Cookie-Einstellungen
Fussball

Nach Bayern-Spiel: Drei Bayreuth-Spieler "auf das Allerübelste" verprügelt

Von SPOX
Nach dem 4:0 gegen den FC Bayern II wurden drei Spieler von der SpVgg Bayreuth brutal verprügelt.

Auf einem Mannschaftsabend wurden drei Spieler von der SpVgg Bayreuth attackiert. Das Team feierte den 4:0-Erfolg in der Regionalliga Bayern gegen den FC Bayern II am Ostermontag. Ein Spieler befindet sich noch im Krankenhaus.

Mit dem Sieg ist Bayreuth der Aufstieg kaum noch zu nehmen, der Vorsprung auf Bayern beträgt nun elf Punkte - wenn auch mit einer Partie mehr. Deshalb entschied sich das Team, den Sieg am Abend ausgiebig zu feiern. Allerdings wurde das Fest vom Angriff überschattet.

"Drei unserer Spieler wurden am Rande eines Mannschaftsabends in der Innenstadt von mehreren, derzeit geht man von vier aus, Personen auf das Allerübelste zusammengeschlagen", teilte der Klub mit.

Zwei Spieler wurden demnach in die Intensivstation eingeliefert, einer liegt aufgrund einer "schweren Kopfverletzung noch zur Beobachtung im Krankenhaus". Die Täter hätten zuvor schon andere Gäste angepöbelt. Der Angriff wurde mittlerweile zur Anzeige gebracht und die Ermittlungen der Polizei Bayreuth laufen. Der Verein stellte zudem klar, dass es sich bei der vierköpfigen Angreifergruppe nicht um Fans des FC Bayern München gehandelt habe.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung