort", sagte Klopp über den Tod Beckenbauers, der am Montag bekannt geworden war: "Wir werden ihn sehr vermissen, ich werde ihn sehr vermissen."

Artikel und Videos zum Thema